Das Team 2018/2019 1.Herren














Kader: 
Oben von links: Trainer Manuel Malacho, Goran Ali, Stephan Flother, Lorenz Gaupp, Kai Ewers,Lars Steffens,Marcelo Pereira- Barbosa, Tobias Ruch, Moritz Hillebrand, Martin Schlüter, Luciano Russo, Malte Bayer, Thishan de Costa,
Unten von links:Yannick Van Eckeren, Claudio Filipe Andrade Costa, Daniel Oberkobusch, Maximilian Schneider, Allesandro Canu, Michael Boendgen, Lukas Bornheim, Fabrizio Chiappin, Christian Henseler
Es fehlen :Frederic Wirz, Luigi Falsone, Konstantin Salz, Pablo Hartmann-Gonzales, Tim Butter, Ahmed Celik, Jonas Kuhn, Bünyamin Gök

Trainingszeiten:   Dienstag und Donnerstag 20:00-21:30 Uhr

Kontakt:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.facebook.com/SV-Rot-Weiß-Rheinbreitbach-384665491563507/

   Manuel Malacho 0163 6300970
   Luigi Falsone      0173 69118275

Herren Kreisliga B Nord Spielplan 2018/2019

Tabelle

Senioren müssen mit Punkteteilung leben

SV Güllesheim - SV Rheinbreitbach 1:1 (0:0)

Am vorletzten Hinrundenspieltag reiste man zum SV Güllesheim. Von Beginn an war bewusst, dass dies kein einfaches Spiel werden würde.

Rheinbreitbach startete etwas schleppend in die Partie und brauchte einige Anlaufzeit um zu ersten Torgelegenheiten zu kommen. Die erste hundertprozentige Torchance bot sich nach einer starken Flanke von der linken Seite, als man frei stehend am Tor vorbeiköpfte. Kurze Zeit später bot sich erneut die Möglichkeit, per Kopf zu treffen, doch wieder konnte die Möglichkeit nicht ausgenutzt werden. Auch im weiteren Spielverlauf war man überlegen, doch aber zu unentschlossen vor dem Tor und der letzte Biss fehlte. Gleichzeitig ließ man hinten nichts anbrennen und verteidigte konsequent gegen eine grösstenteils ungefährliche gegnerische Offensive. 

So startete man mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit, in der sich am Spielgeschehen nicht wirklich viel veränderte. Die Rot-Weissen spielten weiter sicher auf das Tor der Heimmannschaft, aber eben nicht zwingend. Es boten sich immer wieder Möglichkeiten wie zum Beispiel in der 60. Minute, als Allesandro Canu frei vor dem Tor am Torwart scheiterte. Fünf Minuten später folgte dann eine unsportliche Aktion auf der Aussenbahn, als unser Außenverteidger den Gegner ungestüm von hinten zu Fall brachte. Der folgende Freistoß sollte das Spiel kippen. Durch die Unordnung der Hinterreihen konnte der aufgerückte Verteidiger von Güllesheim die Lücke nutzen und freistehend zum 1:0 einköpfen.
Doch es waren noch über 20 Minuten Zeit für unsere Spieler. Jetzt ging das Spiel nur noch in eine Richtung, und man drängte auf den Ausgleich. Immer wieder tauchte der Ball im Strafraum des Gegners auf, aber die letzte Konsequenz und das nötige Glück blieben erst einmal aus. In der 88. Minute sollte man dann aber belohnt werden. Ein klares Handspiel im Strafraum ergab die Chance zum Ausgleich, die Ahmed Celik per Elfmeter abgekocht nutzte. In der Nachspielzeit fiel der Ball nach einem Einwurf plötzlich zu einem Rheinbreitbacher der aus neun Metern aus der Drehung abzog, aber nur den Pfosten traf. Der Ball konnte auf der Linie geklärt werden womit der Schiedsrichter die Partie beendete.

Wieder einmal kann man der Malacho-Elf nur den Vorwurf machen, dass man zu inkonsequent vor dem Tor agierte und oftmals der letzte Wille fehlte.
Das 1:1 ist für die Breitbacher ein bitteres Ergebnis, dass nach dem Spielverlauf nicht hätte passieren dürfen und somit verliert man zwei Punkte gegen einen schwachen Gegner. 
Nächste Woche schließt man die Hinrunde gegen den zehntplatzierten CSV Neuwied auf heimischem Boden ab.

