Sensationeller Start der SVR Damen in die Heimspielserie

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
11. Spieltag 
Rheinbreitbach , 17.11.2019

SV Rheinbreitbach - SV Diez-Freiendiez 3:1 (2:1)

Gegen den bis dato Tabellendritten mit Aufstiegsambitionen (ehemals SG Altendiez) konnte man in einem starken Spiel einen Sensationssieg einfahren. 
Bei frostigen Temperaturen und Dauerregen trafen der abstiegsgefährdete SV Rheinbreitbach und der erfolgreiche SV Diez-Freiendiez zum letzten Spieltag der Hinrunde aufeinander. 
Doch obwohl man den Spieltag zuvor einen wichtigen Sieg einfahren konnte, gingen die Spielerinnen der Celik-Elf eher pessimistisch in die Partie und rechneten mit stark aufspielenden Gästen. 
Jedoch spielten die Rot-Weißen von Anfang an clever und überraschend selbstbewusst und nutzen ihre Chancen konsequenter als die Woche zuvor. 
Einen großen Beitrag zum Erfolg leistete außerdem Lauf- und Technikwunder Victoria Otten. Die Mittelfeldspielerin arbeitete enorm in der Defensive, konnte aber gleichzeitig die rheinbreitbacher Offensive leiten und wichtige Bälle auf Flügelspielerinnen Chiara Leven (siehe Foto) und Maike Stauf sowie Stürmerinnen Nicole Simon und Youngster Caro Auras spielen. 
So ging man mit einer erfreulichen 2:1-Führung in die Pause, die Nicole Simon Mitte der zweiten Halbzeit zum beruhigenden 3:1-Endstand ausbauen konnte.  
So endet die Hinrunde nicht nur mit einem punktemäßig wichtigen Sieg. Nein, auch für das angeknackste Selbstbewusstsein nach zahlreichen Niederlagen und Verletzungen war dies ein wichtiger Erfolg. 

Danke an alle Zuschauer, die uns bei dem fürchterlichen Schietwetter unterstützt haben!
#3Punktewert

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel (Taudien), Tafel (C), Thelen, Simo, Leven, Ünaler, Otten, Stauf, Auras (Hutter), Simon 

Tore:
Simon 2x, Welter (ET)

(YÜ)

Lang ersehnter Sieg für SVR Damen

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
10. Spieltag 
Trier-Ehrang/Quint (Stadt Trier) , 10.11.2019

SV Ehrang - SV Rheinbreitbach 1:2 (0:1)

Nachdem man gegen Niederburg unglücklich Punkte abgeben und sich zuvor durch die Absage gegen Saarburg kampflos geschlagen geben musste, musste gegen den ebenfalls strauchelnden SV Ehrang ein Sieg her. 
Daher stellte Trainer Ejmen Celik, dem wenig Offensivspielerinnen zur Verfügung standen, um und stellte Nicole Simon von die Innenverteidigung in den Sturm. 
Und obwohl die Spielanteile relativ ausgeglichen waren und zuweilen sogar auf Seiten der Heimmannschaft lagen, konnten sich die Rot-Weißen zahlreiche Chancen herausspielen - zunächst jedoch ohne Erfolg. 
Zum Ende der ersten Halbzeit konnte Yassi Ünaler dann endlich ihre Mannschaft durch einen direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck erleichtern und zum 1:0 für die Celik-Elf treffen. 
Die zweite Halbzeit spielte sich ähnlich ab. Wieder ausgeglichene Spielanteile und ein deutliches Chancenplus auf Rheinbreitbacher Seite. Die Führung konnte Nicole Simon mit ihrem Treffer zum 2:0 ausbauen, nachdem sie zuvor einen langen Ball von Torfrau Yassi Rölle zugespielt bekommen hatte. 
Die Rheinbreitbacherinnen wären aber nicht die Rheinbreitbacherinnen, wenn sie es zum Ende hin nicht noch einmal spannend machten. Nachlassende Konzentration und mangelnde Ordnung auf den Positionen führten zum 1:2-Anschlusstreffer der Triererinnen in der Schlussphase. Die Minuten bis zum Abpfiff zogen sich ab dann wie Kaugummi, da die Gastgeber natürlich alles dafür taten, taktisch umstellten, um noch Punkte aus der Partie mitzunehmen. 
Als dann der erlösende Schlusspfiff von Schiedsrichter Marco Ludwig ertönte, war die Freude und die Erleichterung bei allen Spielerinnen und dem Trainer sehr groß. So wurden nicht nur die insgesamt 300 km der Strecke nicht umsonst gefahren, sondern man konnte vor allem vorerst die Abstiegsränge verlassen. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Vienenkötter, Thelen, Leven, Ünaler, Otten, Stauf, Auras, Simon 

Tore:
Ünaler, Simon

(YÜ)

Trotz guter Leistung gehen SVR Damen wieder als Verlierer vom Platz

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
9. Spieltag 
Rheinbreitbach, 03.11.2019

SV Rheinbreitbach - SV Niederburg 0:2 (0:1)

Wie bereits vor Anstoß erwartet, begegnete man sich mit Vorjahresaufsteiger SV Niederburg auf Augenhöhe. Phasenweise konnte man in der ersten Halbzeit sogar viele Phasen des Spiels dominieren und relativ sicher auf dem Platz agieren, als dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff der Gegner den Führungstreffer nach einem Konter erzielen konnte. 
Diesen Rückschlag im zweiten Durchgang zu verkraften, war nicht leicht, jedoch versuchte man immer weiter, sich Chancen herauszuspielen. Mit einem Tor konnte man sich jedoch leider nicht belohnen und zum Ende der Partie hin fehlte es dann zusätzlich noch am letzten Willen, um solch ein Spiel noch zu drehen. Kurz vor Schluss wurde die Begegnung dann durch das Niederburger 2:0 entschieden. 

Einen großen Dank geht an die zahlreichen Zuschauer - darunter auch die Jungs der zweiten Herrenmannschaft - für die tatkräftige Unterstützung! Diese ist in solch schweren Zeiten unabdingbar! 

Es spielten:
Auras (TW), Stauf, Simon, Tafel (C), Thelen, Leven, Ünaler (Hutter), Otten, Vienenkötter, Simo, Jendreizik

(YÜ)

SVR Damen: Starke erste Halbzeit und Zusammenbruch in der Schlussphase

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
8. Spieltag 
20.10.2019

FC Urbar - SV Rheinbreitbach 4:1 (1:1)

...viel mehr ist zur Partie am achten Spieltag gegen Aufsteiger und Gastgeber FC Urbar und dem kriselnden SV Rheinbreitbach nicht zu sagen. 

Es spielten:
Auras (TW), Simo (Holzapfel), Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Ünaler, Otten, Vienenkötter, Jendreizik, Rölle

Tor:
Simon

(YÜ)

Schwere Verletzung überschattet Freude über Pflichtsieg der SVR Damen

Rheinlandpokal 2019/2020
3. Runde
Holzappel (Rhein-Lahn-Kreis), 17.10.2019

VfL Holzappel (Bezirksliga) - SV Rheinbreitbach (Rheinlandliga) 0:4 (0:1)

In der dritten Runde des Rheinlandpokals ging es zum Bezirksligisten nach Holzappel bei Limburg, die zuvor einer vom SVR gewünschten Spielverlegung zugestimmt hatten. 
So fand man sich spätabends unter der Woche zur Austragung des Spiels auf nasser Asche und Flutlichtflair zusammen. Doch trotz der Verlegung konnte man leider nur mit elf Spielerinnen antreten, die sich teilweise aktuell gar nicht im Training befinden. 
Die Stammspielerinnen Teresa Tafel, Marie Thelen, Katrin Holzapfel, Victoria Otten und Nora Weinand standen dem Trainer leider nicht zur Verfügung. 
Und als ob die allgemeine Situation nicht noch schlimmer werden könnte, verletzte sich Johanna Besgen im Zweikampf schwer, sodass man ab Mitte der ersten Halbzeit zu zehnt gegen die insgesamt wenig gefährliche Heimmannschaft spielen musste. 
Nach vielen vergeblichen Versuchen auf das gegnerische Tor erlöste nach einem Eckball von Yassi Ünaler eine Spielerin vom VfL Holzappel mit einem Eigentor die Rot-Weißen und ließ diese schließlich doch mit einer Führung in die Pause gehen. 
In der zweiten Halbzeit konnte man trotz der Unterzahl und weiteren kleineren Verletzungen dann endlich noch drei weitere Treffer durch Nicole Simon und Chiara Leven erzielen und den Pflichtsieg gegen den klassenniedrigeren VfL Holzappel einfahren. 
Die Freude darüber war jedoch stark getrübt, da man bereits eine schlimme Verletzung bei Johanna Besgen vermutete. 
Diese wurde einen Tag später im MRT bestätigt: Die Mittelfeldspielerin erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbandes, einen Meniskusanriss und einen Kapselriss und wird bis zum Ende der Saison ausfallen. 

Liebe Jojo! Wir sind sehr bestürzt über deinen dritten Kreuzbandriss und wünschen dir eine gute und schnelle Genesung! 

Es spielten:
Rölle (TW), Simo, Vienenkötter, Simon, Stauf, Leven, Ünaler (C), Besgen (25.), Fischer, Taudien, Jendreizik 

Tore:
ET, Simon 2x, Leven

(YÜ)

Überzeugende Leistungen der SVR Damen und skurriles Ende

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
7. Spieltag 
Rheinbreitbach, 13.10.2019

SV Rheinbreitbach - SV Ellingen ABBR. (3:0)

 

In der aktuell sehr schweren Situation für die rheinbreitbacher Frauen konnten sie zuhause gegen Ellingen endlich mal wieder glänzen. 
Obwohl das Selbstbewusstsein im Moment durch zahlreiche Ausfälle doch stark reduziert ist, spielte man eine fast tadellose erste Halbzeit gegen den SV Ellingen, der deutlich besser in die Saison gestartet war und sich derzeit im Mittelfeld der Tabelle befindet. 
Bereits in den ersten Spielminuten gingen die Rot-Weißen durch einen unhaltbaren Fernschuss von Johanna Besgen in Führung, was Maike Stauf ihr nur einige Minuten später gleichtat. 
Die Abwehrreihe stand trotz der fehlenden Spielführerin Teresa Tafel rund um Yassi Rölle, Marie Thelen, Nicole Simon, Ulrike Vienenkötter und Rebecca Simo bombenfest, sodass die schnelle 2:0-Führung ungefährdet blieb und man äußerst zufrieden in die Halbzeitpause ging. 
Auch in der zweiten Hälfte der Partie waren die SVR-Frauen gegen ungewohnt spielerisch und kämpferisch schwache Ellinger die tonangebende Mannschaft und konnten bereits früh mit dem 3:0 von Chiara Leven die Begegnung für sich entscheiden. 
Jedoch musste das Spiel nach ca. 70 Minuten auf Wunsch des Gegners abgebrochen werden, der geschlossen das Spielfeld verließ. 
Noch ist unklar, wie der Verband dieses Spiel wertet. 

Willkommen zurück im rot-weißen Dress heißen wir Hannah Jendreizik. Die Stürmerin spielte bereits seit der Jugend bis 2014 beim SVR. Gegen Ellingen feierte sie ihr Comeback. 
Wir freuen uns, dass du wieder da bist, Hannah! 

Inzwischen steht fest, dass Nora Weinand an ihrem Knorpelschaden im Sprunggelenk operiert werden muss und somit leider lange Zeit ausfallen wird. 
Gute Besserung, Nobby! 

