Erster Mannschaft gelingt Befreiungsschalg!

SV Rheinbreitbach - VFB Linz II 5:1 (3:1)

Am Mittwochabend hieß es für den SVR Derbytime! Vor einer zahlreichen Kulisse wollte man heute gegen die junge Reserve der Linzer die ersten drei Saisonpunkte einfahren.

Dieser Plan ging erst einmal völlig nach hinten los. Bereits nach 3 Minuten ging man nach Ballverlust vor dem eigenen 16er in Rückstand. Die Antwort folgte prompt: Nach schöner Bewegung nach innen schloss Lorenz Gaupp aus 15m unhaltbar ins lange Eck ab!! Traumtor! Danach flachte die Partie etwas ab. Mitte der Halbzeit nahm die Begegnung wieder Fahrt auf und der SVR nutze die Überlegenheit aus. Nach schöner Kombination auf dem linken Flügel legte Tobi Ruch perfekt auf Adrian Glos quer, der zum 2:1 einschob. Kurz vor der Halbzeit war es wieder ein Angriff über die linke Seite der Adrian Glos nach quergelegtem Pass den zweiten Treffer ermöglichte. Mit einer 2-Tore Führung ging es in die Kabine.

Der zweite Abschnitt startete, wie der erste endete. Tobias Ruch nutzte den Platz den man ihm gab, und pfefferte das Leder aus halbrechter Position mit Höchstgeschwindigkeit in die Maschen! Tobias war damit Dreh und Angelpunkt mit 2 Vorlagen und 1 Tor.
In der Folge war der Sack zu. Die ein oder andere sehenswerte Aktion kam zustande, allerdings ohne weiteres Tor. Eine dieser Aktionen gehörte Konstantin, der ein Solo über den kompletten Platz hinlegte und dabei die komplette Linzer Abwehr vernaschte. Nachdem auch der letzte Mann dem weltklasse Dribbling zum Opfer fiel, reichte die Kraft nicht mehr aus, um den Ball platziert genug auf das Tor zu bringen und der Torwart parierte! Was wäre das für ein Tor gewesen.. Kurz vor Abpfiff bewies Adrian Glos einmal mehr, warum er eine Klasse für sich ist und krönte sein Spiel mit einem Hattrick zum 5:1! Das war der Schlusspunkt einer insgesamt sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, die die gute Leistung aus dem Pokalspiel unterstreicht. Die ersten Punkte sind nun eingefahren und am Sonntag möchte man in Neustadt die nächsten drei Zähler einfahren, um den Anschluss an die Tabelle zu finden!

Gelungener Saisonstart der C-Juniorinnen

Endlich wieder Ligafußball! Nachdem die letzte Saison ja ausgefallen war, freuten sich nun alle wieder darauf, dem Ball und den Punkten unter „richtigen“ Bedingungen nachzujagen. Dementsprechend war dem ein oder anderen Mädchen auch eine gewisse Nervosität anzumerken.

Und das, obwohl man im ersten Spiel auf einen aus vielen Trainingsspielen bekannten Gegner traf, die zweite C-Juniorinnen-Mannschaft des SVR. Durch die vielen Neuzugänge haben sich die Trainer entschieden, zwei Mannschaften anzumelden, damit jede Spielerin auch zum Zug kommt und wichtige Spielerfahrung sammeln kann.
Dass beide Mannschaften in einer Staffel landen, hat der Verband entschieden, dadurch kommt es zu dieser ungewöhnlichen Begegnung. Angenehmer Nebeneffekt: Es entfällt eine Fahrt zum Auswärtsspiel, was in dieser Staffel nicht unerheblich ist.

Beide Mannschaften starteten intensiv in die Partie und versuchten , das Spiel nach vorne zu treiben. Dies wurde zum ersten Mal nach 10 Minuten von Erfolg gekrönt, als Eleni scharf in die Mitte passte, wo Lena mit einem satten Schuss abschloss.
Nach weiteren vier Minuten konnte Eleni ihrerseits auf 2:0 erhöhen, nachdem sie sich vorher gut durchgesetzt hatte.
Aber auch die „Gastmannschaft“ erhöhte den Druck und spielt nach vorne. Marah liess nicht locker, setzte sich gegen die Abwehrspielerinnen durch und versenkte den Ball im Netz von Aushilfstorwärtin Alex. Der Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit hielt die Spannung der Begegnung aufrecht.

In der zweiten Hälfte blieb die Intensität ähnlich hoch wie im ersten Durchgang und so konnten die Zuschauer noch einige ansehnliche Spielzüge, Torwartparaden und Torchancen auf beiden Seiten beklatschen. In der 50. Minute erhöhte Alex, vom Tor jetzt ins Feld gewechselt, auf 3:1. Yana Mia verkürzte allerdings auf der Gegenseite ihre Mannschaft wieder auf 3:2, so dass es bis zum Schluss spannend blieb.

Beide Trainer sind zufrieden mit der Leistung der Spielerinnen. Die persönliche Entwicklung und das Mannschaftsgefüge machen in beiden Mannschaften Mut für die Saison. Hoffentlich wird diese auch zu Ende gespielt werden!