Senioren 1

Das Team 2018/2019 1.Herren

Kader: Neues Foto folgt

Trainingszeiten:   Dienstag und Donnerstag 20:00-21:30 Uhr

Kontakt:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   Manuel Malacho 0163 6300970
   Luigi Falsone      0173 69118275

Herren Kreisliga B Nord Spielplan 2018/2019

Tabelle

Erste Mannschaft entführt 3 Punkte aus Ellingen

 

SG Ellingen II : SV Rheinbreitbach 0:4 (0:1)

 

Am vierten Spieltag der Kreisliga B Nord gelang der ertsen Mannschaft in Straßenhaus ein nie gefährdeter 4:0-Sieg gegen die SG Ellingen II.

 

Nach dem unfreiwilligen spielfreien Parkfestwochenende (Schiedsrichter war krankheitsbedingt nicht erschienen) war die Malacho-Elf gewillt, endlich den zweiten Dreier der Saison einzufahren. Das merkte man von der ersten Minute an.

 

Die junge Truppe wurde von einem spielfreudigen Mittelfeld um Kai Ewers, Markus Zettelmeyer und Robin Ehrenberg angetrieben, den urlaubsbedingten Ausfall von Kapitän Christian Henseler kompensierten Stephan Flother und Pablo Hartmann-Gonzalez in der Innenverteidigung tadellos und einwandfrei.

 

Schon in der ersten Halbzeit hätten die Rot-Weißen deutlich höher als 1:0 führen können. Der hohe Ballbesitzanteil und schöne Ballstaffetten konnten allerdings zunächst nicht in gefährliche Aktionen im Sechzehner umgemünzt werden. Mitte der ersten Hälfte vergaben Robin Ehrenberg und Tim Butter jeweils zwei schön herausgespielte Torgelegenheiten. Beim dritten Versuch machte es Ehrenberg besser, als er im Anschluss an die vom Schiedsrichter einberufene Trinkpause eine famose Vorlage von Zettelmeyer per Kopf verwerten konnte.

 

Den wenigen Gegenangriffen der Bezirksligareserve aus Ellingen setzte Hartmann-Gonzalez kurz nach der Pause mit einem satten Schuss aus 25 Metern zum 2:0 ein ebenso schönes wie jähes Ende. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. 

Auch wenn der eingewechselte Luigi Falsone mit einem Doppelpack (Vorlagen von Ehrenberg bzw. Goran Ali) den Spielstand noch auf 4:0 stellte, hätte der Sieg aufgrund weiterer ausgelassener Chancen durchaus noch höher ausfallen können.

Mit zwei Siegen aus drei Spielen ist der SVR voll im Soll. Die nächste Möglichkeit, den Punktestand aufzubessern, bietet sich am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen den SV Windhagen II. 

Es spielten: Schulz, Salz, Flother, Hartmann-Gonzalez, van Eckeren, Ehrenberg, Zettelmeyer (Bornheim), Ewers, Ruch (Ali), Butter (Falsone), Hillebrand

Erste Mannschaft verliert in Rengsdorf


SV Rengsdorf : SV Rheinbreitbach 2:0 (0:0)

Am 2. Spieltag der Kreisliga B Nord stand das schwere Auswärtsspiel beim SV Rengsdorf an. Im Gegensatz zum SVR hatte der Gastgeber sein Auftaktspiel verloren und war auf Wiedergutmachung aus. Die Malacho-Elf hingegen wollte an die starke Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und weitere wichtige Punkte aus der Ferne entführen.
Im Vergleich zur letzten Woche trat der SVR mit nur einer Änderung an. Der fehlende Tim Eimermacher wurde durch den jungen Paul Hupperich ersetzt.
Der SVR tat sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und konnte kaum Akzente nach vorne setzen. Der SV Rengsdorf stellte die Räume gut zu und war bissiger in den Zweikämpfen. Aber auch der Gastgeber hatte so seine Probleme gegen die gut stehende Defensive des SVR's und konnte sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Der Gastgeber aus Rengsdorf erwischte nach der Pause dann den besseren Start und konnte durch einen Doppelschlag in der 53. und 55. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung spielte die Heimmanschaft einen schnellen Konter, der zum 1:0 führte. Nur zwei Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für den SV Rengsdorf und der Gastgeber erhöhte auf 2:0. Der SVR warf nochmal alles nach vorne, blieb aber vor dem Tor bis zum Schluss erfolglos. So fuhr man mit einer verdienten Niederlage und ohne Punkte nach Hause.
Nun gilt es unter Woche wieder alle Kräfte zu mobilisieren und im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag (26.8) wieder zu punkten. Dann begrüßt der SVR den derzeitigen Tabellenführer aus Güllesheim in der heimischen Kunstrasenarena und hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans.

Es spielten: Schulz, Flother, Salz, Henseler, van Eckeren, Ewers, Hupperich, Zestic (Ali), Ruch, Falsone, Butter (Hillebrand)

Erste Mannschaft schlägt Aufstiegsfavoriten HSV Neuwied

SV Rheinbreitbach : HSV Neuwied 4:2 (2:0)

Am 1. Spieltag der Kreisliga B Nord ist dem SV Rheinbreitbach ein verdienter Sieg gegen den Vorjahreszweiten und Aufstiegsrelegationsteilnehmer HSV Neuwied gelungen....
Eine aufopferungsvolle und geschlossene Mannschaftsleistung machte diesen Auftaktsieg den urlaubs- oder verletzungsbedingten Ausfällen einiger Stammkräfte zum Trotz möglich.

Bereits nach 10 Minuten war der Grundstein durch einen Doppelschlag von Tim Butter zum frühen 2:0 gelegt. Erst konnte er eine mustergültige Hereingabe von Tobias Ruch aus kurzer Distanz verwerten, beim zweiten Treffer ließ er dem gegnerischen Torhüter nach geschicktem Pass von Luigi Falsone keine Chance als er den Ball alleine aufs Tor zulaufend im Netz unterbrachte.
Auch vor dem eigenen Tor wurde es einige Male brenzlig, doch der hellwache Maximilian Schulz, Neuzugang vom TuS Asbach, und die fehlende Zielgenauigkeit der Neuwieder sorgten dafür, dass es mit dem 2:0 in die Pause ging.

Im zweiten Spielabschnitt wurde zeitweise wenig Fußball gespielt, da es immer wieder zu hitzigen Zweikämpfen und anschließenden Auseinandersetzungen kam, die erst vom Schiedsrichter geklärt werden mussten, ehe es weitergehen konnte.
Den Anschlusstreffer, den die Rot-Weißen per Foulelfmeter in der 60. Minute kassierten, konnte Mittelfeldmotor Kai Ewers nur kurze Zeit später kontern, indem er ebenfalls einen Foul-Elfmeter sicher verwandelte. Der agile Konstantin Salz war im Strafraum nach tollem Lauf regelwidrig gestoppt worden.
Als Tobias Ruch in der 80. Minute das 4:1 markierte, waren auch die letzten Zweifel am ersten Heimsieg der Saison verschwunden. Daran konnte auch das 4:2 in der Nachspielzeit nichts mehr ändern.

Es spielten: Schulz, Salz (Blass), Henseler, Flother, van Eckeren, Zestic, Ewers, Tim Eimermacher, Ruch, Butter (Lars Eimermacher), Falsone (Ejmen Celik)