Es spielten:
Rölle (TW), Simo, Vienenkötter, Simon, Thelen, Leven, Otten, Besgen, Stauf, Ünaler (C), Jendreizik (Auras)

Tore:
Besgen, Stauf, Leven

Keine Chance für SVR Damen mit Notelf in Andernach

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
6. Spieltag 
Andernach, 03.10.2019

SG Andernach II - SV Rheinbreitbach 4:0 (3:0)


„Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu!“ 
So oder so ähnlich kann man das Spiel aus Sicht der SVR-Frauen gegen die SG-Reserve als auch die aktuelle Kadersituation wohl am besten beschreiben. Mit Langzeitausfällen wie Nora Weinand, Fredo Linser und Yassi Rölle und vielen weiteren terminlich verhinderten Spielerinnen fuhr man mit einer absoluten Notelf - mit Feldspielerin Nicole Simon (siehe Foto) als Torhüterin und Nina Thyssen, die wegen ihrer Langzeitverletzung am Knie ihre Fußball Schuhe bereits an den Nagel gehängt hatte - nach Andernach. 
Bereits vor Anstoß war man wenig zuversichtlich und deutlich verunsichert. Und so nahm auch das Spiel seinen Lauf und verlief wie zu erwarten, sodass die Andernacher mit einer 3:0-Führung in die Pause gingen. 
Und als ob die Verunsicherung dann noch nicht groß genug war, verletzte sich Aushilfstorhüterin Nicole Simon am Daumen und die 15-jährige Caro Auras (siehe Foto), die bis dato noch kein Spiel im großen Tor gemacht hatte, übernahm den Part! 
Kurz später verletzte sich Johanna Besgen am Sprunggelenk, sodass die Rot-Weißen den Großteil der zweiten Hälfte zu zehnt bestreiten mussten - Auswechselspielerinnen hatte Trainer Ejmen Celik leider nicht zur Verfügung. 
Glücklicherweise schaltete die SG mit fortgeschrittener Spielzeit einen Gang zurück und Caro Auras machte einen klasse Job zwischen den Pfosten, sodass man nur einen weiteren Treffer einstecken musste. 
Fazit: Die Langzeitausfälle werden mit dem kleinen Kader wohl kaum zu kompensieren sein. Viele der zu Beginn der Saison motivierten Neuzugänge/Wiederkehrer, die auf dem Mannschaftsfoto zu sehen sind, nehmen schon lange nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb teil. Die nächsten Monate werden sehr schwer für den Frauenfußball des SV Rheinbreitbach. 

Es spielten:
Simon (TW), Holzapfel, Tafel (C), Thyssen, Thelen, Leven, Ünaler, Otten, Auras, Besgen, Hutter

(YÜ)

Gnadenlose Rübenacher Effektivität gegen SVR Damen beim Flutlichtspielfreitag

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
5. Spieltag 
Rheinbreitbach, 22.09.2019

SV Rheinbreitbach - FV Rübenach 2:7 (1:3)


Gegen den Titelfavoriten aus Koblenz war beim Freitagabendspiel nichts zu holen. 
Dabei startete man so gut in die Partie und konnte sehr oft die linke Seite der Rübenacherinnen überlaufen. 
Leider sorgten individuelle Fehler der Rot-Weißen und eine astreine Offensive des Gegners für dessen schnelle 3:0-Führung. 
Doch die SVR-Frauen zeigten weiter eine tolle Partie bei ihrem ersten Heimspiel seit Saisonbeginn im August und kamen Mitte der zweiten Halbzeit mit dem 3:2 von Nicole Simon an die Führung der Gäste heran. 
Obwohl man dem 3:3 sehr nah war, konnte der FVR ein weiteres Tor erzielen, was die Rheinbreitbacher einbrechen und die geballte Effektivität der FVR-Stürmerin Sophie Doll entfalten ließ. 
Torfrau Yassi Rölle musste drei weitere Male den Ball aus dem Netz fischen. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel (Stauf), Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Ünaler, Weinand, Vienenkötter (Schulte), Otten, Besgen (Hutter) 

Tore:
Besgen, Simon

 

(YÜ)

Hart erkämpfter erster Punkt für SVR Damen an der Ahr


Frauen Rheinlandliga 2019/2020
4. Spieltag 
Bad Neuenahr (Kreis Ahrweiler), 15.09.2019

SC 13 Bad Neuenahr II - SV Rheinbreitbach 1:2 (0:2) 


Obwohl man sich bis dahin jedes Spiel gegen Bad Neuenahr II punktlos geschlagen geben musste, wusste man, dass gegen die bis dato ebenfalls punktlose Neuenahr-Reserve ein Sieg folgen musste, um den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren. 
Mit dieser Gewissheit und einem schönen 8:0-Sieg aus dem Rheinlandpokal im Rücken startete die Celik-Elf äußerst selbstbewusst und entschlossen in den vierten Spieltag der Rheinlandliga. 
Und so stand es bereits nach vier Minuten 1:0 für die Rheinbreitbacherinnen nach einem spektakulären und viel umjubelten Tor von Nora Weinand. 
Nur eine knappe viertel Stunde später klingelte es erneut im Bad Neuenahrer Kasten durch einen scharf platzierten Freistoß von Nicole Simon aus 35 Metern. 
Die Erleichterung bei Spielerinnen, Trainer und Zuschauern war greifbar! 
Ab dem Moment begann dann aber auch die Zeit des Kampfes und des Arbeitens, denn die Heimmannschaft wollte um jeden Preis als Sieger vom Platz gehen und warf alles in die Partie! 
Während bei heißen Temperaturen die Gastgeberinnen ab der zweiten Halbzeit alle vier Wechsel nutzten und immer weiter frische Spielerinnen auf das Feld brachten, musste die mal wieder knapp besetzte Celik-Elf darauf verzichten und sämtliche Kräfte mobilisieren.  
In den letzten 10 Minuten wurde es nach dem Anschlusstreffer des SC nochmal unerträglich spannend, jedoch konnten sich die Rheinbreitbacherinnen nach 90 Minuten über ihre ersten Punkte der Saison freuen. 

Für die Senioren- und Seniorinnenabteilung des SV Rheinbreitbach hätte es an diesem Spieltag nicht besser laufen können: Alle vier Teams gingen als Sieger vom Platz und erspielten so zwölf von zwölf möglichen Punkten. Weiter so! 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Ünaler, Besgen, Vienenkötter, Weinand, Auras (Hutter) 

Tore:
Weinand, Simon

(YÜ)

SVR Damen: Sieg fürs Selbstbewusstsein durch Weinand-Gala

Frauen Rheinlandpokal 2019/2020
2. Runde 
Weyerbusch (Kreis Altenkirchen), 08.09.2019

SSV Weyerbusch - SV Rheinbreitbach 0:8 (0:5)


In der zweiten Runde des Rheinlandpokals ging es zum dritten Auswärtsspiel in Folge nach Weyerbusch. Der SSV Weyerbusch war bis dato mit neun Punkten aus drei Spielen ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksliga Ost und somit stellte man sich auf eine hart umkämpfte Partie ein, da man selbst noch keine Punkte in der laufenden Saison erspielen konnte und der Pokal ja bekanntlich andere Gesetze schreibt. 
Allerdings machten es die Gastgeber den Rheinbreitbacherinnen von Anfang sehr leicht, sodass man direkt das Spiel dominieren und früh in Führung gehen konnte. 
So stand es bis zum Halbzeitpfiff bereits 5:0 zugunsten der Rot-Weißen durch Nora Weinand, Johanna Besgen und Neuzugang Ulrike Vienenkötter. 
In der zweiten Halbzeit konnte man dann etwas runterfahren und den Ball weiter durch die Reihen laufen lassen. Zudem konnten junge Spielerinnen wie Susanna Schulte und Carolin Auras, die sogar in der Startelf stand, so weiter Praxiserfahrung im Seniorinnenspielbetrieb sammeln. 
Trotz der abgeflachten Spielintensität stand es am Ende 8:0 für die SVR-Frauen, was vor allem durch eine nicht zu stoppende Nora Weinand (siehe Foto) zustande kam . Allein sechs Treffer konnte die Mittelfeldspielerin erzielen, jeweils drei pro Halbzeit. 
So geht man höchst zufrieden und selbstbewusst in den vierten Spieltag der Rheinlandliga, wenngleich man auch weiß, dass das Format dort ein ganz anderes ist. 

Es spielten:
Rölle (TW), Auras (Holzapfel), Tafel (C), Simon, Thelen, Stauf, Ünaler, Weinand, Vienenkötter (Schulte), Simo, Besgen (Hutter)

Tore:
Weinand 6x, Besgen, Vienenkötter

Auch am zweiten Spieltag keine Punkte für die SVR Damen

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
2. Spieltag 
Rengsdorf (Kreis Neuwied), 25.08.2019

SV Rengsdorf - SV Rheinbreitbach 5:1 (3:0)


Wie auch die Woche zuvor war am zweiten Spieltag für den SV Rheinbreitbach nichts zu holen. 
Dabei startete man eigentlich gut bei sengender Hitze in Rengsdorf, obwohl man aufgrund der Urlaubszeit und Verletzungen auf wichtige Stammspielerinnen wie Fredo Linser, Johanna Besgen und Marie Thelen verzichten musste. 
Nach der Trinkpause in der ersten Halbzeit brauchte der SV Rengsdorf allerdings nur wenige Minuten, um über ihre schnellen Flügelspielerinnen drei Tore einzuleiten. Dies schockte die Rot-Weißen sehr, die zunehmend ihre Ordnung verloren. 
Nachdem man äußerst geknickt aus der Halbzeitpause gekommen war, erkämpfte man sich einigermaßen zurück ins Spiel, wobei es bei der Hitze immer schwerer wurde, zumal Trainer Ejmen Celik nicht die Möglichkeit wie SV Rengsdorf Trainer Steffen Hondrich hatte, frische Spielerinnen zu bringen. 
So konnte Chiara Leven (siehe Foto) mit ihrem Treffer zum 3:1 zwar kurz für Hoffnung sorgen, jedoch folgte schnell das 4:1 und dann zu allem Überfluss noch das 5:1 nach klarer Abseitsposition der Rengsdorfer Stürmerin - eine äußerst ernüchternde Partie. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Vienenkötter (Hutter), Leven, Ünaler, Weinand, Auras, Otten, Simo (Schulte)

Tor: 
Leven

(YÜ)

Schwerer Saisonauftakt für Rheinbreitbacher Damen

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
1. Spieltag 
Holzbach (Hunsrück), 18.08.2019

SV Holzbach - SV Rheinbreitbach 4:0 (3:0)


Gegen den Regionalliga-Absteiger und DFB-Pokal-Teilnehmer SV Holzbach aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis hatte man am ersten Spieltag einen harten Brocken vor sich. Und obwohl man einige Tage zuvor noch mit knapp 20 Spielerinnen den letzten Test antreten konnte, musste Trainer Ejmen Celik mit einem stark dezimierten Kader die Reise nach Holzbach antreten. 
Die erste Halbzeit war sehr schwer für die Rot-Weißen, die kaum Spielanteile hatten und sich vor allem mit der läuferischen Stärke der Heimmannschaft schwer taten. Torfrau Yassi Rölle (siehe Foto) gelang es jedoch in vielen eins gegen eins Situationen, weitere Gegentreffer zu verhindern, sodass es zur Halbzeit nur 3:0 für den SVH stand. 
In die zweite Halbzeit kam man deutlich besser rein und konnte besser auf die Aktionen der gegnerischen Mannschaft reagieren. Nach dem 4:0 in der 61. Minute gaben sich sich beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden, sodass die letzten 30 Minuten locker runtergespielt wurden. 

