Das Team 2018/2019 1.Herren














Kader: 
Oben von links: Trainer Manuel Malacho, Goran Ali, Stephan Flother, Lorenz Gaupp, Kai Ewers,Lars Steffens,Marcelo Pereira- Barbosa, Tobias Ruch, Moritz Hillebrand, Martin Schlüter, Luciano Russo, Malte Bayer, Thishan de Costa,
Unten von links:Yannick Van Eckeren, Claudio Filipe Andrade Costa, Daniel Oberkobusch, Maximilian Schneider, Allesandro Canu, Michael Boendgen, Lukas Bornheim, Fabrizio Chiappin, Christian Henseler
Es fehlen :Frederic Wirz, Luigi Falsone, Konstantin Salz, Pablo Hartmann-Gonzales, Tim Butter, Ahmed Celik, Jonas Kuhn, Bünyamin Gök

Trainingszeiten:   Dienstag und Donnerstag 20:00-21:30 Uhr

Kontakt:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.facebook.com/SV-Rot-Weiß-Rheinbreitbach-384665491563507/

   Manuel Malacho 0163 6300970
   Luigi Falsone      0173 69118275

Herren Kreisliga B Nord Spielplan 2018/2019

Tabelle

Herren fahren drei Punkte zum Hinrundenabschluss ein

SV Rheinbreitbach - CSV Neuwied 5:3 (2:1)

Am letzten Spieltag der Hinrunde spielte die Elf um Trainer Manuel Malacho zu Hause gegen den CSV Neuwied.

Man startete gut in die Partie und war eindeutig die ballbestimmende Mannschaft. So sollte es auch nicht lange dauern ehe man in der 15.Minute durch eine schöne Kombination durch die Mitte nach Querpass durch unseren Kapitän, Kai Ewers in Führung ging. Das beflügelte unsere Elf und man drängte auf das nächste Tor. Folgerichtig fiel dieses Tor auch kurze Zeit später und so stand es schnell 2:0 auf heimischem Platz. In der Folge ließ man das Spiel etwas schleifen und aus einem unaufmerksamen Moment heraus sollte das auch direkt mit dem Anschlusstreffer des Gegners bestraft werden.
Den Rest der ersten Hälfte spielte man sicher zu Ende und so endete die erste Halbzeit mit einer Führung für die Rot-Weißen.
In der zweiten Halbzeit sollte vor allem der Heimzuschauer auf seine Kosten kommen. Kurz nach Wiederanpfiff konnte man ein schnelles 3:1 verbuchen, da man wacher und entschlossener aus der Kabine kam.
Jetzt schien es so als hätte der SVR die Kontrolle über das Spiel. Durch viel Bewegung ohne Ball und schöne Passstaffetten über die Zentrale auf die schnellen Außenspieler konnte man dem Gegner immer wieder gefährlich werden. Heute schien man endlich einmal Tore schiessen zu wollen und man nutzte den Großteil der Möglichkeiten gut aus. Dies konnte man nach einer schönen Flanke von rechts sehen dessen Abpraller Tobias Ruch am langen Pfosten aus 10 Metern unhaltbar unter die Latte nagelte , was ein Strahl !!
Doch auch der CSV schlief nicht ein und nutzte die wenigen zugelassenen Möglichkeiten eiskalt aus. Nach toller Parade von Michael Boendgen stand der Mittelfeldspieler am langen Pfosten genau richtig und schoss zum 4:2 ein. Die Antwort folgte: Eine schnelle Kombination auf der Außenbahn mit anschließendem Pass in die Mitte konnte vom eingewechselten Luciano Russo per Direktabnahme auf Strafraumhöhe zum 5:2 in die untere Ecke genutzt werden. Trotzalledem musste man den Ball noch einmal aus dem Tor holen. Nach fast identischer Kombination wie beim zweiten Tor musste unser Torwart nach zunächst bärenstarker Parade den Gegentreffer zum 5:3 Endstand hinnehmen.

