Das Rheinlandliga - Team 2018/2019






















Kader:
Hintere Reihe (v.l.):Charlotte Hutter, Eileen Pertz, Marie Thelen, Antonia Adenauer, Katrin Holzapfel, Chiara Leven
Mittlere Reihe:Sandrine Rechmann, Teresa Tafel, Nicole Simon, Nora Weinand, Luise Kluge-Wilkes, Jochen Brodesser (Trainer)
Vordere Reihe:Frederike Faßbender (C), Yassi Ünaler, Johanna Besgen, Nina Thyssen, Michelle Düchting
Es fehlen:Maike Stauf, Victoria Otten, Yasmin Rölle, Josephine Staaden

Trainingszeiten:   Mittwoch : 20:00-21:30 Uhr Freitag : 18:30-20:00 Uhr 
Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Domenique Mastag  0157 51045112                                            

Spielplan Frauen Rheinlandliga
Tabelle Frauen Rheinlandliga
https://www.facebook.com/svrdamen/

Siegesserie der SVR Damen reißt ab

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
20. Spieltag
Samstag, 06.04.2019

1.FFC Montabaur II - SV Rheinbreitbach 3:1 (1:1)


Nach immer noch unbegreiflichen drei Siegen in Folge, reiste man mit nur elf Spielerinnen nach Eschelbach. Dort erwarteten die Frauen ziemlich schwierige Platzverhältnisse, da der ungewohnte Rasenplatz tief und holprig war. 
Die Gastgeber kamen somit viel besser ins Spiel und gingen früh in Führung. Fredo Faßbenders Ausgleichstreffer führte den SVR zum 1:1-Halbzeitstand, der glücklich für die Gäste war. 
Auch in der zweiten Halbzeit war die Heimmannschaft tonangebend und konnte gegen Ende des Spiels mit zwei weiteren Treffern ihren erst dritten Sieg der gesamten Saison einfahren!
Bereits in der Hinrunde taten sich die SVR-Frauen sehr schwer gegen die vom Abstieg bedrohte Montabaur-Reserve (1:1). Ersatzgeschwächt und auf schwierigen Platzverhältnissen hatte man am 20. Spieltag keine Chance. 

Kader:
Rölle (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Thyssen, Weinand, Schwips, Otten, Faßbender 

Tor:
Faßbender

 

(YÜ)

SVR-Damen verlassen Abstiegsplatz!

Frauen Rheinlandliga 2018/2019
19. Spieltag
Sonntag, 31.03.2019

SV Rheinbreitbach - SV Niederburg 4:2 (0:1)



Nach drei Auswärtsspielen und zwei Siegen erwarteten die Rheinbreitbacherinnen am 19. Spieltag die sehr starken Aufsteigerinnen aus Niederburg im Hunsrück. 
Nur zu gut erinnerte man sich an das niederschlagende Hinspiel, welches 3:8 ausging und an Top-Stürmerin Franziska Becker, die in den vergangenen 18 Spielen bereits 20 Tore erzielen konnte - 5 davon gegen den SVR. 
Doch bereits ab der ersten Minute zeigten sich die Gastgeberinnen selbstbewusst und spielbestimmend, sodass direkt ein, zwei Torsituationen vor dem Niederburger Tor entstanden, mit denen die Gäste und der Gäste-Trainer nicht gerechnet hatten. 
So sollte sich die gesamte erste Halbzeit vollziehen. Die Spielanteile lagen vor allem bei den Rot-Weißen, die sich unzählige Torchancen erspielten aber leider auch vergaben. Die Niederburgerinnen hingegen waren effektiv und nutzen ihre Handvoll Chancen für eine 1:0-Führung. 
Nun war es wichtig, den Glauben nicht zu verlieren und in der zweiten Halbzeit die gleiche spielerische und kämpferische Stärke zu beweisen! 
Und auch dies gelang den Rheinbreitbacherinnen, die die Niederburgerinnen dazu zwangen, ausschließlich Konterfussball zu spielen. Diese waren jedoch durch erwähnte Franziska Becker brandgefährlich und wieder klingelte es im rheinbreitbacher Kasten zum 0:2. 
Doch die Rot-Weißen nahmen diesen Rückstand an und direkt darauf gelang Fredo Faßbender endlich der erlösende Anschlusstreffer. Neben dem wirklich schön anzusehenden, technisch, spielerisch und kämpferisch starken Spiel der Heimmannschaft vergab man dann aber sehr viele weitere Chancen.  
Durch die gegnerischen Konter kam man weiterhin oft in Bedrängnis, aber die heimische Hintermannschaft rund um Kapitänin Teresa Tafel parierte diese souverän und rigoros. 
In der Schlussphase des Spiels sollten sich die SVR-Frauen dann endlich für ihr grandioses Spiel belohnen: In der letzten Minute schoss Nicole Simon den Ausgleichstreffer! Und als sei das noch nicht genug, gingen die Rheinbreitbacherinnen in der Schlussminute durch Nora Weinand in Führung. Die Freude war auf und neben dem Feld greifbar! 
Und um dann den Zuschauern noch einen krönenden Abschluss zu servieren, zeigte die eingewechselte Paula Schwips ein wunderschönes Freistoßtor in der Nachspielzeit. 
Das Spiel endete mit einem 4:2-Sieg vollkommen verdient für unser Frauenteam!
Nun hat man in vier Spielen der Rückrunde mehr Punkte als die gesamte Hinrunde eingefahren. Endlich zeigen sich diese drei Siege in Folge auch in der Tabelle: Man konnte die direkten Abstiegsplätze verlassen und ist wieder in der Liga angekommen! Wahnsinn! 

Kader:
Besgen (TW), Holzapfel, Tafel (C), Simon, Thelen, Leven, Thyssen, Weinand, Stauf (Schwips), Otten, Faßbender 

Tore:
Faßbender, Simon, Weinand, Schwips