Es spielten: 
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thyssen (Fischer), Leven, Ünaler, Weinand, Auras, Otten, Besgen

(YÜ)

Letzter Test der Damen vor Saisonbeginn

Testspiel 2019/2020
Mittwoch, 14.08.2019
Kunstrasen Rheinbreitbach 

SV Rheinbreitbach - Oberkasseler FV, Bezirksliga 5:2 (2:0)


Im letzten Testspiel vor Saisonbeginn am Sonntag, den 18.08. konnten die Rheinbreitbacherinnen mit einem prall gefüllten Kader gegen die Bezirksligisten aus dem Verband Mittelrhein ungefährdet einen Sieg einfahren. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel (Auras), Tafel (C), Simon, Thelen (Freise), Leven, Ünaler (Simo), Weinand, Vienenkötter, Otten, Linser 

Tore: 
Leven 2x, Simon, Vienenkötter, Auras

(YÜ)

Testspiele der Damenmannschaft: Saison 2019/2020



19.07.2019

SV RHEINBREITBACH - SV ELLINGEN (Rheinlandliga) 3:1

Erster Test gelungen! 
Am 19. Juli traten die SVR Damen zur gewohnten Trainingszeit auf heimischem Rasen gegen die Mannschaft des SV Ellingen zu einem
Freundschaftsspiel an. 
Nach nur einer Woche Vorbereitung auf die neue Saison Testete man Zusammenspiel und Kombinationen mit Erfolg. Die Damen des SVR dominierten über weiter strecken das Spiel und konnten viele Angriffe herausspielen. Johanna Besgen erwischt einen besonders guten Tag und machte gleich drei Tore für den SVR.

Es spielten:
Rölle, Simon, Thelen, Tafel (C), Holzapfel (Gräf), Weinand (Hutter), Vienenkötter, Besgen, Leven, Linser, Fischer (Veithen)

Tore:
1:0 Besgen (Elfmeter) 
2:0 Besgen (24. Minute)
2:1 Ellingen (41. Minute)
3:1 Besgen (80. Minute) 

20.07.2019

SC 13 BAD NEUENAHR U17 (Bundesliga) - SV RHEINBREITBACH 10:0

Kader: 
Rölle (TW), Tafel (C), Thelen, Ünaler, Vienenkötter, Linser, Leven, Weinand, Holzapfel, Simon, Besgen, Pertz, Hutter, Fischer

28.07.2019
FSG OBERWINTER/KRIPP (Bezirksliga) - SV RHEINBREITBACH 1:9

Kader:
Besgen (TW), Taudien, Ünaler, Vienenkötter, Linser, Otten, Pertz, Leven, Weinand, Simon, Holzapfel, Fischer, Hutter 

Tore:
Linser 5x, Simon 3x, Weinand 

Heiß, heißer, eiskalte Auswärtsniederlage der Damen

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
26. Spieltag 
Sonntag, 02.06.2019

SG Altendiez - SV Rheinbreitbach 3:2 (0:2)


Nachdem man bis kurz vor Schluss ungefährdet 0:2 geführt hatte, brauchte die bis dato ungefährliche Heimmannschaft nur die Nachspielzeit, um das letzte Spiel der Saison zu gewinnen! 

Bei sengender Hitze über 30 Grad trat man mit nur einem elf Spielerinnen starken Kader - davon zwei angeschlagen - zum letzten Meisterschaftsspiel der Saison an. 
Doch trotz schlechter Vorzeichen kam man gut ins Spiel und konnte zur Halbzeit klar mit 2:0 durch Chiara Leven und Johanna Besgen in Führung gehen. 
So ging es in der zweiten Halbzeit weiter, wobei fatalerweise weitere Tore ausblieben. Kurz vor Schluss gelang der SGA der Anschlusstreffer und die zuvor bereits angeschlagene Fredo Linser musste nach einem Foul der gegnerischen Torhüterin ersatzlos ausgewechselt werden. 
Danach reichte den Gastgebern die Nachspielzeit, um den ausgepowerten Rheinbreitbacherinnen noch zwei weitere Tore einzuschenken und die Partie zu gewinnen - Fassungslosigkeit bei den Rot-Weißen. 
Immerhin ging es in diesem Spiel um nichts mehr für den SVR, dem so oder so der Klassenerhalt auf Rang neun der Rheinlandliga gelang. 
So geht eine äußerst durchwachsene Spielzeit zu Ende, die viele Probleme hinsichtlich sportlicher Erfolge (7 Punkte aus der Hinrunde), Kadergröße und der Trainerfrage mit sich brachte und man bis zum Heimspiel die Woche zuvor nicht wusste, ob man nächste Saison wegen genannter Probleme überhaupt melden solle/könne. 
Doch die Rückrunde zeigte, welches Potenzial der aktuelle Kader mit sich bringt (Platz 5 der Rückrundentabelle) und man auf jeden Fall nächste Saison weitermachen möchte! 

Kader:
Düchting (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Besgen, Stauf, Linser, Hutter 

Tore:
Leven, Besgen

Einen großen Dank geht an die inaktiven Mädels, die ihren Pass behalten und uns bei Problemen immer wieder auf dem Platz ausgeholfen haben. 
Danke an unsere Unterstützer am Seitenrand, die uns auch bei aussichtslosen Spielen immer weiter angefeuert haben. 
Danke an Abteilungsleiter Ejmen Celik, der uns trotz vieler anderer Verpflichtungen im Verein als Interimstrainer für die letzten sechs Spiele übernommen, uns mega motiviert und sehr erfolgreich gecoacht hat. 

Nach dieser kraftraubenden Rückrunde geht es nun in die wohlverdiente Sommerpause! Bis bald!
 

Erfolgreiches, letztes Heimspiel der SVR Damen bringt den Klassenerhalt immer näher! 

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
25. Spieltag 
Sonntag, 26.05.2019

SV Rheinbreitbach - SG Andernach II 2:1 (1:0)

Im letzten Heimspiel der laufenden Spielzeit konnten die Rot-Weißen erneut einen Sieg einfahren. 
Taktisch eingewiesen, aufgewärmt und in der ersten Halbzeit gecoacht wurden die Mädels zunächst von Cüneyt Celik, der für seinen Bruder Ejmen einsprang, da dieser mit der zweiten Herrenmannschaft zuvor noch in Irlich gespielt hatte. 
Gegen den aktuellen Tabellenfünften, der Reserve des Zweitligaaufsteigers SG Andernach, ging man gegen Ende der ersten Halbzeit mit 1:0 durch Chiara Leven in Führung. 
In der zweiten Halbzeit erhöhte Fredo Linser früh auf 2:0.
Der SVR versuchte im Folgenden durch mehrere Offensivaktionen das Ergebnis noch weiter auszubauen, spielte diese aber nicht konsequent aus, sodass weitere Tore ausblieben. 
So kamen die Gäste zum Ende der Partie, die unter einer souveränen Leitung von Schiedsrichter Hüseyin Öksüz geführt wurde, immer öfter vor das Tor von Yassi Rölle, die jedoch mit tollen Paraden den Sieg festhalten konnte. 
Dieser wurde mit Aushilfscoach Cüneyt Celik und Interimstrainer Ejmen Celik sehr gefeiert, denn wenn man sich auch mit in Stein gemeißelten Äußerungen zum Klassenerhalt zurückhalten möchte (Punkteverteilung wegen Mannschaftsabmeldung innerhalb der Liga noch unklar), so hat man in der Rückrunde unter teilweise sehr schwierigen Vorraussetzungen doch alles gegeben, um die Liga zu halten und eine unvergleichliche Aufholjagd hingelegt. 

Wir freuen uns außerdem über ein weiteres Comeback. Nachdem Becci Simo vor ein paar Wochen zum ersten Mal nach sehr langer Zeit wieder für den SVR auf dem Platz gestanden hatte, wurde sie heute für ihre Schwester Toni Simo ausgewechselt. Willkommen zurück, Toni! 

Es spielten:
Rölle (TW), R.Simo (A.Simo), Tafel (C), Simon, Thelen, Düchting (Schwips), Weinand, Otten, Leven, Besgen, Linser (Hutter)

Tore:
Leven, Linser

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Heimspielen! Diese motiviert ungemein! Vielen Dank ♥️

(YÜ)

Enttäuschende Niederlage für die Damen im Kampf um den Klassenerhalt! 

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
21. Spieltag (Nachholspiel)
Sonntag, 19.05.2019

SV Rheinbreitbach - SC 13 Bad Neuenahr II 1:2 (3:5)

Beim Nachholspiel gegen die Bad Neuenahr-Reserve standen die Zeichen soweit gut! Gestärkt mit einem Auswärtssieg im Rücken und einem guten Kader startete man selbstbewusst ins Spiel! 
Allerdings kippte dies früh und man ging zweimal in Rückstand. 
Die zweite Halbzeit begann mit dem Ausgleichstreffer von Nicole Simon zunächst vielversprechend und durch Johanna Besgen konnte man sogar in Führung gehen. 
Allerdings zeigte das Team nun zum Ende der Saison nochmal ein Spiel, wie es in dieser Spielzeit leider oft bezeichnend war. Unkonzentriertheit und individuelle Fehler führten zu einem ernüchternden Endstand von 3:5. 

Es spielten: 
Rölle (TW), Leven, Tafel (C), Simon, Thyssen, Schwips, Weinand, Otten, Stauf (Düchting), Besgen, Faßbender 

Tore: 
Besgen 2x, Simon 

(YÜ)

Klarer Sieg der Damen in Trier!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
24. Spieltag
Sonntag, 12.05.2019

SV Ehrang - SV Rheinbreitbach 0:4 (0:4)

Am 24. Spieltag der Rheinlandliga 2018/2019 konnte der SVR beim ebenfalls vom Abstieg bedrohten SV Ehrang klar siegen. 
Schon früh gingen die Rot-Weißen durch einen Foulelfmeter, den Nora Weinand sicher verwandelte, in Führung! 
Schon in der ersten Halbzeit konnten Johanna Besgen, Maike Stauf und Chiara zum 4:0 erhöhen und bereits den Endstand erreichen, da in der zweiten Halbzeit die Zeit nur noch locker runtergespielt und das Ergebnis verwaltet werden musste. 
Innenverteidigerin Nicole Simon fasste im Anschluss das Spiel zusammen: „Wir sind geil!“ 
Sehr erfreulich waren die Comebacks von Becci Simo, die die letzten Jahre auswärts studiert hatte und Mimi Düchting, die seit vielen Monaten aus gesundheitlichen Gründen dem SVR-Kader nicht zur Verfügung stand. 
Wir freuen uns, dass ihr wieder da seid! 
Nun konnte ein wenig Abstand auf die direkten Abstiegsplätze geschaffen werden, dabei stehen noch drei Spiele aus. 

Es spielten:
Düchting (TW), Thelen, Tafel (C), Simon, Simo, Stauf, Thyssen, Weinand, Leven, Otten, Besgen (Hutter) 

Tore:
Weinand, Leven, Besgen, Stauf

Verdiente Punkteteilung nach langer Pause für die SVR Damen!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
23. Spieltag
Sonntag, 05.05.2019

SV Rheinbreitbach - SV Ellingen 1:1 (1:1)

Durch Spielverlegungen und -absagen hatten die SVR-Frauen nun einen Monat nicht mehr im rot-weißen Dress auf dem Platz gestanden. Am 23. Spieltag empfingen sie „Langzeitgegner“ Ellingen, die mit einem großen Vorsprung auf dem nächst höheren Tabellenplatz standen. 
Die Heimmannschaft startete sehr gut in die Partie und konnte sich zunächst viele Chancen herausspielen. Diese blieben jedoch ungenutzt und wurden darauf mit der Ellinger Führung bestraft. 
Allerdings konnte Johanna Besgen nur wenig später mit dem Ausgleich die Antwort liefern und markierte somit gleichzeitig den Endstand der Partie bereits nach einem Drittel der Spieldauer. 
Insgesamt zeigten die Rot-Weißen eine ordentliche Leistung und beide Teams können sich mit dem Unentschieden zufrieden geben. 
Vor allem gingen die Mädels, die zuvor noch auf der Hochzeit von Fredo Linser bis tief in die Nacht feierten, an ihre körperlichen Grenzen und gaben alles (siehe Foto). 

Es spielten:
Rölle (TW), Thelen, Tafel (C), Simon, Holzapfel, Leven, Weinand, Thyssen, Stauf (Schwips), Otten, Besgen

Tor:
Besgen

Rekordtorschützin der Damen Fredo Linser landet schönsten Treffer! ♥️

Am heutigen Nachmittag gaben sich Fredo und David Linser das Ja-Wort. 

