Sieg im Pokalderby

An diesem Mittwoch empfing die van Eckeren-Elf die zweite Mannschaft von Ataspor Unkel. In den ersten 15 Minuten war die Heimmannschaft durch hohes Pressing, viel Selbstvertrauen und mehr Biss die bessere Mannschaft. So konnte Jose in der 17. Minuten dem Innenverteidiger den Ball abluchsen, Zug zum Tor erlangen und mit gutem Auge den Ball in den Rückraum spielen. Dort lauerte Kai Ewers, welcher sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 1:0 einschob. Zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Allerdings ruhte man sich ein wenig auf dem Ergebnis aus und ließ den Gegner kommen, welcher dann in der 39. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Danach kam nicht mehr viel von beiden Teams und so pfiff der Unparteiische zur Halbzeit. Zum Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel relativ ausgeglichen, bis das Heimteam in der 63. Minute zum erneuten Führungstreffer kam. Der Trainer selbst trat einen Freistoß aus Höhe der Mittellinie in Richtung des Unkeler Tors. Dort stieg Jose Secanellas am höchsten und nickte den Ball ins Tor. Erneut ließen sich die Gäste nicht unterkriegen und hielten sehr stark dagegen, sodass Welttorhüter Moritz Hillebrand, in der 78. Minute hinter sich greifen musste. Dieser sprang nach der Halbzeit für unseren verletzten Fabian Richarz ein. An dieser Stelle nochmals gute Besserung ❤️‍🩹. Kurz vor Schluss fingen sich die Gäste eine rote Karte, was einen starke Wirkung für die Heimmannschaft zur Folge hatte. Diese schöpfte wieder mehr Selbstvertrauen und Wille, das Spiel kurz vor Ende für den SVR zu entscheiden. So kam es, wie es kommen musste: Sven findet am Strafraumrand Izzy, welcher den Ball gut festmachen kann, kurz überlegt und den Ball in die Mitte befördert. Aus dem nichts steht Alexander Clauss im 16er! Der Innenverteidiger fackelt nicht lange und schweißt die Murmel ins Tor. Unfassbar!! Dem SVR gelingt es zum dritten Mal in dieser Spielzeit die Führung zu erzielen. Wenige Minuten später pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab. Die van Eckeren-Elf steht somit im Viertelfinale des Pokals. Insgesamt war es ein hartes, aber faires Derby mit voller Kulisse.

Sieg im Rheinderby

Diesen Sonntag ging es ins Derby gegen die zweite Mannschaft aus Erpel. Die van Eckeren-Elf hatte einiges gut zu machen, nach dem vergangenen Spieltag. Auswärts musste man die nächsten drei Punkte mitnehmen. Bei sonnigen Temperaturen, ging es in die erste Halbzeit und beide Teams lieferten fußballerisch eher wenig auf dem Platz. Der ohnehin ausgedünnte Kader, musste nach 25 Minuten den Verlust von Ayman Alouini hinnehmen, welcher sich bei einem Sprint eine muskuläre Verletzung zuzog. An dieser Stelle nochmals Gute Besserung ❤️‍🩹. Den ersten richtigen Angriff, leitete der stark spielende Jannis Riznar ein. Durch ein schnelles Umschaltspiel, einem grandiosen Pass von el Capitano José und dem Torriecher von Jannis Riznar, gelang es dem SVR in der 45. Minute, den Führungstreffer zu erzielen. Damit ging es dann in die Halbzeit. Nach 10 gespielten Minuten der zweiten Halbzeit, gab es einen Handelfmeter für den SVR. Dieser wurde lässig von dem eingewechselten Iskender Kaplan eingeschoben. Es sollte nicht seine letzte Aktion in diesem Spiel gewesen sein. Doch zunächst bekamen die Hausherren zurecht einen Foulelfmeter, welcher zum Anschlusstreffer führte. In der 82. Minute führte Charly einen Freistoß knapp 30 Meter vor dem Tor aus. Die Flanke wurde immer länger und länger, bis dass Izzy seine Gräten und sehr viel Willen in diese Aktion schmiss. Der folgende Volley wurde mit dem Treffer zum 3:1 belohnt. Als wäre das nicht schon Einsatz genug, reichte es dem zweifachen Torschützen noch nicht. Seine gute Technik kam ihm in der 90. Minute zu Gute, als er einen langen Ball abschirmen und behaupten konnte, den letzen Innenverteidiger stehen ließ und den Blick auf das Tor richtete. Der Torhüter rechnete nicht mit dieser Tat und stand zu weit vor dem Tor. Unser Stürmer fackelte nicht lange und zog aus knapp 35 Metern ab und traf zum verdienten 4:1. Wenige Sekunden später pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.
Wichtige Punkte für den SVR und Rückenwind für die kommende Begegnung.