Frauen in der Halle mit Topleistungen

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2019
Niederbieber, Sonntag, 10.02.2019

GRANDIOSER 3. PLATZ UND FULMINANTE SIEGE GEGEN REGIONALLIGISTEN!

Nachdem sich die SVR-Frauen mit dem Sieg der Hallenkreismeisterschaft zwei Wochen zuvor für die Rheinlandmeisterschaften qualifiziert hatten, konnten sie dort auch ihr Durchsetzungsvermögen auf Verbandsebene unter Beweis stellen!

Direkt zu Beginn des Turniers gelang den Rot-Weißen der Sensationssieg des Tages! Gegen den Tabellenersten der Regionalliga Südwest, der SG Andernach I, konnte man mit 2:1 gewinnen und auch gegen den Tabellenzweiten der Rheinandliga, dem FV Rübenach, gelang den Mädels ein 2:0-Sieg! Am Ende der Gruppenphase konnte man so - trotz 0:1-Niederlage gegen den Bezirksligisten SG Wienau in die Zwischenrunde einziehen!

In dieser musste man sich gegen den späteren Turniersieger und Regionalligisten aus Bad Neuenahr 1:3 geschlagen geben, konnte jedoch gegen den FC Bitburg, der ebenfalls aus der Regionalliga ist, mit 3:2 gewinnen und somit einen ganz unerwarteten und großartigen dritten Platz erreichen, den sich die Rot-Weißen mit der SG Altendiez teilen.

Am Ende des Tages ging der SC 13 Bad Neuenahr als Turniersieger hervor! Herzlichen Glückwunsch!
Kader : Leven, Besgen, Faßbender, Rölle (TEw), Simon, Weinand, Otten, Tafel (C)

Hauptrunde :
Sg 99 Andernach - SV Rheinbreitbach
1 : 2
Tore : Otten, Weinand

SG Wienau - SV Rheinbreitbach
1:0

FV Rübenach - SV Rheinbreitbach
0 : 2
Tore : Otten, Weinand

Qualifiziert als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde (System wie beim Handball)
1) SG 99 Andernach mit 6 Punkten
2) SV Rheinbreitbach mit 6 Punkten
3) Wienau mit 6 Punkten
4) Rübenach mit 0 Punkten

SC 13 Bad Neuenahr - SV Rheinbreitbach
3 : 1
Tor : Besgen

FC Bitburg - SV Rheinbreitbach
2 : 3
Tore: Leven, Besgen, Weinand

Eine Wahnsinns Leistung der Mädels, die sich in beiden Turnieren selbst coachten und zuvor kein einziges Mal in der Halle trainierten!

Nun geht’s darum, auch in der Liga zu zeigen, welche Qualität das Team in Bestbesetzung aufweisen und man den Abstiegskampf annehmen kann!

SVR. One Club. One Love.

(NW, YÜ)

E-Mädchen holen sich die Hallenkreismeisterschaft

hkm meister emaedchen

Unsere siegreichen E-Mädchen (v.l.) : Anika Heid, Marah Krämer, Emma Rother, Emma Hochstein, Antonia Pietschnig.  (Es fehlen Zoe Kästner und Lilly Kühner). Im Hintergrund Trainer-Betreuer Harry Pietschnig.


Mit einer tollen Leistung in der Finalrunde in Dierdorf holten sich unsere SVR E-Mädchen mit der Hallenkreismeisterschaft 2018/2019 Ihren ersten Titel.

Krankheitsbedingt mussten unsere Mädchen ohne Ersatzspielerin antreten, überzeugten aber mit einer spielerisch tollen Leistung. Gut organisiert und mit langen Ballstafetten erspielten sie sich Torchance um Torchance und ließen hinten nahezu keine gegnerischen Chancen zu.

Die ersten beiden Spiele gegen Montabaur und Rengsdorf gewannen unsere Mädchen hochüberlegen. Im dritten Spiel gegen Neuwied wurde der Druck, gewinnen zu wollen, dann spürbar. Ein Unentschieden hätte zum Turniersieg gereicht, aber auch nur ein Gegentor hätte den Erfolg zunichte gemacht.

Trotzdem spielten unsere Mädchen wieder mutig nach vorne und kämpften trotz der schwindenden Kräfte beeindruckend um den Titel. Es blieb bei einem Unentschieden, obwohl unsere Rheinbreitbacher E-Mädchen auch in diesem Spiel das überlegenere Team waren.

Am Ende reichten dann 9:0 Tore und sieben Punkte zum überlegenen Turniersieg

…und die Kraft reichte natürlich auch noch für eine ausgiebige Humba!