Vor der Erlöserkirche in Bad Honnef empfingen ihre Teamkameradinnen in einem Rosenspalier das frisch vermählte Ehepaar. 
Die beiden sind nun seit über acht Jahren ein Paar und während Fredo seit Gründung des Seniorinnenteams eine der wichtigsten Spielerinnen ist, ist David als Zuschauer bei den Heimspielen gar nicht mehr wegzudenken! 

Liebe Fredo, lieber David, 
wir wünschen euch von Herzen alles, alles erdenklich Gute zu Eurer Hochzeit und Eurer gemeinsamen Zukunft neben und auf dem Fußballplatz. 

#FL9


Siegesserie der SVR Damen reißt ab

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
20. Spieltag
Samstag, 06.04.2019

1.FFC Montabaur II - SV Rheinbreitbach 3:1 (1:1)


Nach immer noch unbegreiflichen drei Siegen in Folge, reiste man mit nur elf Spielerinnen nach Eschelbach. Dort erwarteten die Frauen ziemlich schwierige Platzverhältnisse, da der ungewohnte Rasenplatz tief und holprig war. 
Die Gastgeber kamen somit viel besser ins Spiel und gingen früh in Führung. Fredo Faßbenders Ausgleichstreffer führte den SVR zum 1:1-Halbzeitstand, der glücklich für die Gäste war. 
Auch in der zweiten Halbzeit war die Heimmannschaft tonangebend und konnte gegen Ende des Spiels mit zwei weiteren Treffern ihren erst dritten Sieg der gesamten Saison einfahren!
Bereits in der Hinrunde taten sich die SVR-Frauen sehr schwer gegen die vom Abstieg bedrohte Montabaur-Reserve (1:1). Ersatzgeschwächt und auf schwierigen Platzverhältnissen hatte man am 20. Spieltag keine Chance. 

Kader:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Thyssen, Weinand, Schwips, Otten, Faßbender 

Tor:
Faßbender

 

(YÜ)

SVR-Damen verlassen Abstiegsplatz!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
19. Spieltag
Sonntag, 31.03.2019

SV Rheinbreitbach - SV Niederburg 4:2 (0:1)



Nach drei Auswärtsspielen und zwei Siegen erwarteten die Rheinbreitbacherinnen am 19. Spieltag die sehr starken Aufsteigerinnen aus Niederburg im Hunsrück. 
Nur zu gut erinnerte man sich an das niederschlagende Hinspiel, welches 3:8 ausging und an Top-Stürmerin Franziska Becker, die in den vergangenen 18 Spielen bereits 20 Tore erzielen konnte - 5 davon gegen den SVR. 
Doch bereits ab der ersten Minute zeigten sich die Gastgeberinnen selbstbewusst und spielbestimmend, sodass direkt ein, zwei Torsituationen vor dem Niederburger Tor entstanden, mit denen die Gäste und der Gäste-Trainer nicht gerechnet hatten. 
So sollte sich die gesamte erste Halbzeit vollziehen. Die Spielanteile lagen vor allem bei den Rot-Weißen, die sich unzählige Torchancen erspielten aber leider auch vergaben. Die Niederburgerinnen hingegen waren effektiv und nutzen ihre Handvoll Chancen für eine 1:0-Führung. 
Nun war es wichtig, den Glauben nicht zu verlieren und in der zweiten Halbzeit die gleiche spielerische und kämpferische Stärke zu beweisen! 
Und auch dies gelang den Rheinbreitbacherinnen, die die Niederburgerinnen dazu zwangen, ausschließlich Konterfussball zu spielen. Diese waren jedoch durch erwähnte Franziska Becker brandgefährlich und wieder klingelte es im rheinbreitbacher Kasten zum 0:2. 
Doch die Rot-Weißen nahmen diesen Rückstand an und direkt darauf gelang Fredo Faßbender endlich der erlösende Anschlusstreffer. Neben dem wirklich schön anzusehenden, technisch, spielerisch und kämpferisch starken Spiel der Heimmannschaft vergab man dann aber sehr viele weitere Chancen.  
Durch die gegnerischen Konter kam man weiterhin oft in Bedrängnis, aber die heimische Hintermannschaft rund um Kapitänin Teresa Tafel parierte diese souverän und rigoros. 
In der Schlussphase des Spiels sollten sich die SVR-Frauen dann endlich für ihr grandioses Spiel belohnen: In der letzten Minute schoss Nicole Simon den Ausgleichstreffer! Und als sei das noch nicht genug, gingen die Rheinbreitbacherinnen in der Schlussminute durch Nora Weinand in Führung. Die Freude war auf und neben dem Feld greifbar! 
Und um dann den Zuschauern noch einen krönenden Abschluss zu servieren, zeigte die eingewechselte Paula Schwips ein wunderschönes Freistoßtor in der Nachspielzeit. 
Das Spiel endete mit einem 4:2-Sieg vollkommen verdient für unser Frauenteam!
Nun hat man in vier Spielen der Rückrunde mehr Punkte als die gesamte Hinrunde eingefahren. Endlich zeigen sich diese drei Siege in Folge auch in der Tabelle: Man konnte die direkten Abstiegsplätze verlassen und ist wieder in der Liga angekommen! Wahnsinn! 

Kader:
Besgen (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Thyssen, Weinand, Stauf (Schwips), Otten, Faßbender 

Tore:
Faßbender, Simon, Weinand, Schwips 

Zweiter Sieg in Folge bringt den SVR Damen Anschluss an Nichtabstiegsplätze!!!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
18. Spieltag 
Sonntag, 24.03.2019

TuS Reil - SV Rheinbreitbach 1:2 (1:2) 

Nachdem man die Woche zuvor einen völlig unerwarteten und viel umjubelten Sieg gegen den Tabellenzweiten Rübenach einfahren konnte, musste man nun im 120 km entfernten Reil nachlegen, damit der Erfolg nicht nur gut für das Selbstvertrauen war, sondern man ihn auch in der Tabelle erkennen konnte. 
Gegen den Aufsteiger aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich zeigte sich früh, dass es aber ein ganz anderes Spiel werden würde, dem es in weiten Teilen an Dynamik und technischen Finessen fehlte. 
Dennoch zeigten die Rheinbreitbacherinnen ein großes Selbstbewusstsein und gingen früh mit 1:0 in Führung. Immer weiter gewannen sie Spielanteile und erhöhten auf 2:0, was die sehr jungen Gastgeberinnen mit einem Anschlusstreffer verkürzen konnten. 
Die zweite Halbzeit blieb weitestgehend ereignislos und man spielte einfach die Uhr runter. 
Der erleichternde Schlusspfiff und die drei Punkte wurden rund um „Vertretungscoach“ und keinem Geringeren als Abteilungsleiter Ejmen Celik, der für den angeschlagenen Trainer Doménique Mastag eingesprungen war, gefeiert! Nun ist man bis auf einen Punkt an einen Nichtabstiegsplatz herangekommen und kann im Kampf um den Klassenerhalt neue Hoffnung schöpfen. 

Es spielten:
Besgen (TW), Holzapfel, Thyssen, Simon, Thelen, Leven, Ünaler, Weinand (C), Stauf (Schwips), Otten, Faßbender 

Tore:
Faßbender 2x

Auswärtssieg! „Fest eingeplante“ Rübenacher Punkte gehen an die SVR-Damen

Frauen Rheinlandliga 2018/2019

17. Spieltag
Sonntag, 17.03.2019

FV Rübenach - SV Rheinbreitbach 0:1 (0:1)


Nach einem erfolglosen Rückrundenauftakt bei den titelambitionierten Rengsdorfern ging es am 17. Spieltag zu sehr selbstbewussten Rübenachern, die bis dato den zweiten Tabellenplatz belegten. 
Die spielerische und kämpferische Stärke der Heimmannschaft war vom Anstoß an zu spüren, doch die Rot-Weißen standen gut in der Abwehr und ließen nichts zu. 
Der starke Gegenwind machte den Rheinbreitbacherinnen zwar zu schaffen, allerdings blieb man hellwach, konnte kämpferisch gegenhalten und auch schön rausgespielte Torsituationen schaffen!
So gelang es Topstürmerin Fredo Faßbender Mitte der ersten Halbzeit den vielumjubelten 1:0-Führungstreffer zu erzielen. Zufrieden konnte man so in die Halbzeit gehen. 
Doch man wusste natürlich, dass die Rübenacher, die diese Partie als Pflichtsieg ansahen, in der zweiten Hälfte richtig aufdrehen würden. Stets bemüht setzten diese so die Rot-Weißen immer mehr unter Druck und konnten sich viele Torsituationen rausspielen! Aber die bärenstarke Feldspielerin Jojo Besgen zeigte eine fehlerfreie Performance zwischen den Pfosten und konnte die Rheinbreitbacher Führung aufrechterhalten. 
Dabei zog sich das letzte Drittel des Spiels wie Kaugummi und der Druck wurde fast greifbar für die Mädels - aber auch den Siegeswillen und den Zusammenhalt innerhalb des Teams konnte man auf dem Spielfeld spüren! Neben den Glanzleistungen von Jojo Besgen und Fredo Faßbender zeigte auch das Mittelfeld einen grandiosen Kampf und die Abwehr stand gut und agierte rigoros! 
Nachdem alle Handtücher wieder bei ihren rechtmäßigen Besitzern waren, fuhren die Rheinbreitbacherinnen befreit und glücklich nach Hause. Man hatte schon ganz vergessen, wie sich ein Sieg gegen ein starkes Team anfühlt. 

Leider tun diese 3 Punkte erstmal nichts für die Tabellensituation! Noch immer stehen die Rot-Weißen auf einem direkten Abstiegsplatz! Jedoch war dies ein unfassbar wichtiger Sieg, da er das Durchhaltevermögen und den Siegeswillen der Mädels belohnt und ihnen somit ein enormes Selbstbewusstsein gibt, was für die nächsten Spiele, die - wie Trainer Doménique Mastag auch sagt - wie Endspiele zu sehen sind, einen großen Unterschied machen kann. 

Kader:
Besgen (TW), Holzapfel, Thyssen, Simon, Thelen, Leven, Ünaler, Weinand (C), Schwips, Otten, Faßbender 

Tor:
Faßbender

Keine Punkte zum Rückrundenauftakt der SVR-Damen!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019

16. Spieltag 
Sonntag, 10.03.2019

SV Rengsdorf - SV Rheinbreitbach 3:1 (2:0)


Bei orkanartigen Böen traten die Rheinbreitbacherinnen ihr erstes Spiel in der Rückrunde gegen den sehr starken Aufsteiger aus Rengsdorf an, der mit Rübenach und Fidei um die Meisterschaft kämpft!
Dabei starteten die Rot-Weißen mit neuem Trainer Doménique Mastag und in Topbesetzung gut in die Partie und zeigten in den ersten 10 Minuten eine ordentliche Leistung! Allerdings verlor man danach die Ordnung und musste mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause gehen! 
Die zweite Halbzeit war insgesamt viel besser und die Rheinbreitbacherinnen hielten trotz der extremen Wetterbedingungen ihre Ordnung! Vor allem die starke Torfrau Yassi Rölle konnte das Team das ein oder andere Mal retten! Jedoch konnte die Heimmannschaft noch auf ein 3:0 erhöhen!
Am Ende des Spiels konnte Nicole Simon noch Ergebniskosmetik betreiben und auf ein 1:3 verkürzen. 

Tor:
Simon

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel (Schwips), Tafel (C), Thyssen, Thelen (Hutter), Besgen, Leven, Otten (Fischer), Weinand, Faßbender, Simon

Frauen in der Halle mit Topleistungen

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2019
Niederbieber, Sonntag, 10.02.2019

GRANDIOSER 3. PLATZ UND FULMINANTE SIEGE GEGEN REGIONALLIGISTEN!

Nachdem sich die SVR-Frauen mit dem Sieg der Hallenkreismeisterschaft zwei Wochen zuvor für die Rheinlandmeisterschaften qualifiziert hatten, konnten sie dort auch ihr Durchsetzungsvermögen auf Verbandsebene unter Beweis stellen!

