SVR III unterliegt im Spitzenspiel der Kreisliga D

Kicker Westerwald 1 SVR 3
Kickers Westerwald I – SV Rheinbreitbach III 6:3 (3:1)

Zum Abschluss der Hinrunde stand für die Drittvertretung des SVR das Spitzenspiel gegen die Kickers Westerwald I an. Aufgrund der ungewohnten Konstellation mit den Kickers in der Klasse traf man schon nach zwei Wochen auf einige bekannte Gesichter.

Schon bei der Anfahrt merkte man, dass auch in der Dritten – die ihre wahre Stärke bekanntlicherweise trotz eines überragenden zweiten Tabellenplatzes am Besten an der Theke ausspielt – ein Spitzenspiel seinen eigenen Charme hat: das direkte Duell gegen die Kickers wollten alle unbedingt gewinnen.

Nach einem unauffälligen Start beider Mannschaften nahm das Spiel nach knapp 10 Minuten einen unglücklichen Verlauf. Ein Akteur der Heimmannschaft verletzte sich nach eigenem Foulspiel an der Schulter und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Bei aller Rivalität steht die Gesundheit an erster Stelle, daher: Gute Besserung und auf ein baldiges Wiedersehen auf dem Platz!

Leider waren es im Nachgang die Rot-Weißen denen der Schock in den Gliedern steckte und so geriet man durch eigene Nachlässigkeiten und eine konsequente und starke Chancenverwertung der Gastgeber schnell innerhalb von 30 Minuten mit 3:0 ins Hintertreffen.

Hier wurde auch schnell deutlich, dass die wichtigste Personalie der nächsten Wochen die Rückkehr des zuletzt überragenden Torwarts David Riznar ist – die Altersteilzeitmodelle im Tor gehören zum Glück bald wieder der Vergangenheit an!

Neben der Effizienz am Glas ist aber bekanntermaßen der Kampfgeist eine Stärke der Schlüters-Elf. Vor der Pause konnte Top-Torjäger Mert Tüfekci nach einer Standardsituation auf 3:1 verkürzen.

Mit neuer Kraft und frischen Beinen nahm man sich in der Pause ein Comeback wie vor Wochenfrist vor, wurde jedoch zunächst beim 4:1 kalt erwischt.

Angeführt durch den kaum zu bändigen Jannis Franke legte die Mannschaft dann jedoch alle Scheu ab und konnte durch eben jenen Franke sowie erneut Tüfekci auf 4:3 verkürzen.

Insgesamt zeigten beide Mannschaften in Halbzeit 2 ein Kreisliga-Spiel mit allen Höhen und Tiefen: Aktionen, in denen beide Teams zeigten, warum sie auf den Plätzen 1 und 2 stehen, wechselten sich mit von beiden Seiten unnötigen Hitzigkeiten ab.

Leider zeigte sich die Kaltschnäuzigkeit der Hausherren bei den Toren zum 5:3 und 6:3 erneut und letztlich wurde der Kampf der Rot-Weißen nicht belohnt.

Wir gratulieren den Kickers Westerwald zur Herbstmeisterschaft – aber ihr wisst, hinten kackt die Ente! ;) und wir sehen uns ja noch oft genug...

Eine Situation aus dem Spiel sollte jedoch länger als der Spielstand in Erinnerung bleiben. Nach einer engen Spielsituation mit Mert beim Spielstand von 5:3 entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den SVR. Da jedoch keine Berührung vorlag, gab Mert den Strafstoß zurück - Chateau, sagt der Franzose!

Spaß beiseite, eine wirklich starke Fair Play Aktion, die den Spirit der Mannschaft genau widerspiegelt!

Weitere positive Ereignisse waren das Comeback von Marlon und Goran und das Debüt von Daniel Oberkobusch – vielen Dank Jungs!

Auch wenn ob der Niederlage alle geknickt waren, wurde nach Abpfiff bei 1-2 Bier ein Fazit zur Hinrunde gezogen.

Vor der Saison ging man ohne große Erwartung oder konkrete Ziele in die Saison, nach der Hinrunde steht man, obwohl die Vorstellungsrunde vor dem Spiel noch immer manchmal nötig ist, auf einem überragenden zweiten Platz und hat die Playoff-Runde fest im Blick!

Daher ist das Ziel für den Rest der Saison klar: die eigene zweite Mannschaft zum Aufstieg zwingen und keinen Mannschaftsabend auslassen!

Es spielten:

Adenauer, Schlüter, Schlüter, Staß, Eimermacher, Kampler, Oberkobusch, G. Ali, Tüfekci, A. Ali, Kaplan, Jesus, Franke, Koch, Rohde, Baumann

Vielen Dank auch an die zahlreichen 7 Fans, die es trotz knapper zahlenmäßiger Unterlegenheit schaffte „in den Kopf der Gegner“ zu kommen.
Kickers Westerwald 1 SVR 3 2