Das Beste zum Schluss! Tolles Spiel der F1 in Siegburg

Kurz vor der Winterpause stand für die F1 des SVR nochmal eine große Herausforderung an. So trat man am 4.12. im letzten Spiel des Jahres bei einem starken Gegner an. Man war beim SSV Siegburg-Kaldauen zu Gast, die im Rhein-Sieg-Kreis von „Fachleuten“ als zweitbeste Mannschaft hinter dem FC Hennef gehandelt werden.

Insgesamt konnte unser Team im letzten halben Jahr  alle  Meisterschafts-, Test- und Turnierspiele gewinnen. Nur beim Bundesliganachwuchs von Borussia Mönchengladbach setzte es eine Niederlage, die mit 2:18 aber heftig war.  Man war also auf das Spiel in Siegburg gespannt.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes tolles F-Jugendspiel. Der Gastgeber erwischte den besseren Start und führte schnell 2:0. Der SVR antwortete aber und drehte das Spiel zur Pause zu einer 3:2 Führung. Nach dem 4:2 kam der SSV zurück und glich zum 4:4 aus. In der spannenden Schlussphase setzte sich dann unsere Mannschaft mit enormen Willen doch noch durch und gewann etwas glücklich mit 6:4.

Insgesamt zeigte die SVR F-1 ihr bestes Saisonspiel, da sie sich diesmal nicht problemlos aufgrund ihrer individuellen Klasse durchsetzen konnten, sondern läuferisch und kämpferisch alles geben mussten, um zum Erfolg zu kommen. An diesem Tag zeigten alle neun eingesetzten Spieler eine wirklich hervorragende Leistung auf die die Trainer Martin Lorenzini und Akif Atak stolz waren. Yunus rackerte in der Sturmmitte, zeigte seine beste Saisonleistung und wurde mit vier Treffern belohnt. Auf den Außen wirbelten Mattis, Jonas (1 Tor) und Finn ( 1 Tor), die auch viel nach hinten machten.  Im zentralen Mittelfeld gewannen Alex, Robin und Mika trotz körperlicher Unterlegenheit viele Zweikämpfe und brachten den Ball immer wieder gefährlich nach vorne. Franz hielt als letzter Mann den Laden hinten hervorragend dicht und Torhüter Johannes hatte mit einigen Glanzparaden großen Anteil am Sieg. 

Leider wird es im Winter wohl keine Hallenturniere geben, so dass man sich bereits auf die Spiele nach der Winterpause freut. Die Meisterschaft geht erst Ende März weiter, aber bereits vorher wird es einige Freundschaftsspiele geben. Unter anderem gibt es Ende Februar die Revanche gegen Kaldauen in Rheinbreitbach.