Direkt zu Beginn des Turniers gelang den Rot-Weißen der Sensationssieg des Tages! Gegen den Tabellenersten der Regionalliga Südwest, der SG Andernach I, konnte man mit 2:1 gewinnen und auch gegen den Tabellenzweiten der Rheinandliga, dem FV Rübenach, gelang den Mädels ein 2:0-Sieg! Am Ende der Gruppenphase konnte man so - trotz 0:1-Niederlage gegen den Bezirksligisten SG Wienau in die Zwischenrunde einziehen!

In dieser musste man sich gegen den späteren Turniersieger und Regionalligisten aus Bad Neuenahr 1:3 geschlagen geben, konnte jedoch gegen den FC Bitburg, der ebenfalls aus der Regionalliga ist, mit 3:2 gewinnen und somit einen ganz unerwarteten und großartigen dritten Platz erreichen, den sich die Rot-Weißen mit der SG Altendiez teilen.

Am Ende des Tages ging der SC 13 Bad Neuenahr als Turniersieger hervor! Herzlichen Glückwunsch!
Kader : Leven, Besgen, Faßbender, Rölle (TEw), Simon, Weinand, Otten, Tafel (C)

Hauptrunde :
Sg 99 Andernach - SV Rheinbreitbach
1 : 2
Tore : Otten, Weinand

SG Wienau - SV Rheinbreitbach
1:0

FV Rübenach - SV Rheinbreitbach
0 : 2
Tore : Otten, Weinand

Qualifiziert als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde (System wie beim Handball)
1) SG 99 Andernach mit 6 Punkten
2) SV Rheinbreitbach mit 6 Punkten
3) Wienau mit 6 Punkten
4) Rübenach mit 0 Punkten

SC 13 Bad Neuenahr - SV Rheinbreitbach
3 : 1
Tor : Besgen

FC Bitburg - SV Rheinbreitbach
2 : 3
Tore: Leven, Besgen, Weinand

Eine Wahnsinns Leistung der Mädels, die sich in beiden Turnieren selbst coachten und zuvor kein einziges Mal in der Halle trainierten!

Nun geht’s darum, auch in der Liga zu zeigen, welche Qualität das Team in Bestbesetzung aufweisen und man den Abstiegskampf annehmen kann!

SVR. One Club. One Love.

(NW, YÜ)

SVR-Damen sind Hallenkreismeister 2019

Hallenkreismeisterschaften 2019
Dierdorf, Sonntag, 27.01.2019

Der SV Rheinbreitbach ist seiner Favoritenrolle als einziger Rheinlandligist bei der Hallenkreismeisterschaft gerecht geworden und hat diese mit drei Siegen und einem Remis gewinnen können! 

TEAMS:
SV Wienau I (BZL) 
SV Wienau II (KK)
FSG Ahrbach I (BZL)
FSG Ahrbach II (KK)
SV Rheinbreitbach (RHL)

KADER SVR:
Yassi Rölle (TW), Teresa Tafel (C), Chiara Leven, Katrin Holzapfel, Johanna Besgen, Yassi Ünaler, Nina Thyssen, Nora Weinand, Nicole Simon 

SPIELE:
SV Rheinbreitbach - SV Wienau I 1:1
Tor: Weinand

FSG Ahrbach II - SV Rheinbreitbach 0:4
Tore: Simon, Weinand, Besgen, Leven

SV Rheinbreitbach - SV Wienau II 2:0
Tore: Weinand, Besgen

FSG Ahrbach I - SV Rheinbreitbach 0:1
Tor: Weinand 

Am Sonntag, den 10.02. werden die Futsal-Rheinlandmeisterschaften in Neuwied ausgetragen!

Gute Leistung der Damenmannschaft wird nicht belohnt!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
13. Spieltag
Sonntag, 18.11.2018

SV Rheinbreitbach - SG Altendiez 1:3 (0:1)

                  

Beim letzten Pflichtspiel des Jahres reisten die Gäste von Limburg an den Rhein. Die SG Altendiez, eine alte Bekannte schon aus Bezirksligazeiten, spielt seit Jahren einen sehr konstanten und guten Fußball und man wusste, dass es ein schweres Spiel werden würde.
Allerdings wurden die Rot-Weißen in den letzten Wochen taktisch und konditionell vom neuen Trainer-Gespann soweit vorbereitet, dass man selbstbewusst in die Partie ging.
Vor allem die erste Halbzeit zeigten die Mädels vom Rhein (Platzierung: 11, Punkte: 7, Trend: N/N/S/N/N, Gegentore: 52) schönen Fußball, der auf Augenhöhe mit den Gästen (Platzierung: 5, Punkte: 24, Trend: N/S/S/S/S, Gegentore: 23) war.
Obwohl man mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging, trat man auch in der zweiten Hälfte des Spiels weitestgehend souverän an und konnte zwischenzeitlich sogar ausgleichen.
Leider konnte man sich darauf keine weiteren eindeutigen Chancen mehr herausspielen, wohingegen der Gegner noch weitere Möglichkeiten nutzen konnte und man somit die Hinrunde mit neun Niederlagen aus 12 Spielen abschließen musste.
Insgesamt zeigten die Rheinbreitbacherinnen eine ordentliche Leistung, die auch vom Gäste-Trainer anerkannt wurde. Durch eine intensive Vorbereitung erhofft man sich, in der Rückrunde aus guten Leistungen Punkte herauszuholen und somit die Abstiegsplätze zu verlassen.

Es spielten:
Besgen (TW), Holzapfel (Pertz), Tafel (C), Thyssen, Thelen, Leven, Otten, Weinand, Ünaler, Simon, Faßbender

Tor: Simon

Damen verpassen Anschlusssieg!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
12. Spieltag 
Samstag, 10.11.2018

SG Andernach II - SV Rheinbreitbach 4:0 (1:0)


Gegen den Meister vom letzten Jahr, der sich personell enorm verändert hat, hätte man am 12. Spieltag der Rheinlandliga nicht nur eine Chance gehabt, sondern in Anbetracht der Tabellensituation wirklich gewinnen müssen!

Leider konnte man eigene Chancen nicht nutzen, ging nicht wie der Gegner aggressiv genug zum Ball und lief seit Ende der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher. 
Zum Ende des Spiels hin konnten die Gastgeber dann noch drei Tore erzielen, die das Ergebnis insgesamt sehr hoch ausfallen lassen. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel (Thelen), Tafel (C), Thyssen, Leven, Besgen, Faßbender, Ünaler (Hutter), Otten, Stauf (Pertz), Weinand

D-Mädchen überwintern auf dem 4. Platz

Das letzte Spiel für dieses Jahr bestritten die D-Mädchen gegen die SV Ellingen. Auf dem eigenen Platz sollten 3 Punkte her, um in der Tabelle noch einen Platz nach vorne zu klettern. Und so starteten die Mädchen motiviert und angriffslustig in die Partie.

Schnell wurden Chancen herausgespielt, die aber leider nicht verwertet wurden. Es fehlte wohl die nötige Konzentration im Abschluss.
Nach einer Ecke von Lena konnte Yana Mia aber den Ball direkt aus der Luft annehmen und im Tor platzieren, und so das 1:0 erzielen. Pünktlich zur Halbzeit!

Im zweiten Durchgang starteten die SVR-Mädchen dann richtig druckvoll. Die Folge waren Chancen über Chancen, eine besser als die andere. Eleni war es dann, die nach starkem Alleingang abschloss und so die Führung auf 2:0 ausbaute. Kurz danach erhöhte Alex nach Hereingabe von Marah auf 3:0.

Nach einer kurzen Unstimmigkeit in der Abwehr konnten die Ellinger den Anschlusstreffer erzielen, beim 3:1 blieb es aber bis zum Schluss, so dass der Sprung in der Tabelle sicher ist und die Winterpause jetzt auf dem verdienten 4. Platz verbracht werden kann!

Ein toller Abschluss für eine gute Hinrunde, Wir freuen uns auf die zweite Hälfte der Saison! Jetzt geht's aber erstmal in die Halle...



D-Mädchen holen drei Punkte in Holzappel

Auf Asche traten die D-Mädchen an diesem Spieltag gegen den Vfl Holzappel an. Kalt war es außerdem auch und so war die Vorfreude nicht allzu gross.

Dennoch startete der SVR gut in die Partie, so dass sich schon früh Chancen ergaben. Die Zweikämpfe wurden angenommen und der Ball befand sich größtenteils in den eigenen Reihen. Das erste Tor liess etwas auf sich warten, doch nach einem starken Antritt von Yana-Mia, auf den ein Querpass vor das Tor der Gastgeber folgte, konnte Alex endlich die Führung klar machen. So ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte sollte die Linie weiter geführt werden mit dem Unterschied, schneller den Abschluss zu finden und dadurch (hoffentlich) mehr Tore zu schiessen. Dies haben die Mädchen umgesetzt und so konnte erst Lena das 2:0 und kurz vor Schluss noch einmal Alex das 3:0 erzielen. 3 Tore, 3 Punkte, top!

Ein besonderes Lob geht heute an Yana-Mia, die besonders stark gekämpft und dem Gegner mit ihrem Einsatz viele Bälle abgenommen hat!


D-Mädchen holen Heimsieg gegen Hundsangen

Ein spannendes Spiel lieferten die D-Mädchen gegen die SV Hundsangen. Durch disziplinierten Spielaufbau und viel Bewegung bestimmten sie weitestgehend das Spiel und hatten durchaus auch Chancen auf Treffer, die aber leider zu diesem Zeitpunkt noch ausblieben.
Bei einer Ecke des Gegners passierte es dann: aus dem Gestocher im Strafraum konnte die Stürmerin den Ball im heimischen Netz platzieren, 0:1! Aushilfstorwärtin Marah war hier machtlos.
Doch Rheinbreitbach drängte weiter und schloss kurz vor der Halbzeit auf. Eleni setzte sich auf der rechten Seite durch, passte von der Grundlinie zu Lilou, die vor dem leeren Tor nur noch einschieben musste. Das tat sie in aller Ruhe und brachte ihre Mannschaft so wieder ins Spiel (und alle am Rand Stehenden zum Durchatmen!)
Im zweiten Durchgang gaben die Mädchen, vor allem Eleni, dann richtig Gas! Nach starker Vorarbeit von Fjona nahm sie den halbhohen Pass aus der Luft an und machte so die Führung für Rheinbreitbach klar, 2:1!
Den nächsten Treffer bereitete schon wieder Eleni vor. Diesmal brachte sie Alex vor dem Tor in Stellung, mit der sie sich kaum einigen konnte, wer jetzt den Ball über die Linie bringt!
Die nächsten beiden Tore machte sie dann wieder selber, so dass außer Frage steht, wer diesmal Spieler des Tages ist.
Den Rest der Mannschaft kann man auch nur loben, denn die Strategie der Trainer wurde astrein umgesetzt und alle Positionen, von Abwehr bis Sturm, konsequent bis zum Ende durchgespielt.
Auch das Aufholen des frühen Rückstandes muss hervorgehoben werden, ist das doch eines der schwierigsten Dinge beim Fussball.

Bravo und weiter so!

D-Mädchen siegreich in Freirachdorf

Bei "ungewohnten Bodenverhältnissen" traten die D-Mädchen am Samstag gegen die JSSV Freirachdorf an. Diesmal sollten unbedingt drei Punkte her, ging man doch in den letzten Spielen leer aus.
Dieser Wunsch rückte schon nach wenigen Minuten näher, als Lena das 1:0 und kurz darauf Alex das 2:0 erzielte. Zügiges Spiel nach vorne und konsequenter Abschluss machten die beiden Tore möglich. Als Lena dann auf 3:0 erhöhte, konnten die Mädchen schonmal durchatmen. Doch die Gastgeber hielten dagegen und erzielten per Konter den Anschlusstreffer und so stand es zur Halbzeit nur noch 1:3.
So ging es auch im zweiten Durchgang weiter. Die Rheinbreitbacherinnen konnten durch Alex auf 1:4 erhöhen, im Gegenzug waren die Freirachdorferinnen mit einem weiteren Konter erfolgreich, 2:4. Es blieb also spannend!
Jedoch machten unsere Mädchen, vor allem Anika, es den Gegnerinnen durch sehr diszipliniertes Spiel schwer, überhaupt in die Nähe des Tors zu kommen. Als Lilou und danach unser Neuzugang Nilay auf 2:6 erhöhten, war klar, dass wir diesmal die Punkte mit nach Hause nehmen. Kurz vor Schluss erzielten die Gastgeber noch das 3:6 zum Endstand.
Ein erfolgreicher Spieltag, auf dem wir für die Zukunft aufbauen wollen!







