Borussia Mönchengladbach: Eine Nummer zu groß

svr u13 gbach Spiel
Ein Spiel über welches man noch lange sprechen wird: Die U13 des SVR (JSG Rheinbreitbach) nach dem Spiel gegen Bor. Mönchengladbach U12.

Im Rahmen des großen Sportwochenendes des SV Rheinbreitbach durfte die U13 des SVR gegen die U12 von Borussia Mönchengladbach antreten.

Das Freundschaftsspiel war auf 2x20 Minuten angelegt, da die Borussen direkt im Anschluss nochmal 2x20 Minuten gegen die U13 des JFV ran mussten.

Wie erwartet, so entpuppte sich der Vergleich auf ein Spiel auf ein Tor: Das des SVR. Die Borussia war dem Team um Trainer Sascha Gaul in fast allen Belangen überlegen.

"Dieser Umstand war mir schon vorher klar", so der Trainer, "daher habe ich an die Jungs appelliert, zumindest körperlich und voller einsatzfreude zu Werke zu gehen und vor allem eines zu haben: Spaß an diesem besonderen Spiel."

Herrliches "Fritz-Walter-Wetter" und ein rutschiger Kunstrasen waren sicherlich hilfreich, damit sich die feinen Techniker des Bundesliga-Nachwuchses nicht komplett entfalten konnten. Und dank des in den ersten Minuten hervorragend aufgelegten SVR-Keepers Ege, stand es dann auch bis zur 10. Minute nur 0:0, eher der Knoten für die Gäste vom Niederrhein geplatzt war.

svr gbach spielszene
Der SVR in der Hälfte der jungen Fohlen vom Niederrhein.

Mit einem 0:4 ging es in die kurze Pause. Durchatmen. Auch Durchgang zwei verlief ähnlich: Das Spiel fand eigentlich nur in der SVR-Hälfte statt und die SVR-Jungs wehrten sich tapfer, so dass es am Ende "nur" 0:7 stand.

Im Training, ein paar Tage später, brachte die Umfrage zu den Eindrücken während des Spiels folgende Schlagwörter: "Unheimlicher Druck auf den Ball", "Pressing", "Lauffreudig", "eingespielte Laufwege", "Passgenauigkeit", Druck auf den Ballführenden", "Druck, Druck, Druck", "Zweikampfstärke", "schnelle Entscheidungen", "immer früher am Ball" usw.

Für das U13 Team eine tolle Erfahrung und für den Trainer die beste Trainingseinheit, die man sich nur vorstellen kann. "Jetzt sehen die Jungs, was möglich ist und wo unsere Schwächen sind. Aber auch unsere Stärken: Bis zuletzt wurde aufopferungsvoll gekämpft, gelaufen und gearbeitet. Dies stimmt mich für unsere kommenden Aufgaben in der Leistungsklasse sehr positiv", so Coach Gaul nach dem Spiel.

Ach ja: Die jungen Fohlen hatte danach noch Luft, den JFV mit 3:0 zu bezwingen, ehe sie tags drauf auch noch den VfL Bochum mit 6:1 in der U12 Nachwuchs-Meisterschaft besiegten.