Kantersieg der "Zwoten"

SV Leutesdorf - SV Rot-Weiß Rheinbreitbach II 1:7 (1:2)

Mit 7:1 setzten sich die 2. Senioren am vergangenen Sonntag im Meisterschafts-Auswärtsspiel der Kreisliga C - Nordwest - gegen den tabellenachten SV Leutesdorf durch.

Bei herrlichem Fußballwetter wollten unsere Männer, auf dem guten Leutesdorfer Rasenplatz, von Beginn an alles. Deutlich war zu spüren, wie sehr das Team den Kampf um den vorletzten Tabellenplatz angenommen hat.

Eröffnet wurde der Torreigen bereits in der 5. Spielminute. Nach einem gefühlvoll herein gegebenen Eckball von Jannis Riznar war es Lars Strotmann, der den entstandenen Raum im 16er nutzte und wunderschön zum 1:0 Führungstreffer einköpfte.

Vier Minuten später hatte Iskender Kaplan das 2:0 auf dem Fuß, traf aber leider nur den Pfosten.

Auch der zwischenzeitliche Ausgleich der Leutesdorfer (23.) änderte nichts an unserem guten Stellungsspiel und der geschlossenen Teamleistung.
Keiner ließ den Kopf hängen und mit breiter Brust wurde, aus der hervorragend stehenden Abwehr heraus, weiter Angriffsfußball gespielt.

In der 43. Spielminute dann der Lohn für die mit zahlreichen Torchancen gut gespielte erste Halbzeit.
Iskender Kaplan setzte sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und netzte überlegt zum 2:1 für uns ein.

Mit dem 2:1 ging es in die wohlverdiente Halbzeit-Pause.

Hoch motiviert kamen unsere Männer zurück auf den Platz und übernahmen sofort nach Wiederanpfiff das Kommando.

Chance um Chance wurde sich erspielt und so fiel das 3:1 fast zwangsläufig.
Die Hereingabe des gut aufgelegten Sabedin Abazi verwertete Jannis Riznar nervenstark aus kurzer Distanz (51.).

In der 67. Spielminute eine fast identische Situation. Wieder war Jannis Riznar zur Stelle und volltreckte sicher zum 4:1.

Nach dem Treffer zum 5:1 (71.) war es Raphael Klaus, der mit einem schönen Schlenzer ins linke Toreck das 6:1 erzielte (79.), ehe der Torreigen in der 81. Spielminute mit dem Treffer zum 7:1 für die Rot-Weißen beendet wurde.

Die Mannschaft zeigte an diesem Tag unbedingten Siegeswillen, stand kompakt und sicher, spielte ballsicher und beherrschte jederzeit Ball und Gegner.

Nun bleiben noch zwei Meisterschaftsspiele, um weiter zu kämpfen und den Tabellenkeller zu verlassen.

Walk on, Männer!!!

Weiter geht es auf heimischen Platz am kommenden Sonntag, 19.05.2019, Anstoß 12.00 Uhr gegen den SV Leubsdorf. Das Team würde sich über zahlreichen Support sehr freuen.

Es waren mit dabei und spielten: DIE MANNSCHAFT

"Befreiungsschlag" der "Zwoten"

Nach zuletzt drei denkwürdigen Niederlagen unserer 2. Senioren in der Kreisliga C, bei denen das Team zwar über weite Strecken spielbestimmend war, aber lediglich die "Buden" nicht machte, gelang am vergangenen Sonntag, 07.04.2019 endlich der "Befreiungsschlag".

Mit einem deutlichen und hochverdienten 4:1 im Meisterschafts-Heimspiel gegen den Tabellenfünften SV Rengsdorf II verließen unsere 2. Senioren den Platz als Sieger.

Endlich der langersehnte Dreier im Abstiegskampf!

Mit einer ausgereiften, kämpferisch und taktisch cleveren Teamleistung belohnten sich die Rot-Weißen für die guten Spiele und die prima Trainingsarbeit der vergangenen Wochen.

In der 7. Spielminute eröffnete der super aufgelegte Patrick Bialke den Torreigen.
Nachdem Sven Eimermacher sich im linken Strafraumbereich schön durchsetzen konnte und das Spielgerät nach innen gab, tauchte Patrick am kurzen Pfosten auf und schob den Ball überlegt zur 1:0 Führung ins lange Eck ein.

13 Minuten später der zwischenzeitliche Dämpfer:
Nach einem Pass in die Tiefe konnte ein gegnerischer Angreifer das "Runde" aus abseitsverdächtiger Position aufnehmen. Der anschließende Linkspass erreichte seinen freistehenden Mitspieler, der aus kurzer Distanz unhaltbar zum Ausgleichstreffer ins Tor schießen konnte (20.).

Doch unser Team ließ die Köpfe nicht hängen und knüpfte nahtlos an die bis dahin sehr, sehr gute Leistung an.

30. Spielminute: Ein etwas verunglückter Schuss von Patrick Bialke wurde vom Torwart hoch abgewehrt. Martin Schlüter reagierte handlungsschnell und köpfte zum vielumjubelten 2:1 ein.

Leider musste Patrick Bialke wenige Minuten später verletzungsbedingt ausgewechselt werden (38. Iskender "Izzy" Kaplan). Dies tat allerdings seiner bravourösen Leistung keinen Abbruch. Gute Besserung, Patrick! Wir hoffen alle, dass es doch nicht so schlimm kommt, wie zunächst vermutet.

Mit dem mehr als verdienten 2:1 ging es in die Halbzeitpause. Die erste Halbzeit hatten wir dominiert und den Männern um Capitano Lars Eimermacher war anzumerken, dass sie noch mehr wollten. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte die Führung weitaus höher ausfallen können.

51. Spielminute: Einen strammen Schuss von José Correa konnte der gegnerische Keeper nur auf Kosten einer Ecke abwehren. Nach der Ecke von José wurde der Ball von einem Verteidiger des Gäste-Teams unter Angriffsdruck mit der Hand gespielt und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Strafstoß. Iskender "Izzy" Kaplan ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte zum 3:1 (53.).

In der 71. Spielminute gelang es Raphael "Rapha" Klaus einen Rückpass zu erlaufen und die "Pille" über den Keeper zu heben. Der Heber landete zwar am Pfosten, doch Raphael setzte sofort nach und versenkte den "zweiten Ball" zum 4:1 Treffer im Tor.

Zwischen der 53. und 71. Spielminute sowie in der verbleibenden Spielzeit hatten wir eine Vielzahl an Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu schrauben. Aber teilweise fehlte das Schussglück oder die Latte hing einfach zu tief. So wie bei einem kraftvollen Kopfball von Sabedin "Sabo" Abazi, als das Spielgerät lediglich an die Latte klatschte.

Männer – das war eine fantastische Leistung!
Ihr habt den Abstiegskampf mehr als angenommen. Walk on!!!

Unser Dank gilt den zahlreich erschienenen Zuschauern und deren prima Support.

Das Team vom Sonntag:
Christian (Willi) Weber, Valentin Deck, Ejmen Celik, Sven Eimermacher, Lars Eimermacher,
José Correa, Martin Schlüter, Alexander Clauß, Lennart Cornils, Lars Strotmann, Patrick Bialke, Jannis Franke,
Sabedin Abazi, Joshua-Marvin Giannakoudis, Iskender Kaplan, Raphael Klaus, Philipp Kunz,
Marius Adenauer