E3-Junioren verlieren deutlich gegen Erpels E-Junioren

SV RW Rheinbreitbach E3 – FV RW Erpel 2:7 (1:3)

Individuelle Abstimm- und Abspielfehler führten zum 1:3-Halbzeitstand aus der Sicht der Hausjungen. Ben Bornheim und Paul May wurden bereits in der Vorsaison aufgrund ihrer starken Leistungen in Erpels E2-Junioren als jüngerer E-Junioren-Jahrgang in die E1-Junioren der Erpeler „hochgezogen“. Beide zielten die ersten beiden Treffer für Erpel. Zwischenzeitlich konnte unser Torwart Jendrik Tissen mit einem langen Abschlag den 1:1-Ausgleichtreffer für Rheinbreitbach markieren. Der Erpler Muhannad Id erzielte den 1:3-Halbzeitstand.

Hochmotiviert die Abstimm- und Abspielfehler im Aufbauspiel zu minimieren, nutzten die Rheinbreitbacher um Berat Temel eine Kontersituation aus. Berat vollendete im 1:1-Duell mit Erpels sicherem Rückhalt Mattis Schmitz zum 2:3-Anschlusstreffer. Für die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff stand die Defensive der Rheinbreitbacher stabil und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten.

Ein Doppelschlag des ballsicheren, quirligen Wirbelwinds Hugo Spitza sorgte für die Entscheidung. Die starken Ben Bornheim und Paul May erzielten die Treffer sechs und sieben für die Mannschaft aus der Schwestergemeinde.

Letztendlich ein verdienter Sieg für die Mannschaft aus Erpel.

Für die E3-Junioren des SV RW Rheinbreitbachs spielten:

Emil Zens

Benedikt Näwie

Berat Etem Temel

Ömer Kerem Turan

Henri Mettelsiefen

Julius Kempis

Julius Mesenberg

Manuel Galvão de Brito

Jendrik Tissen (TW)

Alte Herren unterliegen in Windhagen

Bei frischem Dauerregen und herbstlichen 8 Grad trafen am Montagabend die Alten Herren des SVR auf den SV Windhagen. Bekannt als starker, eingespielter Gegner, hiess es für die Gäste: Wach sein, das Spiel der Gastgeber unterbinden, früh stören!

Dies gelang in den ersten 20 Minuten eigentlich gut, und der Abstand zum gegnerischen Tor verringerte sich mit jedem Vorstoß in die Hälfte der Windhagener. Doch plötzlich schalteten die Platzherren auf Angriff, und konterten die gesamte Rheinbreitbacher Hintermannschaft über zwei Pass-Stationen aus. Der Abschluss des Stürmers liess sich nicht mehr verhindern, und so schlug der Ball im langen Eck von Torsten Marx ein, 1:0.
Zunehmend geriet man unter Druck, konnte jedoch den Ausbau der Führung mit Ach und Krach verhindern, und so blieb es dabei bis zur Pause.

Im zweiten Durchgang galt es, schnell den Ausgleich zu suchen, doch Windhagen stellte die Räume gut zu, und die langen Bälle aus dem Mittelfeld fanden vorne keine Abnehmer. Chancen waren Mangelware.
Im Gegenzug nutzte der SVW jede Lücke aus, und erhöhte auf 2:0.

Im weiteren Verlauf merkte man dem Einzelnen Trainigsrückstand, und der Mannschaft leider mangelnde Abstimmung und Durchsetzungskraft an. Windhagen erzielte kurz vor Schluss noch das 3:0, bevor man sich gemeinsam das Match der Nationalmannschaft gegen England im Windhagener Clubheim ansah.
Im Trockenen konnte man beim Genuss von Feuchtem gut fachsimpeln und den Abend gemeinsam ausklingen lassen.
Danke an Windhagen für das faire Spiel!