Frauen Rheinlandliga, 20. Spieltag

Sonntag, 29.04.2018

 

SV Rheinbreitbach - SG Andernach II 0:2 (0:0)

 

Eine Wahnsinns Leistung der Rot-Weißen leider ohne Belohnung gegen neuen Meister!

 

Mit einem Sieg im Rücken und Freude darüber, dass Johanna Besgen wieder für den SVR auf dem Platz steht, ging man gegen den unangefochtenen Tabellenführer ins Spiel. Und die Partie konnte sich wirklich sehen lassen: beide Mannschaften zeigten technische und spielerische Finessen. Die Anhänger (beider Seiten) hatten große Freude beim Zusehen der Partie, wie sie die Spielerinnen anerkennend danach wissen ließen.

 

 

Vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Rheinbreitbacherinnen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und waren tonangebend. Eine in dieser Saison noch nie umgesetzte spielerische und kämpferische Leistung. Zum Ende hin pfiff man wegen der heiß-schwülen Temperaturen und einem athletisch sehr anspruchsvollem Spiel „aus dem letzten Loch“ und musste einem dumm entstandenen Rückstand hinterherlaufen. Das Chancen-Plus lag eindeutig auf der SVR-Seite doch nachdem man bei eigenen tollen Chancen Pech hatte musste man die Punkte den Gästen überlassen, die mit diesem Sieg ihre Meisterschaft festmachen konnten.

Herzlichen Glückwunsch!

 

An diesem Spieltag wurde Steffi Monschau verabschiedet, die ihr Fußballschuhe nun an den Nagel hängen wird! Mach’s gut, Steffi!

 

Neben dem Comeback von Johanna Besgen hat auch Trainer Jochen Brodesser Unterstützung an seiner Seite bekommen. Und das nicht von zwei Unbekannten im Breitbacher Frauenfußball: Edith und Stephan Hinze sind wieder zurück und werden das individuelle und das Torwarttraining verstärken bis Ende der Saison. Willkommen zurück, ihr drei! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! 

 

Es spielten:

Besgen (TW), Hansen, Simon, Tafel, Adenauer, Leven, Monschau, Otten, Stauf (Staaden), Weinand (Ünaler), Faßbender (C)

 

 

 

Am Samstag, den 5. Mai, fahren die Rot-Weißen ins 150 km entfernte Watzerath im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Anstoß ist um 18:30 Uhr. Auch am Dienstag (8. Mai) dürfen sie wieder weit reisen. Dann steht das Nachholspiel in Schweich (Landkreis Trier Saarburg, auch ca. 150 km) gegen TuS Issel II an.