D-Mädchen verlieren knapp in Langenbach

Mit nur einem Tor Unterschied verloren die D-Mädchen beim TuS Weitefeld-Langenbach an ihrem fünften Spieltag. Grund dafür waren die ersten zehn Minuten, in denen leider die nötige Aufmerksamkeit fehlte, die Gegentore zu verhindern.
Den ersten Treffer erzielte die gegnerische Stürmerin aus der Drehung, zuvor hatte man ihr zuviel Zeit zum Kontrollieren des Balles gelassen. Der Ball rutschte durch mehrere Spielerinnen und war für unsere Torwärtin Emma nicht zu sehen. Das zweite Tor fiel nach einer Ecke, jemand hatte seine Gegenspielerin laufen gelassen, und diese konnte dann frei abschliessen.
Nach den zwei Toren berappelten sich unsere Mädchen aber und übten mehr und mehr Druck auf den Gegner aus, so dass sich keine direkten Chancen mehr ergaben und der SVR immer öfter den Weg vor das Langenbacher Tor fand.
Nach der Halbzeitpause starteten die Rheinbreitbacherinnen dann sehr stark und erspielten sich vor allem durch die laufstarke Marah immer mehr Chancen. Alex konnte eine davon verwerten, und so stand es nur noch 1:2.
Im restlichen Spielverlauf entstanden hüben wie drüben noch jede Menge Chancen, und das Spiel blieb spannend bis zum Schluss. Den Ausgleich konnten die Mädchen aber nicht mehr erzielen, die Punkte blieben also in Langenbach.
Für die Trainer ein klares Signal, dass noch mehr an der Spielübersicht, den richtigen Laufwegen und, vor allem, dem Torabschluss gearbeitet werden muss, denn hier war definitiv mehr drin.
Trotzdem wollen wir den Spass an der Sache nicht vergessen und trainieren am Dienstag munter weiter, bis auch uns der erste Dreier winkt!


Starke Mannschaftsleistung der D-Mädchen

Am gestrigen Sonntag traten die D-Mädchen gegen den Tabellenführer der MSG Oberwesterwald an. Keine leichte Aufgabe, da die Stärken des Gegners bekannt waren, und diese schon nach wenigen Minuten deutlich wurden. Die Stürmerin der Gäste zog aus 15 Metern ab und brachte ihre Mannschaft in Führung.
Von da an hiess es: Schüsse vermeiden! Dies gelang häufig, aufgrund des hohen körperlichen Einsatzes von Lena, allerdings konnte auch sie nicht immer dazwischen gehen, und so stand es zur Halbzeit 0:4. Jedoch gaben sich die Mädchen nicht auf und spielten sogar nach vorne gut mit.

In der zweiten Hälfte liessen sich weitere Treffer der Gäste nicht vermeiden, doch ein Highlight war der Vorstoß von Anika, die im Alleingang den Ball nach vorne trieb und selbstständig den Ball im gegnerischen Winkel platzierte. Ein Teilerfolg, auf den nicht jede Mannschaft zurück blicken kann, die gegen Oberwesterwald gespielt hat!
Am Ende stand es 1:9, was der Leistung der Mädchen nicht gerecht wird. Alle haben stark bis zum Schluss gekämpft, und es den Gegnern schwer gemacht. Vor allem unsere Torwärtin Emma, ohne die noch mehr Tore gefallen wären. Am Offensivspiel muss jetzt noch gearbeitet werden, aber die Saison ist ja noch jung.

Jetzt heißt es erstmal: Durchatmen bis zum nächsten Spieltag und weiter so trainieren. Denn die Richtung stimmt!




D-Juniorinnen unterliegen Montabaur

Im zweiten Heimspiel trafen die D-Mädchen auf das Team aus Montabaur. Da Torwärtin Emma diese Woche ausfiel, erklärte sich Mara bereit, das Tor zu hüten.
Schon nach kurzer Zeit gerieten die Rheinbreitbacherinnen in Rückstand, die Montabaurer Stürmerin hatte sich geschickt durch die Abwehr gedribbelt und den Ball versenkt.
Lena konnte glücklicherweise kurz darauf ausgleichen, doch die Gäste nutzten eiskalt jede Unachtsamkeit aus und so stand es zur Halbzeit 1:4.
Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Defensivspieler kein Mittel, die starke Stürmerin der Gegner aufzuhalten,
und vorne wurden die teilweise guten Angriffe durch die routinierte Abwehrspielerin von Montabaur gestoppt.
Der Endstand von 1:12 fällt etwas zu hoch aus, haben sich die Mädchen doch bei hohen Temperaturen sehr angestrengt.
Trotz des Ergebnisses ist die Mannschaft auf einem guten Weg, und wir werden in Zukunft weiter daran arbeiten, auch mit solch starken Gegnern mitzuhalten!



Erster Heimsieg der D-Juniorinnen

Hochmotiviert vom Erfolg des letzten Spieltags gingen die D-Juniorinnen in ihr erstes Heimspiel dieser Saison. Nach dem Unentschieden gegen Neuwied sollten gegen die MSG Altendiez die ersten drei Punkte geholt werden. Die Mädchen spielten sehr diszipliniert und kamen so auch sehr schnell zu Chancen vor dem gegnerischen Tor. Stürmerin Toni war dann diejenige, die das 1:0 erzielte.
Marah legte dann wenige Minuten später nach und erhöhte mit einem satten Distanzschuss auf 2:0. Bei diesem Stand blieb es dann auch bis zur Pause, obwohl die Mädchen sich emsig Chancen erspielten!
So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Mehrere Male konnten die offensiven Spielerinnen den gegnerischen Torwart in Bedrängnis bringen, bis Alex dann das 3:0 schoss.
Den vierten Treffer konnte Lena landen, die auch schon das dritte Tor vorbereitet hatte.
Doch auch die Gäste aus Altendiez liessen nicht nach und drängten Richtung Rheinbreitbacher Tor.
Einige gefährliche Bälle konnte Emma gut parieren, doch irgendwann fiel dann doch der Anschlusstreffer. Die Mädchen waren überglücklich und so wurde der Endstand von 4:1 mit einer Humba gefeiert!


Vielversprechender Saisonauftakt der D-Juniorinnen

Mit großem Respekt starteten die D-Juniorinnen in die Saison beim FFC Neuwied, fiel das Ergebnis bei der letzten Begegnung doch sehr eindeutig für die Gegner aus.
Aber die Mädchen haben die Vorbereitung gut genutzt und traten topfit auf. Die Neuwieder kamen nur selten vor das Tor von Emma, und die wenigen Schüsse konnte sie sicher halten.
Anders sah es beim Gastgeber aus. Einige Male schien es, als ob die Führung gelänge, doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz! Die Freude bei den Mädchen war schon groß, als es zur Halbzeit 0:0 stand.
Erst nach der Pause konnte Anika den ersehnten Treffer zum 1:0 landen, nach hervorragender Vorarbeit von Lilou, die den Ball perfekt vorlegte. Die Freude und die Erleichterung war riesengroß!
Durch den starken Einsatz konnten die Rheinbreitbacher die Gastgeber noch einige Male unter Druck setzen, doch das kostete Kraft, und so purzelte der Ball 3 Minuten vor Schluss der Neuwieder Stürmerin vor die Füße, die dann nur noch zum Ausgleich einschieben musste.
Ein für beide Seiten stimmiges und verdientes Ergebnis, das unseren Mädchen Motivation für die nächsten Spiele gibt!


D Juniorinnen in der Saison 2019/2020

Noch eine Woche Ferien, dann rollt endlich wieder der Ball und die D-Juniorinnen des SV Rheinbreitbach starten die Vorbereitung auf die Saison 2019/20.

Einige Mädchen, die in der vergangenen Saison schon altersmäßig in der "D" gespielt haben sind geblieben, eine ganze Reihe ehemaliger, jüngerer E - Juniorinnen werden das Gesicht der Mannschaft aber deutlich verändern. Viele Mädchen spielen jetzt schon seit drei Jahren zusammen und haben in dieser Zeit technisch und spielerisch sehr gute Fortschritte gemacht haben.

Sehr bereichernd sind aber auch die Spielerinnen, die während der letzten Saison neu zu den Trainingsgruppen gestoßen sind. Sie haben mit großem Eifer und fußbalerischem Talent frischen Wind in die Teams der E- und D-Juniorinnen gebracht haben. Mädchen der Jahrgänge 2007/2008, die Lust haben mit dem Fußballspielen in einer Vereinsmannschaft neu zu beginnen, sind daher auch weiter herzlich willkommen! 


Betreut werden die D-Juniorinnen der in der kommenden Saison von Harry Pietschnig, Andre Raaff und Peter Claßen. Die Trainingszeiten sind Dienstag, 17:15-18:30 Uhr auf dem Sportplatz in Rhenbreitbach und Donnerstag, 17:15-18:30 Uhr in Unkel.

Unsere Zielsetzung in der kommenden Saison ist es, mit gutem Training die Spielerinnen technisch, spielerisch und taktisch weiter zu fördern, im Spielbetrieb "mehr Spiel zu gewinnen, als zu verlieren" und natürlich bei alldem viel Spaß zu haben!!

D- Juniorinnen vertreten bei der Mini WM Kamerun

Zum Abschhluss der Saison 2018/2019 nahmen die D-Juniorinnen an der vom Fußballverband Rheinland in Altendiez ausgerichteten Mini WM teil und vertraten die Farben Kameruns. Bei dem sehr gut besetzten Turnier hatte das junge Team an Rheinbreitbach gegen die durchweg älteren Mädchen einen schweren Stand, aber schlug sich im Verlaufe des Turniers sehr achtbar.

D-Juniorinnen unterliegen knapp der MSG Altendiez

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Altendiez mussten sich die Rheinbacherinnen letztlich knapp mit 1:2 Toren geschlagen geben. Dabei zeigte das D- Team aus Rheinbreitbach - verstärkt durch vier E-Juniorinnen - eine insgesamt wirklich gute Leistung.

Besonders in der ersten Halbzeit zeigte sich Stürmerin Antonia sehr ( zu) treffsicher und setzte den Ball einmal einmal links und einmal rechts an den Pfosten. Da auch die Mädchen aus Altendiez ihre Chancen nicht nutzen konnten, ging es mit einem 0:0 in die Pause.
20190504 133921
Nach dem Wechsel zeigte sich das Spiel weiter abwechslungsgreich, mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss fielen dann aber doch noch Tore. Leider, aus Rheinbreitbacher Sicht, für die Gäste aus Altendiez, die mit einem "Doppelschlag" (52. und 55. Minute)mit 2:0 in Führung gingen.

Dennoch gaben die Rheinbreirbacherinnen nicht auf und kamen durch Anika in der 58. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss hätte Fjona sogar noch den Ausgleichstreffer erzielen können, scheiterte aber mit ihrem Abschluss am gut parierenden Tormädchen aus Altendiez.

Neue Trikots für die U 13 Juniorinnen

Große Freude über neue Trikots bei den D-Juniorinnen des SV Rot-Weiß Rheinbreitbach



Begeistert zeigten sich die 10-12 jährigen Kickerinnen bei der Übergabe des neuen Trikotsatzes durch Robert Schlüter, Leiter der Direktion für Allfinanz Deutsche Vermögensberatung in Bad Honnef.