Es spielten: Boendgen, Henseler, Chiappin, Falsone, Canu (Wolf), Bornheim (Hillebrand), Kuhn ( Gök), Ewers, Celik, Barbosa, Salz

Erste Mannschaft muss bittere Derby-Niederlage hinnehmen

Erste Mannschaft muss bittere Derby-Niederlage hinnehmen

SV Rheinbreitbach - SV Ataspor Unkel 1:3 (0:0)

Heute mussten unsere Herren zum lang ersehnten Lokalderby gegen Ataspor Unkel antreten. Bereits vor dem Spiel war klar, dass dieses Spiel heute über den Kampf und die Leidenschaft entschieden wird.
Die Hausherren starteten konzentriert und motiviert in die erste Halbzeit. Beide Mannschaften tasteten sich erst einmal an das Spielgeschehen heran und spielten auf Sicherheit. Doch schon nach kürzester Zeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem beinahe besseren Start für Rheinbreitbach. Nach einem schnell herausgespielten Konter über die rechte Seite spielte Allesandro Canu den Ball quer auf den langen Pfosten wo Luigi Falsone nur einen Schritt zu spät kam. Die Unkeler hatten darauf hin ihren ersten Torabschluss, der aber ungefährlich blieb.
Kurze Zeit später die nächste Gelegenheit für die Rot-Weissen, nach einem stramm hereingebrachten Eckball von der linken Seite auf den kurzen Pfosten lag der Ball plötzlich auf der Linie und konnte aus dem Getümmel heraus mit viel Glück noch geklärt werden.
Der Rest der ersten Hälfte verlief ausgeglichen und so ging man mit einem Chancenplus in die Kabine.

In der zweiten Hälfte wurde der Druck des Gegners erhöht. Plötzlich waren die Unkeler verbissener und erarbeiteten sich Räume. Jetzt machte sich auch die erwartet aggressive aber dennoch clevere Spielweise bemerkbar, die so auch in der 59. Minute zu einem fahrlässig verursachten Eckball führte. Und diese Fahrlässigkeit wurde bestraft. Nach gut getretenem Ball schlich sich der Unkeler Spieler geschickt an und köpfte aus kurzer Distanz zum 0:1 in die Maschen. Doch die Breitbacher gaben sich noch lange nicht auf. Man spielte munter weiter und setzte Ataspor gehörig unter Druck. Immer wieder konnte man durch tolle Passstaffetten über die Zentrale schnell nach aussen gelangen und Chancen erzeugen. Dennoch hatte immer wieder ein Unkeler die Füße dazwischen. Es schien als wollte der Ball nicht ins Tor fallen. Bekanntlich werden solche engagierten Auftritte am Ende auch noch durch ein zweites Gegentor völlig über den Haufen geworfen. Leider musste man dieser Vermutung in der 83. Minute nachgeben.
Nachdem man im Strafraum ungestüm den Gegner zu fall brachte ertönte der Elfmeterpfiff.
Dieser wurde sicher verwandelt und so die Führung ebenfalls auf 2:0.
Rheinbreitbach schien sichtlich geschockt und so sorgte ein Stockfehler unseres Torwartes für die endgültige Entscheidung, der vom herangelaufenen Spieler genutzt wurde.
In der Nachspielzeit schaffte man es noch zum Anschlusstreffer zu kommen, allerdings war dieser zu spät und kein wirkliches Trostpflaster. Am Ende musste man ein bitteres 1:3 vor einer stark besuchten heimischen Kulisse im Westerwald-Stadion hinnehmen.

Schlussendlich war es ein Nachmittag zum Vergessen. Die investierten Körner in der ersten Halbzeit konnten nicht in Tore umgesetzt werden und in der zweiten Halbzeit spielte der Gegner es clever aus und konnte dem Druck unserer Männer stand halten. Eine bittere Niederlage die nach dem Spielverlauf für die Rheinbreitbacher nicht unverdient aber in der Höhe nicht gerechtfertigt ist.
Jetzt heisst es, Mund abwischen und mit voller Kraft in eine neue Woche starten!
Am Sonntag wartet auswärts der SV Güllesheim , bei dem noch Wiedergutmachung von letzter Saison offen ist.

Es spielten : Boendgen, Salz, Henseler, Gaupp (Hillebrand), van Eckeren, Barbosa, Falsone, Ruch, Canu, Steffens, Ewers