Das Team 2021/2022 E 1-Junioren (Jahrg 2011/2012)

Neues Foto folgt












Kader:

Trainingszeiten:     montags und mittwochs 17:00 - 18:30 Uhr

Kontakt:               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                              

Dirk Finkbeiner 0177 5405303

Adnan Öztüfekci 0151 16708599

Spielplan E 1-Junioren Kreisstaffel 2

Tabelle E-Jun Kreisstaffel 2


Das Team 2021/2022 E 2-Junioren (Jahrg 2011/2012)

Foto folgt















Kader:

Trainingszeiten:    Trainingszeiten:    Montags  und Mittwochs 17:00-18:30 Uhr 

Kontakt:               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Dirk Lancé              0160 93950390
Thomas Schäfer    0176 20804645

 

Spielplan E 2-Junioren Kreisstaffel 9

Tabelle E-Jun Kreisstaffel 9

Das Team 2021/2022 E 3-Junioren (Jahrg 2011/2012)

Foto folgt















Kader:

Trainingszeiten:    Trainingszeiten:    Mittwochs  17:00-18:30 Uhr 

Kontakt:                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Phillip Näwie         0171 5539657
Kai Thieme            0151 463665059

Spielplan E 3-Junioren Kreisstaffel 9

Tabelle E-Jun Kreisstaffel 9

Kantersieg der E2 nach drei bitteren Niederlagen

Eindrucksvoll meldete sich die E2 mit einem Kantersieg gegen Asbach nach drei bitteren Niederlagen gegen Engers, Neuwied und Ellingen Ende Oktober wieder zurück – doch der Reihe nach.

Mitte September ging es zum zweiten Auswärtsspiel nach Engers. Ob es an der längeren Anfahrt oder an etwas anderem lag, wird man wohl nie herausfinden. Die E2 hat schlichtweg die erste Halbzeit komplett verschlafen und das gemeinsame Kombinieren fand zu Beginn so gut wie gar nicht statt. Dazu kamen unnötige individuelle Fehler, die dazu führten, dass es nach der 1. Halbzeit bereits 2:0 für den Gastgeber aus Engers stand.

In der Halbzeitpause schienen die Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn es stand eine komplett verwandelte E2 auf dem Platz. Die Spieler aus Engers waren sichtlich überrascht ob der Kombinationsfreude, die die E2 des SVR plötzlich an den Tag legte. Doch es kam, wie es kommen musste: Mitten in der Sturm- und Drangphase folgte ein schneller Konter von Engers, der zum 3:0 führte.

Doch die E2 des SVR zeigte Moral, steckte das Tor weg und kämpfte weiter. Zeitweise war es in der zweiten Hälfte ein Spiel auf ein Tor. Der Gastgeber aus Engers kam minutenlang nicht über die Mittellinie, ein Tor wollte für die E2 des SVR aber nicht fallen. Zur Mitte der 2. Hälfte gelang dann endlich das 3:1 durch Noel für die E2. Das Tor gab weiteren Auftrieb für das Spiel nach vorne. Es gab Chancen zu Hauf für den SVR, die aber entweder am Aluminium oder in der starken Abwehr der Gastgeber landeten.

Durch das offensive Spiel des SVR gab es immer wieder Konterchancen für die Gastgeber, von der eine dann kurz vor Schluss zum Endstand von 4:1 führte. Fazit des Spiels: Die erste Hälfte wurde komplett verschlafen, doch die erhebliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte führte leider nicht zum erhofften Ergebnis, weshalb die Niederlage verdient ist, in der Höhe jedoch nicht.

Ende September war der Tabellenführer Vfl Neuwied zu Gast in Rheinbreitbach, der zu diesem Zeitpunkt die vorherigen Partien stets zweistellig gewonnen hatte. Die Fans der E2 befürchteten das Schlimmste... Es schien sich auch ein Desaster anzudeuten, als der Gast nach 11 Minuten bereits 3:0 in Führung lag. Wie bereits im Spiel gegen Engers schien es bei der E2 des SVR als wäre die Mannschaft noch mit den Gedanken noch in der Kabine. Vom Angriff der E2 war zu Beginn kaum etwas zu sehen, allerdings funktionierte die Abwehr besser als zuletzt und alle konnten sich vor allem bei ihrem Torwart Nik bedanken, dass es zur Mitte der ersten Hälfte „nur“ 0:3 aus Sicht des SVR stand. Völlig unverhofft, schoss Henrik dann mit einem sehenswerten Distanz Schuss zum 1:3 ein. Doch die Hoffnung hielt nur 5 Minuten, bis die Gäste aus Neuwied den alten Abstand wiederherstellten. Mit einem 1:4 ging es in die Pause.

