SV RHEINBREITBACH - Wir.Leben.Fußball
Geschäftszeiten: Mo. 18-19 Uhr / Sa. 10-13 Uhr / Tel: 02224 9892828

Endlich! Rheinbreitbacherinnen erspielen und erkämpfen sich den ersten Dreier der Saison! 

SV Rheinbreitbach – 1. FFC Montabaur II 3:2(1:1)

Nachdem man am Freitag gegen den Tabellennachbarn Issel nur ein Remis erspielen konnte, wurde ein Sieg gegen den ebenfalls unten liegenden FFC Montabaur II noch wichtiger. 

Leider kam es bereits in den ersten Spielminuten zu einem regelwidrigen Tackling im Strafraum der Rot-Weißen, sodass diese schon früh einem Rückstand durch Foulelfmeter hinterherlaufen mussten. 

So viel es den Rheinbreitbacherinnen schwer, sich nach dem frühen Schock auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und in der gegnerischen Hälfte gefährlich vor das Tor zu kommen. 

Als Nicole Zehnpfennig dann mit dem Ball in den Torraum von FFC-Torhüterin Michelle Schuster kam, konnte diese den Ball noch knapp von der Torlinie kratzen und die Führung ihres Teams festhalten. 

Wiederum war es Nicole Zehnpfennig, die von Chiara Leven tief in den Sechszehner geschickt wurde und mit einem festen und gezielten Schuss das lange Eck des Kastens nur knapp verfehlte. 

Kurz vor der Halbzeit legte Lilou Reveillere den Ball am gegnerischen Sechszehner auf Nicole Zehnpfennig ab, die den Ball platziert auf die im Rückraum lauernde Chiara Leven flankte. 

Entschieden schoss Leven den Ball Volley ins Tor und sorgte so für den vielumjubelten Ausgleich. 

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit kam Nicole Zehnpfennig allein mit dem Ball vor das Tor der Montabaurinnen und wurde per Foul zu Fall gebracht. Leider blieb der Pfiff für einen Strafstoß aus. 

Wenige Minuten später eroberte sich Victoria Otten den Ball im Mittelfeld zurück, spielte auf Zehnpfennig, die den Ball auf gezielt auf Nora Weinand spielte. Torhungrig und entschlossen knüppelte die Mittelfeldspielerin dann den Ball zur 2:1-Führung ins Tor.   

Zu Beginn der Schlussphase wiederholte sich die Szene und Nora Weinand erhöhte auf 3:1. Große Freude machte sich auf der Ersatzbank, bei den verletzten Spielerinnen und den in der Kälte tapfer anfeuernden Fans breit.  

In den letzten zehn Minuten wurde es aber nochmal spannend: Nachdem sich die Gäste aus Montabaur bis zum rheinbreitbacher Tor vorkämpfen konnten, verkürzten diese auf 3:2. 

Als dann der Schlusspfiff fiel, merkte man die große Freude aber vor allem die unendliche Erleichterung der Mädels auf dem Feld, die zwischenzeitlich acht Niederlagen in Folge verkraften mussten. 

Auch Trainer Erdal Essiz ist glücklich, als er sich an sein Team wendet: „Erst einmal Glückwunsch  zum Sieg. Das war eine bärenstarke Vorstellung in allen Belangen. Ihr habt alles auf den Platz gebracht und den Sieg mehr als verdient. Eure Hingabe, eure Geduld und euer Fleiß haben sich endlich bezahlt gemacht. Geil!“

Es spielten: 

Auras (TW), Thelen, Federhen (Raaff), Tafel (C), Claßen, Leven, Vienenkötter (Weinand), Simo, Reveillere (Otten), Steuber, Zehnpfennig 

Tore: 

Leven, Weinand, Weinand

Alles auf einen Blick


Neueste Beiträge

Neue D1 startet mit dem Gewinn eines Leistungsvergleichs in die Saisonvorbereitung
16. Juli 2024
Der SVR trauert um Heinz Thelen
11. Juli 2024
SVR E-Juniorinnen erfolgreich beim BHAG Cup der JSG Asbacher Land
30. Juni 2024
Heimturnier SVR: E-Juniorinnen mit zwei Teams am Start
30. Juni 2024
AH | Familienfesttag: Ein Tag voller Spaß und Gemeinschaft
28. Juni 2024