Lang ersehnter Sieg für SVR Damen

Frauen Rheinlandliga 2019/2020
10. Spieltag 
Trier-Ehrang/Quint (Stadt Trier) , 10.11.2019

SV Ehrang - SV Rheinbreitbach 1:2 (0:1)

Nachdem man gegen Niederburg unglücklich Punkte abgeben und sich zuvor durch die Absage gegen Saarburg kampflos geschlagen geben musste, musste gegen den ebenfalls strauchelnden SV Ehrang ein Sieg her. 
Daher stellte Trainer Ejmen Celik, dem wenig Offensivspielerinnen zur Verfügung standen, um und stellte Nicole Simon von die Innenverteidigung in den Sturm. 
Und obwohl die Spielanteile relativ ausgeglichen waren und zuweilen sogar auf Seiten der Heimmannschaft lagen, konnten sich die Rot-Weißen zahlreiche Chancen herausspielen - zunächst jedoch ohne Erfolg. 
Zum Ende der ersten Halbzeit konnte Yassi Ünaler dann endlich ihre Mannschaft durch einen direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck erleichtern und zum 1:0 für die Celik-Elf treffen. 
Die zweite Halbzeit spielte sich ähnlich ab. Wieder ausgeglichene Spielanteile und ein deutliches Chancenplus auf Rheinbreitbacher Seite. Die Führung konnte Nicole Simon mit ihrem Treffer zum 2:0 ausbauen, nachdem sie zuvor einen langen Ball von Torfrau Yassi Rölle zugespielt bekommen hatte. 
Die Rheinbreitbacherinnen wären aber nicht die Rheinbreitbacherinnen, wenn sie es zum Ende hin nicht noch einmal spannend machten. Nachlassende Konzentration und mangelnde Ordnung auf den Positionen führten zum 1:2-Anschlusstreffer der Triererinnen in der Schlussphase. Die Minuten bis zum Abpfiff zogen sich ab dann wie Kaugummi, da die Gastgeber natürlich alles dafür taten, taktisch umstellten, um noch Punkte aus der Partie mitzunehmen. 
Als dann der erlösende Schlusspfiff von Schiedsrichter Marco Ludwig ertönte, war die Freude und die Erleichterung bei allen Spielerinnen und dem Trainer sehr groß. So wurden nicht nur die insgesamt 300 km der Strecke nicht umsonst gefahren, sondern man konnte vor allem vorerst die Abstiegsränge verlassen. 

Es spielten:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Vienenkötter, Thelen, Leven, Ünaler, Otten, Stauf, Auras, Simon 

Tore:
Ünaler, Simon

(YÜ)