Heute war der SVR wieder auf einem spielerisch guten Level. Eine sehr ruhige und abgeklärte Leistung konnte durch Entschlossenheit im Strafraum den Sieg ermöglichen. Am Ende war man zu nachlässig in der Rückwärtsbewegung was allerdings nichts an den ungfährdeten drei Punkten ändert. Ein Kompliment geht an den CSV Neuwied für ein durchgehend faires Spiel.

Nächste Woche geht es zum Rückrundenauftakt zu Hause gegen den SSV Bad Hönningen.

Senioren müssen mit Punkteteilung leben

SV Güllesheim - SV Rheinbreitbach 1:1 (0:0)

Am vorletzten Hinrundenspieltag reiste man zum SV Güllesheim. Von Beginn an war bewusst, dass dies kein einfaches Spiel werden würde.

Rheinbreitbach startete etwas schleppend in die Partie und brauchte einige Anlaufzeit um zu ersten Torgelegenheiten zu kommen. Die erste hundertprozentige Torchance bot sich nach einer starken Flanke von der linken Seite, als man frei stehend am Tor vorbeiköpfte. Kurze Zeit später bot sich erneut die Möglichkeit, per Kopf zu treffen, doch wieder konnte die Möglichkeit nicht ausgenutzt werden. Auch im weiteren Spielverlauf war man überlegen, doch aber zu unentschlossen vor dem Tor und der letzte Biss fehlte. Gleichzeitig ließ man hinten nichts anbrennen und verteidigte konsequent gegen eine grösstenteils ungefährliche gegnerische Offensive. 

So startete man mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit, in der sich am Spielgeschehen nicht wirklich viel veränderte. Die Rot-Weissen spielten weiter sicher auf das Tor der Heimmannschaft, aber eben nicht zwingend. Es boten sich immer wieder Möglichkeiten wie zum Beispiel in der 60. Minute, als Allesandro Canu frei vor dem Tor am Torwart scheiterte. Fünf Minuten später folgte dann eine unsportliche Aktion auf der Aussenbahn, als unser Außenverteidger den Gegner ungestüm von hinten zu Fall brachte. Der folgende Freistoß sollte das Spiel kippen. Durch die Unordnung der Hinterreihen konnte der aufgerückte Verteidiger von Güllesheim die Lücke nutzen und freistehend zum 1:0 einköpfen.
Doch es waren noch über 20 Minuten Zeit für unsere Spieler. Jetzt ging das Spiel nur noch in eine Richtung, und man drängte auf den Ausgleich. Immer wieder tauchte der Ball im Strafraum des Gegners auf, aber die letzte Konsequenz und das nötige Glück blieben erst einmal aus. In der 88. Minute sollte man dann aber belohnt werden. Ein klares Handspiel im Strafraum ergab die Chance zum Ausgleich, die Ahmed Celik per Elfmeter abgekocht nutzte. In der Nachspielzeit fiel der Ball nach einem Einwurf plötzlich zu einem Rheinbreitbacher der aus neun Metern aus der Drehung abzog, aber nur den Pfosten traf. Der Ball konnte auf der Linie geklärt werden womit der Schiedsrichter die Partie beendete.

Wieder einmal kann man der Malacho-Elf nur den Vorwurf machen, dass man zu inkonsequent vor dem Tor agierte und oftmals der letzte Wille fehlte.
Das 1:1 ist für die Breitbacher ein bitteres Ergebnis, dass nach dem Spielverlauf nicht hätte passieren dürfen und somit verliert man zwei Punkte gegen einen schwachen Gegner. 
Nächste Woche schließt man die Hinrunde gegen den zehntplatzierten CSV Neuwied auf heimischem Boden ab.

Es spielten: Boendgen, Henseler, Chiappin, Falsone, Canu (Wolf), Bornheim (Hillebrand), Kuhn ( Gök), Ewers, Celik, Barbosa, Salz