Wie schon in Engers kam eine völlig verwandelte E2 des SVR aus der Pause zurück und schnürte den sichtlich überraschten Gast aus Neuwied die ersten Minuten komplett in ihrer Spielhälfte ein. Entsprechend war das 2:4 durch Felix K. die logische Konsequenz. Die offensive Einstellung der E2 führte aber dazu, dass sich für Neuwied Konterchancen boten. Nicht umsonst zeigte sich, warum die Gäste ein Torverhältnis von 39:2 Toren bis zu diesem Tag hatten. Eiskalt nutzten sie die nun offene Abwehr durch blitzschnelle Konter aus und machten innerhalb von 8 Minuten „den Deckel auf die Partie“. Doch wiederum war die E2 von großer Moral geprägt und steckte nicht auf, sondern rannte weiter gegen das Tor der Gäste an. Erneut zeigten sich Parallelen zum Spiel in Engers, da die Spieler des SVR mehrfach am Aluminium oder am sehr guten Torwart aus Neuwied scheiterten. Die Rheinbreitbacher durften aber trotzdem nochmals kurz vor Schluss ein Tor von Henrik bejubeln. Nach dem Spiel waren sich alle einig, dass das Spiel trotz der Niederlage mit 3:7 die beste Saisonleistung der E2 war. Diese Leistung sollte mit nach Ellingen im Westerwald genommen werden, so das Fazit der Trainer, dann kann wieder ein Sieg eingefahren werden.

Mitte Oktober ging es dann zum Auswärtsspiel nach Ellingen und es schien, als ob alle Spieler die gute Leistung aus dem Spiel gegen Neuwied vergessen hatten. Die mitgereisten Fans der E2 hatten das Gefühl ein Déjà-vu zu erleben, denn wie in den Spielen zuvor, war die Mannschaft gefühlt die erste Halbzeit zwar anwesend, aber spielerisch noch nicht auf dem Platz. Nach desaströser Abwehrleistung stand es bereits nach 6 Minuten 2:0 für den Gastgeber. Man mochte gar nicht hinschauen und wünschte sich manchmal, dass der Regen und Nebel noch dichter werden sollte. Hoffnung keimte allerdings auf, als nach 15 Minuten der erste gute Angriff der E2 mit einem Tor durch Noel abgeschlossen wurde. Als gut fünf Minuten später auch noch der Ausgleich durch Felix N. erzielt wurde, dachten die mitgereisten Fans der E2, dass sich hier doch noch etwas holen lassen könnte.

Die E2 schien den Ausgleich auch auf die leichte Schulter zu nehmen, denn innerhalb von 5 Minuten vor der Halbzeit stellten die Gastgeber aus Ellingen den alten Abstand zum 2:4 aus Sicht des SVR wieder her. Beiden Toren waren wiederum eklatante Abwehrfehler vorausgegangen, die bereits im Mittelfeld ihren Ursprung hatten. Die Hoffnung war groß, dass es wieder wie in den vergangenen beiden Spielen zu einer Leistungssteigerung der E2 kommt und sie sich wieder zurückkämpft. Lange plätscherte die zweite Hälfte allerdings vor sich hin, mit leichten Vorteilen bei der E2 des SVR, die aber wiederum einmal an sich selbst und der mangelnden Chancen Verwertung scheiterte. So kam es, wie es kommen musste. Die Ellinger Gastgeber benötigten nur 5 Minuten in der zweiten Halbzeit, um auf 7:2 davonzuziehen. Die Fans der E2 waren auf den Rängen bedient.

Zu Gute halten muss man allerdings den Jungs der E2, dass sie nicht aufgaben und plötzlich zum Ende der zweiten Halbzeit aufwachten. Die beiden Tore durch Noel kamen aber leider zu spät und waren nicht genug.

Nach der Herbstpause stand das letzte Hinrunden-Heimspiel der E2 gegen Asbach an. Ob es an dem sonnigen Tag lag oder an der Spielpause, die Zeit zum Training gab, man kan es nur vermuten. Die Mannschaft des SVR war von Beginn an hochkonzentriert und ließ die verschlafenen ersten Halbzeiten der vergangenen Spiele schnell vergessen. Die Jungs des SVR beeindruckten von Beginn an den Gegner aus Asbach mit wunderbar schön anzusehendem Kombinations-Fußball und einer geschlossenen Abwehrleistung.

