Erste holt sich mit Derbysieg Platz 2 zurück !

SV Rheinbreitbach - FV Erpel 4:2 (1:0)

 

Vor vollem Haus ging es heute im Verfolgerduell gegen den Nachbarn aus Erpel! Bei sommerlichen Temperaturen war ein kämpferisches Spiel zu erwarten. Ein Sieg war die klare Marschroute der Rot-Weißen. Zu Beginn allerdings gestaltete sich das Spielgeschehen recht zäh und wir brauchten gut 20 Minuten, ehe wir ins Spiel kamen. Eine starke Parade unseres Schlussmanns Michael Boendgen hielt uns dabei im Spiel! In der Folge drehte man langsam auf und nahm die Kontrolle an sich.  Sah man sich schon in der Kabine, besorgte Kai Ewers unmittelbar vor der Pause mit einem Tor aus der Kategorie „Besser kannst du den nicht machen“ das 1:0! Nachdem Johannes Loevenich und Valentin Deck zunächst traumhaft Tikki Takka Hacke Spitz in der Erpeler Defensive spielten, flankte Valentin in die Mitte und der Capitano lederte das Spielgerät per Fallrückzieher in die Maschen!!!Das war gleichzeitig der Pfiff zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang waren 5 Minuten gespielt, als unser Goalgetter Adrian Glos im Strafraum eine Kopfballverlängerung von Lars Steffens annahm, einen Haken schlug, und unhaltbar unter die Latte mit dem schwachen Linken einnetzte! Nach einer knappen Stunde stellte man dann auf 3:0. Ein präziser Freistoß von Florian Schneider landete genau bei Lars Steffens, der vollkommen unbedrängt einköpfen konnte. Zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach vermeintlichem Ziehen an der Schulter von Konstantin Salz auf den Punkt, zum Entsetzten der heimischen Zuschauer. Trotz sehr fragwürdiger Entscheidung musste man dadurch das 3:1 per Elfmeter hinnehmen. Letze Zweifel ließ dann in der 67. Minute der eingewechselte Tim Butter verschwinden, als er nach traumhaften Ball in die Spitze von Florian Schneider zum 4:1 traf. Wir freuen uns auf 2 Kisten Tim (Debut+Tor). Doch kurze Zeit später sollte es erneut zu einem Treffer für Erpel kommen. Nach einem langen Ball von Erpel wurde man klar doppelt gefoult doch der Schiri ließ es laufen und ermöglichte Erpel damit das zweite Tor des Nachmittags. In den letzten 15 Minuten ließ man dann allerdings hinten nichts mehr anbrennen und verteidigte es clever. Damit steht am Ende ein hochverdienter Sieg auf der Anzeigetafel! So erobert man mit dem Derbysieg Platz 2 im Tableau zurück!

 

#svr#immerweiter#derbysieger

C-Juniorinnen siegen gegen Rengsdorf

Nach der klaren Niederlage gegen Montabaur im letzten Spiel (0:7)  hatten sich die C-Juniorinnen vorgenommen, diesen Spieltag für sich zu entscheiden. Zu Gast war die MSG Rengsdorf, bei der man im Hinspiel nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen war.

 

Trotz der sommerlichen Temperaturen hatten die Mädchen einen großen Anteil am Ballbesitz, und setzten die Gäste früh unter Druck. So ergaben sich einige Schüsse, die die Rengsdorfer Torhüterin aber parierte, beziehungsweise im Tor-Aus landeten.

Nach 20 Minuten fand Lena dann die Lücke und platzierte den Ball exakt zwischen Handschuh und Latte, 1:0.

Mehrere vergebene Torchancen für Rheinbreitbach später hiess es dann: Halbzeitpause, endlich! Die Hitze machte allen zu schaffen und war den meisten auch schon anzusehen.

 

Im zweiten Durchgang machte man weiter Druck und versuchte, den Ball in den Rengsdorfer Maschen zu versenken. Alex setzte aus 20 Metern zum Schuss an, und traf leider nur die Latte. Doch Mara war aufgerückt und verwandelte den Abpraller zum 2:0.

Kurz darauf stoppte allerdings Lena die Rengsdprfer Stürmerin etwas zu ungestüm, der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter. Unsere Torhüterin Lucia entschied sich für die richtige Ecke, bekam den gut geschossenen Ball aber leider nicht mehr zu fassen, so dass es ab hier nur noch 2:1 stand.

Doch die Rheinbreitbacherinnen waren nicht bereit, die punkte zuhause abzugeben und stürmten weiter.Alex setzte sich zweimal gut durch und belohnte sich direkt zweimal hintereinander mit guten Abschlüssen und brachte den SVR so mit 4:1 in Führung.

Kurz vor Schluss konnte auch Lene noch ein Tor für sich verbuchen, nachdem sie sich gegen zwei Verteidigerinnen durchgesetzt hatte und auf 5:1 erhöhte.

 

Großes Lob auch nochmal an die ganze Mannschaft, die bei diesen Temperaturen wirklich alles gegeben hat, und so den Sieg ermöglicht hat.