AH siegreich beim FC Rheinsüd

FC Rheinsüd - SVR 0:6 (0:3)

 

Das erste Spiel der diesjährigen Saison bestritt der SVR beim FC Rheinsüd. Auf dem gut gepflegten Ascheplatz im Kölner Süden traf man sich bei bestem Fussballwetter zum Kick.

Coach Gerd Weber schwor die Mannschaft darauf ein, den Gegner sofort durch Pressing unter Druck zu setzen, um so ans Spiel zu kommen und Gegenangriffe einzuleiten.

 

Gesagt, getan, und so konnte Michael Schneider schon in der 3. Minute per Gewaltschuss aus 30 Metern die Führung markieren. Viele Angriffe folgten hierauf und in der 20. Spielminute belohnte Patrick Runkel seine Mannschaft mit dem Ausbau der Führung. Bei seinem mit links geschlenzten Ball war der Kölner Torwart chancenlos.

Nur kurze Zeit später erhöhte Christian”Leo” Runkel auf 0:3. Nach einem No-Look-Pass seines Bruders konnte er die Kugel gezielt einschieben und in den Maschen der Gastgeber versenken. Eine gerechte Belohnung für die emsige Arbeit auf der linken Linie!

 

Mit diesem Spielstand ging es in die Pause, in der Coach Weber die Disziplin der Mannschaft lobte und zum Aufrechterhalten des Drucks riet.

Dies nahmen sich die Rheinbreitbacher zu Herzen und setzten die Spielweise aus der ersten Hälfte fort. So konnten abermals einige Angriffe gegen das Kölner Tor geführt werden, welches sich in der 60. Minute rentierte, als André Raaff, in Szene gesetzt von Patrick Runkel, erfolgreich zum 0:4 abschloss. Zwei Minuten später war es wieder Patrick Runkel der per Distanzschuss den Spielstand auf 0:5 erhöhte und wiederum zwei Minuten später netzte Jesus Alonso per Flugkopfball zum Endstand von 0:6.

 

Eine vorzeigbare Mannschaftsleistung, aus der zwei Spieler hervorstechen: Patrick Runkel, der das Spiel maßgeblich gestaltete und Torsten Marx, der, obwohl wenig geprüft, in diesen Situationen fehlerlos überzeugte.

 

Respekt gilt auch der Heimmannschaft, die stets weiter kämpfte und zu keinem Zeitpunkt die Lust am Spiel verlor.

Vielen Dank für die überaus faire Partie und das anschließende Grillen. Ein Abend für den wir uns gerne beim Rückspiel revanchieren!