Der größte Teil der Mädchen der Jahrgänge 2006/2007 spielt jetzt ihre zweite Saison. Iimmer noch stoßen neue fußballbegeisterte Mädchen zu dem Team, die beim Training sehr lerneifrig bei der Sache sind, was die  Coaches Oliver Krämer, Kathleen Pirkel und Peter Claßen in ihrer Arbeit mit dem Team sehr motiviert.

Als sehr junge Mannschaft - fast alle Spielerinnen gehören altersmäßig dem jüngeren Jahrgang der D-Juniorinnen an - haben die Mädchen in den ersten Meisterschaftsspielen Lehrgeld zahlen und hohe Niederlagen einstecken müssen.
Der Begeisterung und dem Teamgeist tat dies jedoch keinen Abbruch und nach den Herbstferien kamen dann auch die ersten sportlichen Erfolge für die Mädchen. Mit drei Siegen infolge schaffte das Team den Anschluss an das Mittelfeld in der Meisterschaftsklasse „Rhein-Lahn“. Aber nicht nur diese positiven Ergebnisse, sondern auch die engagierte und couragierte Spielweise in den Spielen, lassen Positives in der Rückrunde erwarten. Die Leistungskurve des jungen Teams zeigt jedenfalls deutlich nach oben!

Als nächstes stehen jetzt im Januar 2019 für die Mädchen das Hallenturnier des 1. FFC Montabaur und die Hallenkreismeisterschaften an. Hier werden die Mädchen zum ersten Mal in den neuen Trikots auflaufen.

D-Mädchen verlangen Wienau einiges ab

sportParkTrikotsD Maedchen

In Weiß: Die neuen Trikots des SportParks für die D-Juniorinnen des SVR.

Vor dem Rückspiel gegen Wienau auf dem heimischen Platz gab es erst einmal Vor-Weihnachtliche Geschenke. Der SportPark hatte den D-Juniorinnen neuen Trikots gesponsort. Für den Fototermin wurden die schönen, weißen Trikots zunächst bei eisiger Kälte für ein Foto angezogen. Danach stieg man dann aber auf die langärmlige Variante um.

Im Hinspiel gegen Wienau war man noch mit einem deprimierenden 0:14 vom Platz gegangen. Es galt also, einiges gut und es vor allem dem Gegner nicht allzu leicht zu machen.

Die spielstarken Gäste gingen gewohnt ballsicher zu Werke. Der SVR stand tief und versuchte zunächst, die eigene Defensive zu ordnen.

Dies gelang erstaunlich gut und so stand es lange 0:0, bis dann Wienau zur Halbzeit mit 2:0 in Führung lag. Die knappe Führung verdankte der SVR vor allem auch der bärenstarken Keeperin Marah.

Sie brachte die Angreiferinnen aus Wienau ein ums andere Mal mit ihren Glanzparaden und klugem Stellungsspiel zur Verzweiflung.

Nach vorne konnte die flinke Alex ab und zu Entlastungen bringen. Die Belohnung war dann nach der Pause der Anschlusstreffer. Wienau wurde nun etwas nervöser und konnte den Ausgleichstreffer durch Alex nicht verhindern.

Der Treffer fiel sehr zum Unmut einer mitgereisten Wienauer-Großmutter, die sich heftigst beim Schiedsrichter und SVR-Trainer beschwerte. Nach dem Hinspielergebnis hatte man mit solch einer Gegenwehr nicht gerechnet. Doch der korrekte Treffer zählte und so war die Partie nun wieder offen.

Am Ende jedoch setzte sich die Klasse der Wienauer Mädchen durch und so endete das Spiel 2:6. Einmal mehr hatte Marah in Durchgang 2 mit vielen tollen Paraden ein höheres Ergebnis verhindert.

Eine großartige Moral und eine super Mannschaftsleistung lassen auf die Großfeldspiele im kommenden Jahr hoffen.

Und nochmals Danke an den SportPark für das tolle Sponsoring!

E-Juniorinnen mit Achtungserfolg in der Halle

Nach zuletzt 4 deutlichen Niederlagen in der Meisterschaft, zeigten die SVR Juniorinnen ein anderes Gesicht und holten einen Achtungserfolg in der Halle. 
Wir sind Vierter geworden beim Hallenturnier des 1. FFC Neuwied. Glückwunsch und Respekt unseren Mädels. Ich möchte es nicht schön reden - wir waren eine Notelf. Wieder einmal. Doch diese Notelf mit drei 7jährigen, welche eigentlich für eine F-Auswahl spielen müssten, hat mit Kampf und Teamgeist ein respektables Turnier gespielt. In der Vorrunde ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. 
Bemerkenswert war, dass wir gegen Neuwied ein 0:0 erspielten und im Anschluss deren Trainer auf uns zu kam, dem aufgefallen war, dass wir mit einer gefühlten F-Jugend angetreten waren. Er zollte unseren Mädchen Respekt, da wir noch vor 2 Spieltagen mit 0:12 gegen Neuwied unter die Räder gekommen sind und nun ein Remis mitnahmen. Mit 4 Punkten erreichen wir die Finalrunde, in der wir 3 Sekunden vor Schluss das 0:1 hinnehmen mussten und Bronze verpassten. 
Man hat das Fehlen von 5 Mädchen gemerkt, auswechseln konnten wir daher im Gegensatz zu den anderen Teams nicht wirklich. Aber das Überstehen der Vorrunde in einem von Mainz I und Mainz II dominierten Turnier ist echt eine klasse Leistung. Endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis für unsere SVR Mädels.
20191201 173550

Niederlage gegen den Tabellenführer

Es ist dann doch das Ergebnis geworden, was man als immer noch neue Truppe gegen einen
Tabellenersten vermutet hatte. Die E-Juniorinnen des SV Rheinbreitbach verloren auswärts gegen den 1. FFC Neuwied mit 0:12.
So widersprüchlich es sich auch anhören bzw. lesen mag: Nachdem man am vorherigen Spieltag durch eine Reihe an Unkonzentriertheiten und individuellen Fehlern gegen den Tabellenzweiten verlor, konnte man mit der Niederlage gegen Neuwied "zufriedener" sein. Unsere Mädchen waren nämlich viel konzentrierter und haben unabhängig vom immer höher werdenen Rückstand anständig und kämpfend weitergespielt.

IMG 20191102 WA0015

Fast Gebetsmühlenartig, versuchen die Manschaftsverwantwortlichen den E-Mädchen das immer wieder vor Augen zu halten - wir sind ein Team. Egal wie das Spiel ausgeht. 

IMG 20191102 WA0007

Zwei sensationelle Offensiv-Spielerinnen beim Gastgeber machten unserer Mannschaft das Leben schwer. Bei einem 5er Team war das für den Tabellenführer quasi die halbe Miete. Und dennoch war es ein schönes Gefühl, wie der SVR unbeirrt weiter spielte. Das ist auch dem Neuwieder Trainer aufgefallen, der nach dem Spiel seinem Trainerkollegen vom SVR Respekt für den Charakter der SVR-Mädchen aussprach.

Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Das Heimspiel gegen den Gast und Tabellenzweiten aus Altendietz ging mit 4:9 verloren. Eigentlich sollte man hier das Phrasenschwein füllen mit der Aussage "Mund abputzen und weitermachen". Jedoch war diese Niederlage sehr ärgerlich, da die MSG Altendietz an diesem Tag sportlich auf gleicher Höhe schien. So bewertete man zumindest die erste Halbzeit mit deren Spielverlauf. Nach einem 0:2 Rückstand, erspielte man sich eine 3:2 Führung. Leider führten 5 individuelle Fehler beim SVR dazu, dass der Gegner dann ergebnistechnisch davon zog und das Spiel klar für sich entschied. Letztendlich auch verdient, aber hier wäre mehr drin gewesen. Die insgesamt vier Tore erzielten bei unseren Mädels Mia Dyrbusch (2x) und Charlotte Peukert (2x). 
Die teils schweren Fehler, die zur Niederlage führten, wurden zwar angesprochen, jedoch war es Trainer Philipp Worm auch wichtig die Mädchen wissen zu lassen, dass man zum einen gegen ein Team verloren hat, dass weit oben in der Tabelle steht und zum anderen dennoch der Teamgeist zu erkennen war, auch nachdem klar war, dass man hier mit einer Klatsche vom Feld gehen wird. Es wurde sich nämlich nicht der schwarze Peter zugeschoben und man kämpfte bist zum Schlußpfiff. Fußball ist ein Mannschaftssport. Das haben die E-Mädchen des SV Rheibreitbach heute wieder bewiesen.

E-Juniorinnen beweisen Moral

Der dritte Spieltag. Der SVR reiste zur MSG Ahrbach-Montabaur. Bestes Wetter, viele mitgereiste Eltern und ein sympathischer gastgebender Verein, sollten zu einem tollen Tag beitragen.
Vier Mädchen konnten bei diesem Spiel nicht dabei sein. Als gemeldetes 5er Team hat man nicht größten Kader und daher hoffte man, dass es nicht zu weiteren Absagen am Tag des Spiels kam. Da unsere Torwärtin Luise Pritzkow nicht dabei war, musste Feldspielerin Sophie Worm das Tor hüten. Beim Einlaufen zum Anstoß gab es eine Schrecksekunde, als Ronahi Khello noch vor dem Anpfiff hinfiel und leicht lediert erst einmal draußen bleiben musste und unser "Küken" Sohana Yadgar in die Startelf rückte.Was sollte noch passieren? Das Spiel begann und Montabaur drückte und gab das Spiel vor. Zwar kam die MSG nicht zu zwingenden Torchancen, Charlotte Peukert und Anika Heid klärten ein um das andere Mal rechtzeitig, aber aufgrund der Ausfälle schaffte der SVR es nicht Stürmerin und Goalgetterin Mia Dyrbusch in Szene zu setzen und um Entlastung zu sorgen. Man merkte, dass die Mädchen noch nie in dieser Konstelation zusammenspielten und die ein oder andere Spielerin auf einer für sich ungewohnten Position spielte. Zwei Minuten vor der Halbzeit schoss dann Montabauer eher zufällig das 1:0. Das war gerecht, jedoch hoffte man zuvor ohne Gegentor noch bis zum Halbzeitpfiff durchzuhalten. Dieser ertönte dann und das Trainergespann um Philipp Worm und Martin Dyrbusch überlegte in der Halbzeitansprache, was in der zweiten Hälfte besser laufen muss.

SVR E Maedchen dritter Spieltag

Anscheinend war die ein oder andere richtige Idee dabei. Denn die Mädchen des SVR begannen wie ausgewechselt. Wie schon eine Woche zuvor, klappte das Zusammenspiel zwischen Mia und Anika plötzlich wieder. Anika "tankt" sich durch, legt auf Mia ab und 1:1. Das Spiel wurde ausgeglichener, teils waren unsere Rheinbreitbacher Mädels sogar plötzlich tonangebend. Dennoch kam es erneut zum Rückstand. Ein herrlicher Distanzschuss einer Montabaurer Spielerin landete plötzlich im Kasten. Da der Mensch jedoch ein Gewohnheitstier ist, gab es fast eine Kopie der Aktion, welche zum Ausgleich führte und Mia traf erneut, diesmal zum 2:2. Die letzten 7 Minuten rannte dann Montabaur auf das Tor unserer Mädchen an. Alle, auch die "kleinen" Ronahi und Sohana, haben dazu beigetragen, dass der Ball überall hinging, nur nicht in unser Tor. Es waren nur noch wenige Sekunden auf der Uhr als Montabaur noch einmal einen Angriff startete und im Strafraum zum Schuß kam. Der große Fight um den Auswärtspunkt umsonst? Doch Sophie hechtete in die Ecke und schaffte es den Ball um den Pfosten zu lenken. mit dieser Aktion pfiff der Schiedrichter das Spiel ab. War für ein Kampfgeist, was für eine Moral... Das 2:2 war definitiv ein gewonnener Punkt für den SVR

SVR E Maedchen dritter Spieltag3.

