D-Mädchen eilen von Sieg zu Sieg

In ihrem letzten Saisonspiel zog es die D-Mädchen des SVR nach Ahrbach. Nach dem Anstoß für die Heimmannschaft erzwangen die SVR-Mädchen sofort einen Einwurf, den Julia weit nach vorne brachte. Emma schnappt sich die Kugel, die unhaltbar zum 0:1 im Netz zappelt. Wow, was für ein Beginn. 

Die Ahrbacher sind in einer Schockstarre und die Roten vom Rhein wollen nachlegen. Julia und Emma im Sturm bedrängen den Gegner aber so manche gute Chance wird vergeben. Die Heimmannschaft befreit sich Mitte der ersten Hälfte mit langen Abschlägen nach und nach aus der Umklammerung. Emilia und Alina machen hinten dicht aber die hohe Intensität der Anfangsphase hat doch einige Kraft gekostet und so muss Torhüterin Lena mehrfach in Not retten. Jetzt kommt auch Michelle zum Einsatz und ihre Ablage pfeffert Emma, kurz vor der Pause, knapp übers gegnerische Tor. Leicht erschöpft geht es in die Pause.

Wie aufgedreht kommen die SVR-Mädchen aus der Kabine und kurz nach Wiederbeginn hämmert Julia den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. In der 38. Minute ballert Emma den Ball volley an den Pfosten, den Nachschuß von Alina, die auch heute eine solide und unaufgeregte Leistung zeigt, drückt die Ahrbacher-Torhüterin gerade so über die Latte. Im Strafraum der Heimmannschaft brennt es lichterloh. In der 44. Minute ist es schließlich Michelles Hereingabe vom Eckpunkt, die Emma gnadenlos zum 0:2 versenkt. Nur 5 Minuten später zeigen unsere Mädchen, was den Unterschied ausmacht. Eben noch nimmt Torhüterin Lena den Ball auf, dann schlägt sie diesen weit nach vorn. Michelle behauptet den Ball, legt diesen nach rechts auf Emma ab, die das macht, was sie schon so oft gemacht hat und es steht 0:3. Jetzt drücken die SVR-Mädels gnadenlos und Emilia setzt ihre große Kampfstärke ein, aber mangelnde Kaltschnäutzigkeit vor dem Tor oder aber der letzte Pass fehlen und dank der guten Übersicht von Torhüterin Lena, wird das nun sehr offene Spiel des SVR, von den Ahrbacherinnen nicht zum Anschluß genutzt. 

Hatte Julia in der ersten Hälfte noch aggressiv in der Offensive agiert, ist sie jetzt immer da, wenn es hinten mal brenzlig wird und so endet das Spiel ohne weitere Tore.

Mit 4 Siegen und 1 Unentschieden haben unsere Mädchen eine unfassbare Rückrunde hingelegt. Vielen Dank an Eline die heute zwar gerne gespielt hätte, aber aufgrund ihrer Verletzung nicht mitwirken konnte. Wir sind glücklich, das Du ein Teil dieser Mannschaft bist.

Für die D-Mädchen des SVR haben gespielt (und gewonnen):

Lena Kloft, Alina Pastors, Emilia Unkels, Emma Hopp, Julia Springer, Michelle Höhngen, Eline Lubbers

 

Dateien zum Herunterladen
Diese Datei herunterladen (IMG_20180505_141038 (2).jpg)IMG_20180505_141038 (2).jpg[ ]611 KB