Dritte holt nächsten deutlichen Sieg

SV Rheinbreitbach III –  VfL Oberlahr/ Flammersfeld II 5:1 (2:0)

Am 10. Spieltag der Kreisliga D stand für die dritte Mannschaft des SVR das Heimspiel gegen die Zweitvertretung des VfL Oberlahr/Flammersfeld an.  Das Kräfteverhältnis sollte vor dem Spiel klar verteilt sein, findet sich die Mannschaft des SVR aktuell in der Spitzengruppe der Tabelle wieder, der Gegner auf Platz 8 am anderen Ende des Tableaus.

Man wollte direkt zu Beginn die klare Rollenverteilung bestätigen und den guten Eindruck der letzten Wochen fortsetzen. So arbeitete man sich von Beginn an mit vielen druckvollen und spielerischen Aktionen zahlreiche Torchancen heraus, scheiterte aber entweder am gegnerischen Torwart oder dem eigenen Unvermögen. Auf der anderen Seite kamen die Gäste nur äußerst selten vor das von Debütant Lucas Göckeler gehütete Tor der Rot-Weißen. So musste man bis zur 37. Spielminute warten um den ersten Treffer bejubeln zu können. Nach schnellem Gegenangriff und schönem Passspiel von Lukas Bornheim, hatte Frederik Staß freie Bahn aufs gegnerische Tor und konnte sicher zum hochverdienten Führungstreffer einschieben. Sein bereits fünfter Treffer in der laufenden Spielzeit. Kurz vor der Pause legte sich Neu-Kapitän Marius Adenauer einen durch Nicklas Kühn herausgeholten Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze zurecht und verwandelte diesen mit einem fulminanten Schuss zur 2:0 Halbzeitführung ins linke Eck. Bemerkenswert: (Ex-10erund Kapitän) Philipp Kunz überstand, anders als in der Vorwoche, diese Mal die 17. Spielminute und stand bis zur Halbzeitpause durchgehend auf dem Rasen. Respekt.

Nach der Pause kamen die Gäste jedoch besser in die Partie und erzielten kurz nach Wiederanpfiff durch eine Kopie des Freistoßes zuvor den Anschlusstreffer. Jedoch sollten die Gastgeber in Folge wieder besser ins Spiel finden und das Spielgeschehen fortan bestimmen. Lange Ballstafetten, hoher Ballbesitzanteil und eine Vielzahl von Chancen wurden herausgespielt. Durch eine Einzelaktion und einem Abschluss Marke Traumtor von Florian Strothmann stellten die Rot-Weißen den alten Vorsprung wieder auf 2 Tore. Es sollte nicht die einzige Aktion dieser Art bleiben. Nach einer scharfen Flanke von Jannis Franke unterlief den Gästen kurze Zeit später ein Eigentor zum 4:1. Der krönende Abschluss des Spiels war jedoch Marius Adenauer vorbehalten. Der selbsternannte stürmende Verteidiger machte seinem Ruf alle Ehre, sparte sich nach einem eigenen Angriff den viel zu langen Weg in die eigene Verteidigung, stand nach Flanke von Fredrik Blass goldrichtig im gegnerischen Strafraum und erzielte per „Seit-Umfall-Zieher“ den viel umjubelten 5:1 Endstand.

Mit dem Sieg liegen die Breitbacher mit 21 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und können an den zwei verbleibenden Spieltagen bis zur Winterpause durchaus noch näher an das Spitzenduo heranrücken.

Es spielten: Lucas Göckeler (Tor), Marius Adenauer, Frederik Blass, Tobias Göbel, Martin Schlüter, Philipp Kunz, Frederik Staß, Jannis Franke, Nicklas Kühn, Florian Strothmann, Theo Kampler, Lukas Bornheim, Joshua Giannakoudis, Carsten Steffens.

Tore: 1:0 Frederik Staß (37‘), 2:0 Marius Adenauer (42‘), 2:1 Gäste, 3:1 Florian Strothmann (55‘), 4:1 Eigentor (69‘),  5:1 Marius Adenauer (74‘)