Nach Ende der ersten Halbzeit stand es 6:1 (!) und die harten Fans der E2 hatten ihre wahre Freude an dem Spiel. Auch nach der Pause legte die E2 des SVR wieder so los wie in Halbzeit 1 und es wurde auf den Rängen schon gerätselt, ob es dieses Mal vielleicht zweistellig werden könnte. Doch nach dem 7:1 für den SVR gab es plötzlich einen Einbruch in der Offensive.

Die Gäste aus Asbach nahmen das Geschenk des nachlassenden Drucks gerne an, wurden stärker und kamen immer wieder zu Abschlüssen, die aber aufgrund der guten Abwehr Leistung und des bestens aufgelegten Torwarts Nik nicht zum Erfolg für die Gäste führten. Zur Mitte der zweiten Halbzeit schien der Sturm der E2 wieder Kraft getankt zu haben und legte erneut los wie die Feuerwehr. Innerhalb der letzten zehn Minuten schoss die E2 des SVR erneut 6 Tore und belohnte sich mit dem Kantersieg für eine großartige geschlossene Mannschaftsleistung. Tore für den SVR schossen: Tomislav, Henrik, Louis, Noel, Erik, Benoît.

Zum Ende der Hinrunde geht es Anfang November zum direkten Tabellennachbarn nach Linz.

U11-Zwischenbilanz: Luft nach oben

Der fünfte Platz (von 10) nach Abschluss der Hinrunde der E-Jugend Leistungsklasse liest sich für die U11 Vertretung des SVR sehr positiv. Nach oben hin beträgt der Abstand zum 4. Platz 8 Punkte, nach unten nur 1 Zähler zum 7. Platz.

Analysiert man die Spiele genauer, so stellt man fest, dass das Team auch gegen die oben platzierten Mannschaften immer sehr gut aussah. So wurden in zwei Spielen gegen Mannschaften des oberen Viertels sichere Führungen noch verspielt.

U11 des SVR Hinrunde 19/20

Gegen den VfL Neuwied gab es nicht viel zu holen. bis zum 1:3 sah man noch gut aus, ging am Ende aber 1:10 unter. V.l.: Moritz, Jonas, Philipp, Ege, Jan, Akin, Hendrik, Julian und Jonathan.

Auch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Neuwied konnte man zumindest 35 Minuten lang mithalten, ehe man dann doch deutlich verlor. Doch spielerisch wie kämpferisch kann man dem Team keinen Vorwurf machen. Es wurde oft sehenswerter Fußball geboten, allein die Chancenverwertung war zu bemängeln.

"Wenn wir die Stabilität und Konzentration auch im 2. Durchgang zukünftig hochhalten können, werden wir solche Spiele auch mal gewinnen", ist sich Trainer Sascha Gaul sicher. "Zudem sollten wir uns endlich davor hüten, vom Papier her schwächere Teams zu unterschätzen", so Gaul schmunzelnd weiter.

U11 des SVR Hinrunde gegen Eisbachtal

Gegen Einsbachtal verspielte das Team leider eine 3:0 Führung. (Endstand 5:8) V.l.: Jonas, Florian, Cedric, Akin, Jan, Benno, Moritz, Justus, Jonathan und Oskar.

So verlor man das Erstrunden-Pokalspiel gegen den jüngeren Jahrgang des VfB Linz 2:3 und bescherte dem Tabellenletzten aus Ahrbach den einzigen Sieg und die einzigen Punkte der Hinrunde (2:3). Das Ziel für die Rückrunde ist für Sascha Gaul klar: "In der Rückrunde wollen wir auf jeden Fall einige Punkte mehr holen und den 5. Platz verteidigen".

Bevor es soweit ist, konzentriert sich das Team nun auf die anstehende Hallenkreismeisterschaft. Wie bereits im letzten Jahr, wo man am Ende 17. von 64 angetretenen Teams wurde, strebt man nun als älterer Jahrgang die sichere Qualifikation für die Endrunde an. Dafür trainiert die Mannschaft seit letzter Woche in der Halle, um am 15. Dezember gut gerüstet in die Turnierserie zu gehen.