E1 auch im Pokal eine Runde weiter

Für die erste Runde hatte unsere E1 ein Freilos. In der zweiten Runde ging es dann auf nach Melsbach, gegen die Zweitvertretung.

Die Jungs gingen motiviert ins Spiel, denn ein Ausscheiden aus dem Pokal kommt nicht in Frage. Wahrscheinlich lief der Anfang daher etwas „übereifrig“. Es wurden unnötige Zweikämpfe eingegangen, weswegen es ein intensiv umkämpftes Mittelfeld gab. So dauerte es bis zur siebten Spielminute, ehe Tim Gersthahns Abstauber nach Fabian Majores Erstschuss im gegnerischen Tor landete. Das 0:2 erzielte hingegen Fabian, nach dem vergeblichen Erstschuss von Timofei Linnik in der elften Minute. Letzterem gelang in der 13. Spielminute das 0:3 nach einem schönen Pass hinter die gegnerische Abwehrreihe durch Yunus Çağri Atak. Yunus war der Schütze des 0:4 nach einem schönen Querpass durch Moritz vor dem Tor der Gastgeber. Yunus war es auch, der in der 20. Spielminute mit links aus etwa 15m Entfernung ins lange Eck traf. Kurz darauf gelang den Gastgebern der 1:5 Anschlusstreffer nach Unstimmigkeiten in unserer Abwehr.

Nach dem Wiederanpfiff waren unsere Jungs nicht bei der Sache und ließen zwei Gegentore zum 3:5 zu. Erst ab der 39. Spielminute wendete sich wieder das Blatt. Zunächst konnte der Torwart von Melsbach II ein paar Torschüsse unserer Mannschaft abwehren, bekam den Ball allerdings nicht unter Kontrolle. Dies wusste Fabian Majores auszunutzen und lenkte den Ball schließlich ins Tor der Gastgeber. Als denen dann auch noch ein unglückliches Eigentor unterlief, war die Partie für Melsbach gelaufen. So kam es noch zu zwei weiteren Treffern für die E1 des SVR. Den Auftakt machte Tim in der 44. Spielminute mit einem Treffer von links ins lange Eck. Zwei Minuten später erhöhte Timo mit einem Gewaltschuss von rechts auf 3:9. Der letzte Treffer gelang dann noch den Gastgebern zum 4:9 Endstand.

Die E1 freut sich auf die nächste Pokalrunde👍😊

Für den SVR spielten:
Fabian Majores, Franz Breitkopf, Jakob Retz (TW), Maximiliano Weber Alarcon, Mika Ivo Vranjić, Moritz Schmandt, Tim Gersthahn, Timofei Linnik, Waldmiro Sive, Yunus Çağri Atak