Erster Sieg der SVR E-Mädchen

Nachdem man das erste Saisonspiel noch knapp verloren hatte und dennoch stolz auf die neue, sich noch kennenlernde E-Juniorinnen Auswahl war, hatte man am zweiten Spieltag schon den ersten Sieg verbucht. 10:5 trennte man sich gegen die Gäste von der MSG Oberwesterwald.SVR E Maedchen zweiter Spieltag2 SVR E Maedchen zweiter Spieltag    
In diesem teils kuriosen Spiel, in dem man zur Halbzeit 5:2 vorne lag und zu Beginn der zweiten Hälfte den Gegner auf 5:4 herankommen lassen hat, zeigten die Mädchen Kampfgeist und zogen genau im richtigen Moment noch einmal an sicherten sich am Tag der "90 Jahre SVR Feier" letzendlich sicher den Sieg.

E-Mädchen stolz trotz Niederlage

Über den großen Umbruch bei den E-Junniorinnen wurde die letzten Wochen schon viel erzählt. Am 01.09. war es dann soweit. Die neue E-Mädchen-Mannschaft des SVR hat in quasi komplett neuer Konstellation ihr erstes Spiel gehabt.
Alle waren aufgeregt. Die Spielerinnen, die Familien und auch das Trainergespann um Philipp Worm und Martin Dyrbusch. Als das Spiel angepfiffen wurde, zeigte sich zwar der gastgebende Gegner FV Rübenach aufgrund seiner Erfahrung abgeklärter und überlegen, jedoch hielten unsere SVR-Mädels gut dagegen. Dennoch gelang den Rand-Koblenzern die Führung. "Weitermachen, es ist Euer erstes Spiel" wurde gefühlt von allen SVR-Fans auf das Spielfeld gerufen. Und was passierte? Es gelang Mia der Ausgleich. Kurz dannach legte sie sogar nach und man ging 2:1 in Führung. Man merkte, dass Trainer und Angehörige am Spielfeldrand, positiv nervös wurden. Unsere Mädels gewannen Sicherheit, Vorgaben wurde nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser umgesetzt und vorallem - verstanden. Dennoch gelangen Rübenach kurz vor Ende der ersten Hälfte noch zwei Treffer und man ging mit einem 3:2 Rückstand in die Pause. 
In der Halbzeitansprache stärkte man den Mädchen den Rücken. Es wurde gelobt und die vermeidbaren Fehler angesprochen, immer mit dem Wissen, dass bis auf Sophie und Mia als Führungsspielerinnen, Luise, Charlotte, Sophia und Katharina erst seit kurzer Zeit beim SVR angemeldet sind und Ronahi sogar in einer Blitzaktion noch angemeldet wurde und die Spielberechtigung erhalten hat.

SVRTeam 

Die zweite Hälfte begann und man merkte, dass kleine Tipps aus der Pause angekommen sind und man nicht unbedingt das Gefühl hatte, dass diese Manschaft ihr erstes Spiel bestreitet. Aufgrund der sehr tolleranten Auslegungsweise der Handspielregelung, erhöhte der FV Rübenach auf 4:2 und kurz darauf folgte das 5:2. Zwar war der Gegner überlegen, jedoch spielte der SVR konstant weiter und Katharina in "Gerd Müller Manier" und erneut Mia, trafen schließlich zum 5:3 und 5:4. Die Außenlinie mit dem ganzen SVR-Anhang bebte. Die Mädels rannten jedem Ball hinterher, versuchten das Wunder auf der linken Rheinseite wahr werden zu lassen. Doch dann ertönte leider der Schlußpfiff. Dem Trainer-Team war es nun das wichtigste, die Mädels zusammen zu trommeln und Ihnen Respekt und Lob auszudrücken. Selten hat eine Niederlage so stolz gemacht. Mit den Erfahrungen des ersten Spieltages, freut man sich nun auf die weitere Saison.

Großer Umbruch bei den E-Juniorinnen

Nach zwei wunderschönen Jahren steht bei den E-Mädchen ein großer Umbruch an. Der Großteil des Teams wechselt zur neuen Saison mit Trainer Peter Claßen in die D. Diese einmalige Zeit wurde gekrönt mit dem Gewinn des Kreispokals.
E Maedchen Kreispokal2
Mit dem Ausklingen der Saison feierte man noch einmal gemeinsam sich selbst und traf sich zum Zelten an der Ahr.
E Maedchen beim Zelten1
Wie plant man für die neue Saison? Mit Mia Dyrbusch, Clara Tröscher und Sophie Worm verbleiben nur drei Mädchen in der E. Das Traineramt übernimmt Philipp Worm. Er bekommt Unterstützung von Martin Dyrbusch. Ein super gelungener Girls Day kurz vor Ende der Saison hat dazu beigetragen, dass es Neuanmeldungen gab und man als 5er Team weiter am Spielbetrieb teilnehmen kann. 

E-Juniorinnen weiter erfolgreich

Mit zwei Siegen bleiben die E-Juniorinnen des SV Rheinbreitbach weiter ein hartnäckiger Verfolger des Spitzenreiters der MSG Moselbogen.

Im Spiel gegen den TV Kruft drehten die Rheinbreitbacherinnen nach einer torlosen Halbzeit im zweiten Abschnitt auf und kamen durch Tore von Anika, Antonia und Emma H. zu einem letztlich ungefährdeten 3:0 Erfolg.


20190510 181440


Das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Rübenach war dagegen umkämpfter. Auf dem ungewohnten kleinen Spielfeld in Rübenach zeigten sich die Rheinbreitbacherinnen von Beginn an sehr motiviert und kamen in der 4. Minute durch einen sehenswerten Distanzschutz von Emma H. zum1:0 Führungstreffer. Anschließend gestalteten beide Teams das Spiel recht offen, mit Chancen auf beiden Seiten. Nicht zuletzt dank einer sehr starken Torwartleistung von Emma R.gelang es den Mädchen aus Rübenach allerdings nicht zu einem zählbaren Erfolg zu kommen. Da auch die Rheinbreitbacherinnen nicht mehr die Lücke im Abwehrverband des Teams aus Rübenach fanden, endete das Spiel letztlich mit dem 1:0 Sieg für der Rheinbreitbacherinnen.

Erfolgreicher Start der E-Mädchen in die Rückrunde




Nach einer erfolgreichen Hallensaison sind unsere E-Mädchen mit einem verdienten 3:0 Erfolg beim T.V. Kruft in die Rückrunde gestartet und festigten damit Ihren zweiten Platz in der Tabelle.

Schon in den ersten Minuten zeigten sich die Mädchen vom S.V. Rheinbreitbach feldüberlegen, konnten Ihre Chancen aber nicht nutzen. In der Abwehr dirigierte Emma Hochstein Ihre jüngeren Spielerinnen Sophie Worm, Chiara Leo und Leandra Lang gekonnt, während im Mittelfeld Anika Heid und Zoe Kästner viel Laufarbeit leisteten. Vorne wechselten sich Antonia Pietschnig und Mia Dyrbusch gegen die körperlich robusten Eifelerinnen ab.

Nach wenigen Minuten musste der Schiedsrichter dann nach einem eigentlich unabsichtlichen, aber tatsächlich absichtlichen Handspiel, auf 9-Meter für Kruft entscheiden. Unser Tormädchen Emma Rother parierte aber sowohl den Neunmeterschuss als auch den Nachschuss in herausragender Manier. Nur wenige Minuten später drängte unsere Abwehrchefin Emma Hochstein in den gegnerischen Strafraum und sorgte schließlich für die verdiente Führung.

Auch in der zweiten Hälfte dominierten unsere Fußballerinnen das Spiel und erkämpften sich einige gute Chancen. Unser Mittefeldmotor Anika Heid sorgte dann mit Ihren zwei Toren für die Entscheidung. Am Ende feierten unsere Mädels Ihren Auswärtssieg mit einer „Humba“.

Nun stehen die entscheidenden Begegnungen um die Meisterschaft gegen MSG Moselbogen Lay an und wir drücken die Daumen, dass unsere E-Mädchen ihren erfolgreichen Weg weitergehen.

E-Mädchen holen sich die Hallenkreismeisterschaft

hkm meister emaedchen

Unsere siegreichen E-Mädchen (v.l.) : Anika Heid, Marah Krämer, Emma Rother, Emma Hochstein, Antonia Pietschnig.  (Es fehlen Zoe Kästner und Lilly Kühner). Im Hintergrund Trainer-Betreuer Harry Pietschnig.


Mit einer tollen Leistung in der Finalrunde in Dierdorf holten sich unsere SVR E-Mädchen mit der Hallenkreismeisterschaft 2018/2019 Ihren ersten Titel.

Krankheitsbedingt mussten unsere Mädchen ohne Ersatzspielerin antreten, überzeugten aber mit einer spielerisch tollen Leistung. Gut organisiert und mit langen Ballstafetten erspielten sie sich Torchance um Torchance und ließen hinten nahezu keine gegnerischen Chancen zu.

Die ersten beiden Spiele gegen Montabaur und Rengsdorf gewannen unsere Mädchen hochüberlegen. Im dritten Spiel gegen Neuwied wurde der Druck, gewinnen zu wollen, dann spürbar. Ein Unentschieden hätte zum Turniersieg gereicht, aber auch nur ein Gegentor hätte den Erfolg zunichte gemacht.

Trotzdem spielten unsere Mädchen wieder mutig nach vorne und kämpften trotz der schwindenden Kräfte beeindruckend um den Titel. Es blieb bei einem Unentschieden, obwohl unsere Rheinbreitbacher E-Mädchen auch in diesem Spiel das überlegenere Team waren.

Am Ende reichten dann 9:0 Tore und sieben Punkte zum überlegenen Turniersieg

…und die Kraft reichte natürlich auch noch für eine ausgiebige Humba!

Zwei deutliche Siege - E-Juniorinnen weiter gut in Form

6:0 Sieg gegen den FV Rübenach

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Rübenach kamen die E-Juniorinnen des SV Rheinbreitbach zu einem klaren 6:0 Erfolg und festigten so den zweiten Tabellenplatz. In der 1. Hälfte dauerte es bis zur 18. Minute bis Marah zum ersten Mal den Ball im Tor des Gegners unterbringen konnten. Zoe und Emma erhöhten vor dem Wechsel noch auf einen beruhigenden 3:0 Vorsprung. Nach dem Wechsel zeigten sich die Rheinbreitbacherinnen weiterhin feldüberlegen überlegen und kamen zu drei weiteren Treffern. Erneut trafen Marah, Zoe und Emma. 

Für den SV Rheinbreitbach spielten:

Lily Kühner(Tor), Emma Hochstein, Charlotte Kalbitzer, Antonia Pietschnig, Leandra Lang, Sophie Worm,  Mia Drybusch, Zoe Kaestner und Marah Krämer



11:2 Erfolg gegen den TuS Oberwinter

Gegen den TuS Oberwinter feierten die E-Juniorinnen einen 11:2 Erfolg. In dem für die Rheinbreitbacherinnen ungewohnten 5er Feld, zeigte sich dabei der TuS Oberwinter viel stärker als im Hinspiel und konnte die 2:0 Führung durch Marah und Zoe durch zwei Tore zum 2:2 ausgleichen. Jedoch ließen sich die Rot-Weißen von dem Doppelschlag der Gastgeberinnen aus Oberwinter nur kurz beeindrucken und übernahmen schnell wieer das Zepter. Bis zur Halbzeit erzielten sie vier weitere Tore, sodass mit einem beruhigenden 6:2 die Seiten gewechselt wurden. Nach dem Wechsel ließen die Rheinbreitbacherinnen keinen weiteren Treffer des Teams aus Oberwinter mehr zu und kamen durch fünf weitere Treffer zum letztlich klaren 11:2 Erfolg. Für die Tore zeichneten sich Zoe und Marah (je 3 Tore), Annika (2 Tore),  Antonia, Mia und Lea mit je einem Treffer verantwortlich.

Für den SV Rheinbreitbach spielten:

Emma Rother (Tor), Anika Heid, Antonia Pietschnig, Charlotte Kalbitzer, Lily Kühner, Marah Krämer, Zoe Kaestner, Mia Dyrbusch und Leandra Lang