Erste Mannschaft mit überzeugendem Derbysieg!

Nach einer vierwöchigen Zwangspause durch die Corona-Maßnahmen stand für den SVR unter Trainer Gerd Hartmann das gewohnt packende Derby an. Gleich doppelt motiviert waren die Rot-Weißen, da Alttrainer Manuel Malacho als Coach an der Linie der Erpeler stand.

Von Beginn an riss man das Spiel an sich und war die hausherrschende Mannschaft. Folglich klingelte es bereits früh zum 1:0. Nach einem Eckball stand Luigi Falsone am zweiten Pfosten genau richtig und erzielte sein erstes Saisontor!

Nach Angriff der Erpeler konnte sich Michael Zielinski gleich zwei mal mit starken Paraden auszeichnen !

Kurze Zeit später gab es einen harten Zusammenprall zwischen Tim Butter und einem Gegenspieler. Dabei verletzte sich Tim am Kopf und musste ausgewechselt werden. Gute Besserung auf diesem Wege ! Der eingewechselte Claudio Costa zeigte gleich, warum er auch als Flügelstürmer enorm wichtig für die Mannschaft ist. Nach schönem Ball auf Flo Schneider legte der auf dem nassen Rasen perfekt auf Claudio lang, der nach tollem Sprint einschob. Mit 2:0 ging es in die Kabine. 

In der zweiten Hälfte knüpfte man an der Leistung der ersten an, brauchte allerdings einige Minuten, um erneut jubeln zu dürfen. Auffällig war häute vorallem der stark aufspielende Kai Ewers, der mit seiner Ballsicherheit und Zweikampfstärke unverzichtbar für das Team ist. Nach einem Traumfreistoß von Moritz Hillebrand aus circa 30 Metern zappelte der Ball im Netz, was für eine Hütte! Das beflügelte die Hartmann-Elf, weitere Tore zu schiessen. Nach überlegtem Pass von Christopher Wester in den Lauf von Florian Schneider legte dieser wiederum mit viel Köpfchen auf Konstantin Kölle zurück, der zum 4:0 einnetzte. Den letzten SVR-Treffer des Spiels sicherte sich Malte Terboven mit einem schönen Fernschuss flach in die linke Ecke. Kurz vor Schluss bestrafte der Gegner eine Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft und köpfte zum Ehrentreffer ein. Das 5:1 war dann das Endergebnis!

An der heutigen Leistung muss der SVR anknüpfen, da man häufig sehr befreit aufspielte. Nächste Woche geht es auswärts gegen den Aufsteiger aus Leutesdorf!