Das Team 2018/2019 C 1-Junioren (Jahrgang 2004/2005)














Kader:  Mehdi Allibe, Elias Bald, Lasse Mattis Boes, Finnegan Bornheim, Erik Brüggemann, Leo Dahmen,
John Dillmann, Hendrik Dinnendahl, Domink Drachenberg, Dennis Faßbender, Etienne Frings, Christian Fuchs,
Kilian Gaksch, Simon Grahlow, Paul Löhr, Yannik Moore, Yannick Pastors, Raul Ramershoven, Tom Schrader, 
Ben Schulze-Husmann, Valentin Silva Saavedra, Louis Standke, Jakob Wieler, Tom Wendrich

Kontakt:         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leon Steiner            0151 50303921
Michael Boendgen  0177 5102798
Roland Bornheim    
0170 7501023                          

Trainingszeiten:   Montags 17:00-18:30 und Mittwochs 18:30-20:00 Uhr

C Junioren Kreisstaffel WW/Wied Spielplan

Tabelle C-Jun Kreisstaffel WW/Wied

C1 Erfolgsgeschichte in der Rückrunde wird weiter geschrieben - Der Heimnimbus bleibt ungebrochen



SV Rheinbreitbach - JSG Asbach II  9:0 (6:0)

Auch Asbach II bekam am Wochenende direkt zu spüren, dass diese Saison in der Rheinbreitbacher Arena für den Gegner nichts zu holen ist. Von Beginn an übernahm unsere Mannschaft das Kommando und prüfte den Torhüter ein ums andere Mal. Dieser hatte heute auch nicht seinen besten Tag erwischt. Nach einer bemerkenswerten offensiven Druckphase unserer C1 stand es nach 16 Minuten schon 4:0. Bis zur Halbzeitpause wurde die Führung, zur Freude der heimischen Zuschauer, noch auf sechs zu null ausgebaut. Auch in Hälfte Zwei war die Überlegenheit unseres Teams zu deutlich, sodass Asbach der Ehrentreffer am heutigen Tag trotz eines Lattenknallers verwehrt blieb. Am Ende gewinnt unser Team, auch in diese Deutlichkeit, verdient mit 9:0 und blickt optimistisch in die nächsten Partien. Damit bleibt unsere C1 im neunten Saisonspiel weiter auf heimischen Boden ungeschlagen und baut ihre Heimbilanz auf acht Siege und ein Unentschieden aus. Zudem liegt man in der Rückrundentabelle auf Platz 2.

Für den SVR spielten: Benedikt, Dennis, Eric, Etienne, Elias, Finnegan, Gabriel (3 Tore), Halil (1 Tor), John (2 Tore), Kilian, Leo, Paul, Simon, Valentin, Yannick (3 Tore)

C1 mit stürmendem Torhüter oder Geschichten die nur der Fußball schreibt.



SV Rheinbreitbach - JSG Rhein-Westerwald St. Katharinen II  2:0 (0:0)

Zum letzten Spiel vor der Osterpause hatte sich die Mannschaft noch einmal viel vorgenommen. Es galt die Heimbilanz mit acht Spielen ohne Niederlage zu verteidigen und die unglückliche, knappe Hinspielniederlage wett zu machen. Bis kurz vor Spielbeginn erreichte das Trainerteam jedoch eine Vielzahl verletzungsbedingter  Absagen. Zum Spiel stand lediglich ein Minimalkader zur Verfügung, sodass der an der Hand verletzte Torhüter Elias kurzfristig in den Spielberichtsbogen als Feldspieler aufgenommen werden musste. Ein gebrochener Finger aus dem letzten Spiel hindert ja nicht am Fußballspielen. Eine lohnende Maßnahme, wie sich später herausstellte. 

Die Mannschaft tat sich an diesem Tag mit dem Toreschießen etwas schwer. Der Führungstreffer von Gabriel nach einer Ecke fiel  erst in der 30. Minute. Über die gesamte Spielzeit bot die Mannschaft eine überragende, kämpferische Leistung und zeigte eine hervorragende Moral. Die Abwehr um Finnegan, Kilian, Benedikt und Erik stand felsenfest und lies nichts zu. Das zentrale Mittelfeld mit Yannick und Kapitän Simon hatte alles im Griff. Die Außen mit Paul und Etienne sorgten immer wieder für schöne Flügelläufe und bedienten die Stürmer Leo, Gabriel und Mehdi mit sehenswerten Vorlagen. Das erlösende 2:0 wollte jedoch nicht fallen.
Bis Elias, unser verletzter Torhüter, nach 60. Minuten ständiger Erklärungen von der Bank an den Trainer "er sei bereit" endlich den Rasen betreten konnte. Und es kam wie es kommen musste. Mit dem ersten Ballkontakt hämmert Elias mit seiner linken Klebe die Kugel zum spielentscheidenden 2:0 in die Maschen. Sowas nennt man dann wohl Matchwinner.
Glückwunsch an die gesamte Mannschaft. Entsprechend zufrieden war auch der Trainer Leon Steiner: " Heute hat jeder Einzelne, trotz der widrigen Umstände, eine klasse Leistung geboten und außerordentliche Mentalität gezeigt. Ich bin mehr als zufrieden und glücklich, dass sich die Mannschaft selbst belohnt hat. Das unser verletzter Torhüter heute hier den Deckel drauf macht, ist dann noch das Sahnehäubchen oben drauf ".