E1 verpasst knapp den Turniersieg in Neustadt

Am Sonnntagmorgen traf sich die E1 hochmotiviert um 8 Uhr an der Hans-Dahmen-Halle zur Abfahrt nach Neustadt. Nach einer durchwachsenen 1. Qualifikationsrunde in Neuwied zählten dieses Mal nur Siege, wenn noch eine kleine Chance für eine mögliche Qualifikation zur Zwischenrunde bei den  Hallenkreismeisterschaft gewahrt werden sollte. Mit nur 6 Spielern, nämlich mit Felix (TW), Adrian, Ben, Jonah, Moritz und Valentino, aber dafür in den von der BHAG gesponserten neuen Trikots trat die E1 zur 2. Qualifikationsrunde an.

Im ersten Spiel kam es direkt zum Lokalderby gegen Erpel, welches nach verschlafenem Beginn und verpassten Torchancen knapp aber verdient mit 1:0 gewonnen wurde.

Im zweiten Spiel ging es gegen FV Rheinbrohl III und auch hier schien die Mannschaft noch im kollektiven Winterschlaf. Folgerichtig ging Rheinbrohl mit 1:0 in Führung. Danach versuchten die Jungs über Kampf ins Spiel zu finden, aber im Angriff lief leider nur wenig zusammen und auch die Zeit weg. So blieb es beim 1:0 für Rheinbrohl und der Erkenntnis, hier wäre mehr drin gewesen, wenn alle hellwach gewesen wären.

Im dritten Spiel gegen die JSG Selters ging dann aber von Anfang an ein Weckruf durch die Mannschaft und sie fand tatsächlich über den Kampf zu ihrem Spiel. Aus einer immer sicherer werdenden Defensive gelang es nun auch spielerich Torchancen zu erspielen, von den zumindest eine erfolgreich zum 1:0 verwandelt wurde.

Als nächstes spielten unsere Jungs dann gegen die JSG Neustadt und gingen mit einem sehenswerten Hackentor und einem starken Kontor 2:0 erneut als Sieger vom Platz.

 Im letzten Spiel gegen den TUS Asbach II ging es dann um den Tagesturniersieg. Asbach hatte bis auf ein Unentschieden bisher alle Spiele klar und teilweise hoch gewonnen und der Turniersieg wäre ihnen bereits bei einem Unentschieden sicher gewesen. Beide Mannschaften lieferten sich von Anfang an einen offen Schlagabtausch. Allerdings stand auch in diesem Spiel unsere Abwehr gewohnt sicher und hatte die bis dahin schnellen und torgefährlichen Asbacher Stürmer sicher im Griff. Eine Balleroberung im Mittelfeld und ein unmittelbar eingeleiteter Konter brachte die Entscheidung für Rheinbreitbach zum 1:0 Endstand. In der restlichen Spielzeit biss sich Asbach ein um das andere Mal die Zähne an der bärenstarken Rheibreitbacher Defensive aus. Die Entlastungsangriffe von Rheinbreitbach brachten aber ebenfalls keinen Torerfolg mehr.

Am Ende freut sich bekanntlich der Dritte. Und in dem Fall der FV Rheinbrohl, der punktgleich mit Rheinbreitbach aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs die Nase vorn hatte.