Heiß, heißer, eiskalte Auswärtsniederlage der Damen

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
26. Spieltag 
Sonntag, 02.06.2019

SG Altendiez - SV Rheinbreitbach 3:2 (0:2)


Nachdem man bis kurz vor Schluss ungefährdet 0:2 geführt hatte, brauchte die bis dato ungefährliche Heimmannschaft nur die Nachspielzeit, um das letzte Spiel der Saison zu gewinnen! 

Bei sengender Hitze über 30 Grad trat man mit nur einem elf Spielerinnen starken Kader - davon zwei angeschlagen - zum letzten Meisterschaftsspiel der Saison an. 
Doch trotz schlechter Vorzeichen kam man gut ins Spiel und konnte zur Halbzeit klar mit 2:0 durch Chiara Leven und Johanna Besgen in Führung gehen. 
So ging es in der zweiten Halbzeit weiter, wobei fatalerweise weitere Tore ausblieben. Kurz vor Schluss gelang der SGA der Anschlusstreffer und die zuvor bereits angeschlagene Fredo Linser musste nach einem Foul der gegnerischen Torhüterin ersatzlos ausgewechselt werden. 
Danach reichte den Gastgebern die Nachspielzeit, um den ausgepowerten Rheinbreitbacherinnen noch zwei weitere Tore einzuschenken und die Partie zu gewinnen - Fassungslosigkeit bei den Rot-Weißen. 
Immerhin ging es in diesem Spiel um nichts mehr für den SVR, dem so oder so der Klassenerhalt auf Rang neun der Rheinlandliga gelang. 
So geht eine äußerst durchwachsene Spielzeit zu Ende, die viele Probleme hinsichtlich sportlicher Erfolge (7 Punkte aus der Hinrunde), Kadergröße und der Trainerfrage mit sich brachte und man bis zum Heimspiel die Woche zuvor nicht wusste, ob man nächste Saison wegen genannter Probleme überhaupt melden solle/könne. 
Doch die Rückrunde zeigte, welches Potenzial der aktuelle Kader mit sich bringt (Platz 5 der Rückrundentabelle) und man auf jeden Fall nächste Saison weitermachen möchte! 

Kader:
Düchting (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Besgen, Stauf, Linser, Hutter 

Tore:
Leven, Besgen

Einen großen Dank geht an die inaktiven Mädels, die ihren Pass behalten und uns bei Problemen immer wieder auf dem Platz ausgeholfen haben. 
Danke an unsere Unterstützer am Seitenrand, die uns auch bei aussichtslosen Spielen immer weiter angefeuert haben. 
Danke an Abteilungsleiter Ejmen Celik, der uns trotz vieler anderer Verpflichtungen im Verein als Interimstrainer für die letzten sechs Spiele übernommen, uns mega motiviert und sehr erfolgreich gecoacht hat. 

Nach dieser kraftraubenden Rückrunde geht es nun in die wohlverdiente Sommerpause! Bis bald!